Schwanger und so traurig

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von _........._ 24.05.11 - 08:22 Uhr

Hallo,

ich bin in letzter Zeit einfach nur noch traurig und weine nur.
Ich bin ungeplant schwanger geworden von meinem Freund.Ich freue mich zwar auf mein Baby,wenn es da meinen Freund nicht gäbe.Wir kennen uns schon seit 4 Jahren,zusammen sind aber erst seit 2 Jahren.Leider hat er ein "Problem"-er kifft und das mehrmals am Tag!Außerdem kann es auch mal passieren das ihm die Hand "ausrutscht".Ich weiß viele sagen jetzt "trenne dich" usw..aber ich liebe ihn und er mich auch,das weiß ich.Sobald er was zum kiffen hat,ist er total lieb zu mir und behandelt mich wie eine Göttin.
Als ich ihm vor 3 Tagen erzählte,dass ich schwanger bin(da hatte er nichts zum kiffen da,was ich aber nicht wusste) ist er total ausgerastet und schlug mich ins Gesicht.Er ist danach sofort abgehauen und rief mich später an.Ich dachte das er sich vielleicht entschuldigen möchte aber zufrüh "gefreut"..er sagte,ich solle dieses "scheiß ding" abtreiben oder er tritt es mir aus dem Bauch!Ich habe solche Angst und wenn ich zur Polizei gehe dann macht er mich erst richtig fertig!Das weiß ich und die Polizei ist auch nicht gerade eine Hilfe(das weiß ich aus eigener Erfahrung von meiner Mama).

Ich bin total fertig und weiß nicht was ich machen soll.Ich kann auch nicht mal zu Freunden oder so gehen,er kennt die alle und ich will nicht das ihnen etwas passiert!!!
Ich glaube es wäre wirklich das Beste,wenn ich das Baby abtreiben würde.
Wie würde denn so eine Abtreibung ablaufen?

Danke für Eure Antworten.

Beitrag von lilaluise 24.05.11 - 08:37 Uhr

hallo du,
wenn du dich auf das Baby freust, dann ist es doch eigentlich keine alternative abzutreiben. Denn wenn du dich freust und es eigentlich haben wirst, wirst du es wahrscheinlich bereuen.
Die viel klugere Alternative wäre, dich von deinem Freund zu trennen und falls er dich nicht in Ruhe lässt zur Polizei zu gehen und eine einstweilige Verfügung zu erwirken. D.h. er darf sich dir nicht mehr nähern, falls doch muss er eine Strafe zahlen. So hast du erstmal mit deinem Baby deine Ruhe!
Ich rate dir dich so schnell wie möglich von ihm zu trennen, auch wenn du ihn liebst. Mit so einem Mann kann man keine Familie sein, das ist eine viel zu große Gefahr für ein Baby. Glaub mir, ich spreche aus Erfahrung. Meine größere Tochter ist auch von einem Mann, der gern mal was konsumiert, und ich hätte mich viel schneller trennen solle. Ich habe schnell danach wieder einen Mann kennengelernt, der es wirklich ernst meint und der ein Papa für meine Tochter ist.
Alles Gute!
luise

Beitrag von herzchen81 24.05.11 - 08:55 Uhr

Hallo,
in jeder größeren Stadt gibt es Frauenhäuser. Deren "Adresse" geheim gehalten werden. Frag mal bei deinem Gyn oder Hausarzt nach der kann dir da weiter helfen. Die Leute können dir schnell und unbürokratisch helfen und dich woanders unterbringen. Dein Freund muß dann also nicht erfahren wo du bist- so hast du Zeit nachzudenken. Da gibt es ganz viele verschiedene Einrichtungen. Nur Mut, und wenn es nur erstmalein Gespräch ist, welche Möglichkeiten du hättest. Alles kann nichts muß. Ich wünsche dir alles gute.

