Bewerbung in der SS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mireille-0103- 24.05.11 - 08:26 Uhr

Huhu ihr #winke

Also ich weiß, dass man nicht verpflichtet ist bei einem Vorstellungsgespräch zu sagen, dass man schwanger ist und eigentlich dürfen die auch nicht fragen.
Wie ist das denn, wenn man den Vertrag jetzt unterschrieben hat und man ist z.B. 3 Monate in Probezeit? Wann MUSS man dann den Arbeitgeber informieren?
Wenn man es dann in der Probezeit macht können die einen ja einfach so kündigen #schmoll (hatte ich nämlich schon, Grund war wirklich nur meine SS, aber das müssen die ja nicht begründen)

Und irgendwann sieht man so eine SS ja auch #kratz
Danke schon mal für eure Antworten :-D

lg Janet

Beitrag von frikadelle1983 24.05.11 - 08:29 Uhr

...mhhhh...also eigentlich gilt das Mutterschutzgesetz doch auch in der Probezeit oder nicht?!?!

Beitrag von bfly0206 24.05.11 - 08:30 Uhr

Hallo,

soweit ich weiß endet die Probezeit sofort, wenn du sagst dass du schwanger bist und generell bist du in der Zeit unkündbar. Das weiß ich von meinem vorherigen Arbeitgeber, weil es da wohl einmal vorgekommen ist.

ABER: ich weiß auch, dass sie nach der Elternzeit nicht mehr lange da war... weil genau das während der Probezeit ein sehr schlechtes Licht auf sie geworfen hat.

Liebe Grüße

bfly mit #paket in 14. SSW

Beitrag von mireille-0103- 24.05.11 - 08:32 Uhr

Sicher, dass es deshalb war?
Ich mein, wenn man mit guter Arbeit den Chef beeindruckt ist es doch egal ob man schwanger ist oder nicht :-(

Beitrag von bfly0206 24.05.11 - 08:35 Uhr

Ja ganz sicher. Das hatte mir mein Teamleiter damals so gesagt. Ich will dich damit nicht verrückt machen, aber generell ist das sicher ne schwierige Sache.

Mich wundert eher, dass du bei deiner letzten Kündigung in der Probezeit während der SS nicht einfach dagegen vorgegangen bist. Das dürfen sie nämlich überhaupt nicht!

Liebe Grüße #klee

Beitrag von mireille-0103- 24.05.11 - 08:39 Uhr

Na ja ich wurde da ziemlich ausgenommen.
Hatte eine 40zig Stunden Woche und habe weniger verdient als bei einer geringfügigen Beschäftigung bei der man nur die Hälfte Stunden hat. #aerger

Mein Mann hat sich da tierisch drüber aufgeregt und als die Kündigung kam, wollten wir beide einfach nur mit dem Betrieb abschließen.

Beitrag von fantimenta 24.05.11 - 10:00 Uhr

oh man #augen
ich finde sowas echt zum kotzen.

du bist nicht unkündbar,sie können dann den vertrag einfach auslaufen lassen.

aber ich finde du solltest mit offenen karten spielen.denn es ist ja doch schon sehr sehr unfair gegenüber der firma

#contra

Beitrag von ernabert 24.05.11 - 11:28 Uhr

Hallo,

sieht man das bei dir denn noch nicht, immerhin hast du ja schon die Hälfte rum und das heisst auch, dass du nicht mehr lange arbeiten können wirst...

Ich finde es auch nicht fair, was dir bei deiner alten Arbeit passiert ist aber genauso unfair finde ich, die neue Firma zu belügen. Die stellen ja ein, weil sie Unterstützung brauchen und dann bist du in 4 Monaten schon wieder weg und sie müssen Ersatz für dich finden.

Ich als Chef wäre total piefig und käme mir ziemlich verarscht vor, keine guten Voraussetzungen für ein zukünftig entspanntes Arbeitsverhältnis...