Lärm im Haus

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von keyleigh76 24.05.11 - 08:31 Uhr

Hi Zusammen,

ich habe irgendwie ein für einige wahrscheinlich "merkwürdiges Problem"
Wir wohnen in einem 4-Parteien Haus mit 2 ETW und 2 Mietwohnung. Wir haben die größte ETW im Erdgeschoss.
Nun ist es so, dass wir auch schon mal die ein oder andere Reiberei mit den Miet Parteien hatten wegen diverser Dinge.
Aber alles in allem verstehen wir uns schon ganz gut alle.
Mein Problem ist, dass ich mittlerweile bereue, dass wir statt eines Hauses eine ETW gekauft haben. Die ETW war damals
eine Gelegenheit und so haben wir zugeschlagen. Jetzt nervt mich aber doch allmählich, dass wir nicht "für uns" wohnen.
Manchmal gibt es Lärm (die Wohnungen sind leider sehr hellhörig) bis spät in die Nacht. Freitag erst haben wir die Mieter
oben ermahnt, nachdem sich um Mitternacht ein heftiger Streit oben zugetragen hat.
Gestern abend, auch um Mitternacht hörten wir auch ständig poltern oder sonstwas. Wobei ich dazu sagen muss, dass die
Leute nicht bewusst lärmen (gut, außer der Streit am Freitag), sondern die Wohnungen einfach so hellhörig sind, dass wir
wirklich jeden Schritt hören. Es nervt mich mittlerweile extrem. Ich weiß nicht, wie das bei euch ist.
Ich bin mittlerweile schon so, dass ich, wenn ich im Bett lieg, schon fast auf jedes Geräusche lauere und fokussiert bin, weil
es mich so belastet. Wie ist das bei euch? Übertreibe ich da? Wie kann ich das alles bißchen gelassener sehen?

Vielen Dank für eure Tips und Erfahrungen.

P.S.: Ohrenstöpsel zum Schlafen ist leider nicht möglich, weil ich sonst die Kinder nicht höre, sollten sie nachts wach werden....

Gruß
Keyleigh

Beitrag von ninnifee2000 24.05.11 - 09:53 Uhr

Genauso erging es mir bei meinen letzten beiden Mietwohnungen. Ich habe nur noch gehorcht. Mein Herz war immer unruhig.

Die letzte Konsequenz war die Anmietung eines Hauses und jetzt bin ich ausgeglichen und glücklich.

Ich frage mich aber auch heute noch, ob ich zu empfindlich bin?

Ich kann niemanden verstehen, der "nur" eine Wohnung kauft, weil man da immer andere um sich rum hat. Lieber etwas mehr Geld ausgeben und dafür den Psychiater sparen (um es mal überspitzt auszudrücken ;-)).

Ich hoffe, ihr werdet diese Wohnung los, denn auf Dauer wirst du sehr unglücklich und deine Unruhe wird sich auf die Kinder übertragen.

Beitrag von sarahg0709 24.05.11 - 10:44 Uhr

Hallo Keyleigh,

ich würde die ETW verkaufen und den Erlös als Grundlage für die Anschaffung eines Hauses nehmen.


LG

Beitrag von darkblue81 24.05.11 - 15:37 Uhr

Hallo,

ich kann dich verstehen und ich sage ganz ehrlich: Ich bin froh wenn wir etwas Neues gefunden haben.

Hier dieses Haus ist auch sehr hellhörig, die Nachbarn direkt über uns nicht sehr rücksichtsvoll. Die haben zwei Kinder, die springen durch die Wohnung bis teilweise 23:00 Uhr, Bobbycar in der Wohnung, beim Staub saugen zerlegt sie wohl das Mobiliar (ich frage mich immer ob das bei mir auch so viel Lärm verursacht #kratz) und trägt den ganzen Tag hochhackige Schuhe (einen Elefanten würde ich mittlerweile als leichtfüssig bezeichnen), Brüllen und Schreien ist ein normaler Umgangston (was die Kinder, die sind 7 und 4, der Mutter teilweise für Antworten entgegen bringen, da stellen sich mir die Haare auf) usw usf

Es ist kaum möglich, abends entspannt TV zu schauen, meinen Mann bringt so schnell nichts aus der Ruhe aber wenn der dann auch schon genervt ist #schwitz

Der Oberhammer ist: Seit ca drei Wochen hat sie sich angewöhnt abends nach 21:00 Uhr Staub zu saugen, da fallen wir hier fast vom Sofa und alles Reden hat nichts gebracht, ausser das noch mehr Lärm ist.

LG

P.S.: Wenn oben keiner zu Hause ist, jault die ganze Zeit der Hund #klatsch

Beitrag von keyleigh76 24.05.11 - 19:02 Uhr

oh man, das klingt echt übel.

Ok, soooo schlimm ist es bei uns nicht. Ich glaube schon, dass tagsüber wir mit den Kindern zu der lauten Sorte gehören #schein
Nur ebends abends ab 20.00 Uhr ist bei uns Ruhe und dann geht in den anderen Wohnungen der Lärm los. Bzw. eigentlich nur in eine der 4 Wohnungen wo ein Quartalstrinker lebt, der jedes Wochenende seine Tochter zu Besuch hat. Die Tochter ist die schlimmste. Und er ist eigentlich ein total lieber. Aber er arbeitet eben nicht und daher hat er halt alle Zeit der Welt..... Über uns ganz oben wohnt sogar eine Familie mit 3 Kindern. Da ist auch ab 20.30 Uhr Ruhe. Wir nehmen da schon Rücksicht aufeinander. Aber es geht eben darum, wenn wir in einem Haus wohnen würde, müsste ich mir darüber einfach keine Gedanken machen und wir wären den "Störenfried" auf der 1. Etage los.....aber naja, wir hegen die Hoffnung, dass er bald auszieht.....könnte schon sein, weil er sich hier aus diversen Gründen nicht mehr wohl fühlt...

Viel Erfolg euch beim Suchen vom neuen Heim :-)

lg