Beitrag von kochweiss 24.05.11 - 08:57 Uhr

Dieser Mann muss raus aus deinem Leben! Ich kenne das aus persönlicher Erfahrung, solche Agression hört nie auf! Mit einem Kind ist es natürlich schwieriger den Kontakt komplett abzubrechen...

Wie alt bist du? Hast du einen sicheren Job?
Was denkt deine Mama darüber? Würde sie dir mit dem Baby helfen?

Warst du schon mal zur Polizei als er dich geschlagen hat? Gehe am liebsten selber hin und rede mit den Polizisten. Auch wenn deine Mama schlechte Erfahrung damit hatte, kann es sein, dass du mehr Glück dort hast.

Beitrag von kimogina 24.05.11 - 08:58 Uhr

Hallo liebe unbekannte,

du freust dich auf das Kind,Dein Freund hat ein Problem,was vor allem das Kiffen betrifft.Hast Du dir schon mal überlegt dir eine Beratung zu holen,evtl.auch Frauenhaus?Das er dich schlägt geht mal gar nicht,und das Baby abtreiben,ok wäre deine Entscheidung,aber es wegen einem Kerl zu tun,der dich erniedrigt,auch wenn er dich liebt,das kann keine wirkliche Liebe sein.

Diese verflixten Drogen auch wenn es nur Kiffen ist,ich hab sehr viel Lebenserfahrungen auch was Frauenhaus angeht,ich hab meine 3 Kinder alleine groß gezogen,es war nicht immer einfach,war auch immer Berufstätig,aber lieber alleine als solch einen Mann.

Ich wünsche Dir alles gute und das du die für dich richtigen Entscheidungen triffst.

Liebe Grüße

Beitrag von bellini79 24.05.11 - 10:06 Uhr

ja dieser Mann muß raus aus deinem Leben.... nicht das Baby, weil du es anscheindend liebst!

Sorry habe null Verständnis für dein aber ich liebe ihn doch und er mich!
Das ist keine Liebe, wenn man geschlagen wird und derart Drohungen bekommt! Du hast ein Verantwortung zu tragen, für dich und dein Baby also handel! Wenn er sloche Ausraster dir gegenüber hat, was meinst du wir er mit Baby umgehen wird! Sie wollen manchmal nicht schlafen, sie können krank werden, haben Bauchweh und und und.... sie weinen dann sehr viel, lassen einem keinen Schlaf und werden sie größer testen sie ihre Grenzen aus, wollen mit dem Kopf durch die Wand! Was macht er dann wenn es mal nicht aufhören will zu schreien, wo er seine Ruhe haben wil?

Man braucht dann Nerven, Ruhe und Versändnis für das Kind und unendlich viel Liebe!!!

Ich glaube nicht das ihr das schafft und du dein Kind in einer glücklichen Familie und warmes sichers zu Hause aufwachsen lassen kannst, mit solch einem Mann!

Laß die helfen.... die Diakonie, ProFamilia, Caritas sind dir in jeder Lebenslage eine Hilfe wenn du stark für dein Baby sein willst!!!

Bitte sei nicht so naiv und denke es wird alles gut!!! Kann es nicht mit einem Drogenabhängigen Mann und seiner Agressionen!!!

Hier besteht wirklich Handlungsbedarf!

Dein Bericht hat mich sehr aufgewühlt und ich als "Fremde" mache mir nun ganz viel Sorgen um dich und dein Baby!

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles Liebe und Gute dieser Welt, aber vergiß nicht, du hast dein Glück selbst in der Hand!!!! #klee

Mach keinen Fehler!!!!#herzlich

Beitrag von juice87 24.05.11 - 10:32 Uhr

ist schon wirklich hart das zu lesen.ich würde dir auch raten wende dich bitte an einen frauenhaus,pro familia und halte dich bloß fern von deinen "freund" durch den konsum von canabis sind alle relaxter und neigt selten zu aggression,ist er davon runter kommt es wieder.und sry das ich das so sage,aber das ist doch keine liebe oder?er schlägt dich und wird es immer wieder tun.und ich kann deine angst verstehen aber das ist noch lange kein lösung wenn du abtreibst.hol dir bitte hilfe.meine schwester hatte damals auch eine partner der sie grün und blau schlug,es hat gedauert sie da wegzubekommen aber sie ist nun heilfroh vo ihn gelöst zu sein.lg

Beitrag von naddy182 24.05.11 - 10:42 Uhr

ich kenne deine situation! und ich weiß wie schwer es ist von so einem kerl wegzukommen...aber es ist nicht unmöglich. wenn du allein wärst, wäre das ganze deine sache! aber DU BIST SCHWANGER!!!! das heißt ob du ihn liebst oder nicht spielt keine rolle mehr!!! es geht jetzt einzig und allein um das kind!!! oder willst du, dass dein kind geschlagen wird???

wenn du willst, dass es deinem kind gut geht, dann vergiss den kerl und sieh zu, dass du dich und das kind in sicherheit bringst...wenns dir aber egal ist, dann bleib da und lass dich und dein kind weiter schlagen!!!

tut mir leid, es klingt vielleicht hart aber leider ist das so und du musst eine entscheidung treffen: entweder das KIND oder der SCHLÄGER! weil beides ist nicht miteinander zu vereinbaren!

ich denke du wirst das richtige tun!

Beitrag von deze 24.05.11 - 12:11 Uhr

Oh je, das ist echt eine harte Situation :( ich hatte auch schon mal solch ein Problem: Freund Kiffer, arbeitslos, cholerisch... er konnte lieb sein, dann war er alles für mich. Aber er konnte ebenso brutal sein, dann war ich am Boden zerstört. Ich konnte es nicht wahr haben, dass es keinen Weg gemeinsam da raus gab. Er war sozusagen mein "Projekt" und ich immer der Meinung ihn drehen zu können. Eines tages wurde ich schwanger von ihm. Er wollte es nicht, ich eigentlich schon. Ich muss dazu sagen, dass ich schon 2 Kinder aus einer früheren Beziehung habe, die leider auch schon mitbekommen haben, dass ich geschlagen wurde (blaue Augen, schreie...). Ich habe versucht mit ihm zu reden, aber er hatte sich nicht weich klopfen lassen.
Ich habe mich dann entschieden abzutreiben.
Es war hart für mich, aber ich war auch froh, dass ich diese Entscheidung schnell und alleine getroffen habe. Er hat mich nicht dazu geträngt, aber er hätte mich verlassen dann. Ich habe es aber aus einem Grund getan. Nicht damit er bei mir bleibt, sondern weil ich keine Zukunft mit ihm sah. Ich wollte nicht noch ein Kind alleine groß ziehen, nicht von diesem Mann. Wer weiß, nachher stellt er Ansprüche und ich bin ständig konfrontiert. Ich wollte kein Arschloch für mein Kind haben. Ich wollte mir das schwanger sein mit einem Partner der zu mir passt aufheben, mit dem ich auch zusammen bleiben kann, der das Kind liebt, damit es einen Papa haben darf.
Direkt nach der Abtreibung war ich ganzschön fertig. Ca. 3 Monate später haben wir uns dann getrennt. Das war einfach zu viel Ballast für uns. Ich habe oft getrauert um das Kind, aber wenn ich heute zurück blicke, dann bin ich froh so entschieden zu haben! Die Trauer wird weniger, es tut mir eher leid, aber ich bin davon überzeugt das richtige gemacht zu haben!

Ich möchte Dir hirmit nicht zur Abtreibung raten, aber zum genauen überlegen! Natürlich kann man auch mit einem Arschloch als Vater das Kind groß ziehen! Du musst überlegen ob du es vertreten magst oder nicht. Mach bitte deine Entscheidung nicht von deinem Freund abhängig, er ist garnicht in der Lage zu entscheiden, er sieht bestimmt nur das Geld und die Verantwortung die er ja nicht mal für sich übernehmen kann!
Glaube mir, er ist es nicht Wert! Sei stark, nehme dir die Zeit in ruhe und alleine zu entscheiden, nur das was du willst ist jetzt wichtig!
Bitte lass dich nicht von ihm weich klopfen, denn euer Kampf ist schon längst verloren! Lass dich nicht weiter schlagen, lass dich nicht mehr unterbuttern, das hast du nicht verdient! Schmeiß den druck weg! Ich bin mir gaaaanz sicher, dass du dein glück finden wirst, auch wenn es erst einmal mega weh tut! Ich fand das gefühl des verlierens, dass ich mein "Projekt" nicht geschafft habe am schlimmsten. Aber man kann erst im nachhinein das ganze objektiv betrachten. In der akuten Situation sind einach zu viele Emotionen. Schaffe sie weg von dir, du schaffst das ganz bestimmt, ob nun als allein erziehende Mutter, oder als starke Frau, die ihr leben wieder zurückerobert hat!

Glaube an DEIN Herz!

Ich wünsche dir viiiiiiiiiel Glück! Du wirst bald wieder lachen können, ganz bestimmt #liebdrueck

Denise

Beitrag von marjatta 24.05.11 - 11:17 Uhr

Also, wenn Du Dich doch auf das Kind freust, warum willst Du wissen, wie eine Abtreibung läuft.

Ganz ehrlich, Du solltest so eine Entscheidung NIE NIE NIEMALS von einem anderen Menschen abhängig machen, denn die Last dieser Entscheidung bleibt einzig und allein an DIR hängen.

Ich bin auch ungeplant mit dem zweiten Kind schwanger. Allerdings habe ich mir durchaus noch ein zweites gewünscht, mein Partner nicht. Wir bekommen es trotzdem, weil es MEINE Entscheidung sein musste, auch wenn es IHM nicht wirklich gepasst hat. Er hat gelernt, das zu akzeptieren.

Auch ich habe vor vielen Jahren in einer Partnerschaft mit Gewalt gelebt, mit Nachspionieren und riesigen Eifersuchtsszenen, wobei er -wie ich später herausfand - fröhlich fremdgegangen ist.

So und jetzt ein wirklich echt gemeinter Rat, den Du überhaupt nicht hören willst:

1. Ein Kerl, der sich nur "unter Kontrolle" hat, wenn er kifft, wird Dich immer wieder misshandeln. Schlagen ist absolut tabu. Gewalt hat in einer Partnerschaft absolut nichts zu suchen. Ich habe für diese Erkenntnis vier Jahre gebraucht, leider... und es erst im zweiten Anlauf geschafft mich zu trennen, einschließlich anschließendem Stalking und bin dann geflüchtet, weil es seinerzeit noch keinen Stalkingparagraphen gab, somit die Polizei auch nichts gemacht hätte...... Habe dann einen anderen Weg gefunden, dank der Unterstützung meiner Familie und von Freunden.

2. Wenn er mehrmals täglich kifft, wird der Beitrag zum Haushaltseinkommen über kurz oder lang für seinen Sucht draufgehen.

Du gehst am besten zu einer Beratungsstelle, die sind unabhängig, kennen Deine Freunde nicht und auch nicht Deinen Freund. Sie können Dir helfen, Dein Leben neu zu ordnen, so dass Du Dein Kind nicht seinetwegen abtreibst, denn das wird Dir ein Leben lang nachhängen...... Ich wollte von dem Mann damals auch kein Kind haben, er hat es drauf angelegt, mich zu schwängern, aber ich hab es rechtzeitig bemerkt und habe mir die Pille danach verschreiben lassen. Dafür hätte er mich am liebsten gelüncht.

Wirklich, Du wirst von vorne anfangen müssen, wenn Du Dich und Dein Kind schützen möchtest. Überleg es Dir wirklich gut, wie Du Dich entscheidest.

Grundsätzlich wirst Du zum Frauenarzt müssen, der die SS bestätigt, danach sowieso zur Beratungsstelle, danach hast Du nochmals einige Tage Bedenkzeit. Nutze sie gut.
Denn ein gewalttätiger Mann ist es nie und nimmer wert, auch wenn man ihn liebt, sich dafür einer solchen seelischen Dauerbelastung wie den Folgen einer Abtreibung, hinter der man selbst nicht wirklich steht, auszusetzen.

Ich wünsche Dir für Deine Entscheidung alles gute, eine wirklich ernste und sorgfältige Beratung über Deine Möglichkeiten..... mein Leben findet jetzt viele hundert Kilometer entfernt statt von diesem Typ, der mir fast mein Leben ruiniert hätte....... Und ich bin heilfroh darüber.

Gruß
marjatta

Beitrag von aires 24.05.11 - 11:18 Uhr

hallo,

lies dir bitte diesen satz von dir noch mal durch:

>>Als ich ihm vor 3 Tagen erzählte,dass ich schwanger bin(da hatte er nichts zum kiffen da,was ich aber nicht wusste) ist er total ausgerastet und schlug mich ins Gesicht.Er ist danach sofort abgehauen und rief mich später an.Ich dachte das er sich vielleicht entschuldigen möchte aber zufrüh "gefreut"..er sagte,ich solle dieses "scheiß ding" abtreiben oder er tritt es mir aus dem Bauch!<<

und da meinst du ernsthaft das der typ dich liebt?

wenn du dich auf dein baby freust, dann solltest du nicht abtreiben
und auch wenns manchmal hart ist, trenn dich von dem typen - er ist es nicht wert das du dein fleisch und blut für ihn opferst!

zur polizei wäre ich schon längst gegangen an deiner stelle, gewalt geht gar nicht! und er wird es nicht einfach mal lassen

denke an dich und dein kind und nicht an diesem abfall von mensch der dich "angeblich liebt"

ich wünsche dir alles erdenklich gute!

LG
aires ET-9

Beitrag von kanojak2011 24.05.11 - 11:29 Uhr

Wenn meine deine Frage respektieren soll, dann steht weiter unten im diesem Forum genau die gleiche Frage und da haben glaube ich zwei Damen geantwortet, d.h. das kannst du dir durchlesen.
Die Vorrausetzung für jegliche AB ist aber, dass du vorher diese Beratung über dich bringen musst, wo du auch die Bestätigung erhältst.

Jo, wenn die Liebe zum Kind nicht stark genug ist, um von dem Partner wegzukommen, vllt ist dann das beste abzutreiben. Wenn man gegen dich die Hand hebt, wird man es genauso gegen das Kind tun.

Es ist so traurig diese Zeilen zu lesen. Wenn ich könnte, würde ich deinen Nick an die Polizei schicken, irgendjemandem, der dir dann im Endeffekt helfen kann. Es macht (wahrschienlich nicht nur mich) sehr sehr traurig.

Ich wünsche dir sehr, dass du den Rest von Verstand packst, du dich von ihm räumlich trennst, damit du nicht in Gefahr bist. Von mir aus liebe ihn doch noch weiter, bring aber dich und dein Kind in die sicherheit der eigenen 4 Wände.

Ganz traurige Grüße in der Hoffnung, du triffst eine vernünftige Entscheidung

Beitrag von lorena10 24.05.11 - 11:50 Uhr

hallo du liebe#liebdrueck,
man spürt...du freust dich eigentlich auf dein baby, wenn es sich auch überraschend angekündigt hat... und dennoch bist du sooo ratlos und traurig.
wie gut, dass du dich mit deiner not hier gemeldet hast.
deine situation hört sich echt schwer an und ich glaub dir, dass du gerade so fertig bist. es ist übel, wie dein freund dir droht und dir große angst macht.
du hast nun schon überlegt, was du tun könntest, aber es scheint alles nicht so einfach.
und so ist dir der gedanke gekommen, ob es das beste wäre, dein baby abzutreiben.
aber...was würde das denn ändern an deiner gesamtsituation? DU bist viel zu kostbar, das weiter aushalten zu müssen.
ich denke, dein freund ist eigentlich gar nicht „er selbst“ mit seinen liebeserweisen, wenn er gerade gekifft hat.
und...wie geht es dir, wenn er gerade nichts zum kiffen hat? da bist du ihm schutzlos ausgeliefert, wenn er sich nicht im griff hat.
das kann doch für dich so keine zukunft sein, oder?
du liebe, schau jetzt auf DICH! DU brauchst schutz für dich und dein #baby !
es fällt dir sicher nicht leicht, dich an das frauenhaus oder die polizei zu wenden... aber wenn du magst...ich wüßte dir noch eine andere stelle, wo du dich diskret melden kannst und sofort hilfe bekommst, ohne in erneute schwierigkeiten zu kommen. melde dich doch bei mir über pn, dann erzähl ich dir genaueres, ja?
sei mutig und geh jetzt einen schritt, der dich schützt.
ich denk innig an dich und mein postfach ist für dich offen.
sei lieb gegrüßt und umarmt von lorena

Beitrag von nudelmaus27 24.05.11 - 13:03 Uhr

Hallo!

Also du zeigst den Schläger bei der Polizei an und gehst zu Caritas oder Pro Familia oder ins Frauenhaus, wenn du sonst nirgendwo unterkommen kannst. Zu ihm zurück würde ich jedenfalls nicht gehen.

Und nein er liebt dich nicht, denn jemand der dich schlägt und deinem Kind droht es umzubringen, der liebt niemanden der hat einen an der Klatsche. Und du liebst ihn auch nicht oder liebst du es geschlagen zu werden? Du bist ihm verleicht schon hörig mehr nicht. Glaube mir es gibt genug Männer die eine Frau mit Kind nehmen und sie ohne zu Kiffen und zu Schlagen wie eine Königin behandeln.

Also nimm den "Tritt" in den Hintern an und ziehe einen Schlusstrich. Du hast dich doch längst für dein Kind entschieden also behalte es und kämpfe dafür.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von giuli2009 24.05.11 - 15:17 Uhr

kann ich gut verstehen das du unglücklich bist!!!!!!!! ich war mai bis oktober 2009 in der selben situation, ich hab 2 kids mit in die beziehung gebracht dann kam ein eigenes!! nachdem das gemeinsame kind da war hat er gedacht er hat die katze im sack, da ging es richtig ab.....vor nichts hat er halt gemacht, mich vor den kindern beschimpft u geschlagen!!! irendwann kam dann mal die polizei u weg war er......hört sich einfach an u ist es auch!!! es gibt soviel hilfe......mach das nicht mit! denk an dich u dein baby!!!

übrigens hab ich nach der trennung festgestellt das ich schwanger bin, das baby ist jetzt 6 wochen alt.....und ich bin immernoch allein!!!

Beitrag von salida-del-sol 24.05.11 - 22:09 Uhr

Hallo Du,
Du hast in den letzten Tagen heftiges durchgemacht - fühle Dich ganz sanft von mir gedrückt. Es ist logisch, dass Du jetzt fertig bist und dass Dir zunächst der Gedanke an eine Abtreibung kommt. Aber für wen soll die Abtreibung das Beste sein? Für Dich kann es zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Denn Du freust Dich auf das Baby, und eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht. Es spricht für Dich, dass Du ihn lieb hast, aber Liebe kann nicht immer eine Einbahnstraüße sein. Einen Partner reißt man sich von der Seite, ein Kind mitten aus dem Herzen. Du mußt nicht bei ihm ausharren, nimm offizielle Hilfen an. Z.B. Frauenhaus

Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von wiebkehanssen 24.05.11 - 23:32 Uhr

06466/911314