Darf sie normale Vollmilch zum Frühstück haben?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lima123 24.05.11 - 08:49 Uhr

Guten Morgen,

meine Maus ist nun 8 Monate und trinkt nur noch früh morgens und abends für ins Bett eine Flasche (PRE). Die trinkt sie aber auch schon nicht mehr gerne.
Sie isst lieber Brei oder bei uns am Tisch mit.
Mittlerweile isst sie als zweites Frühstück etwas Brot. Nun meine Frage: Kann ich ihr dazu etwas normale Milch aus einen Becher dazu anbieten???

Lg
Lima

Beitrag von 2008-04 24.05.11 - 09:27 Uhr

#schockNEIN niemals.





erst ab 1 jahr.

Beitrag von rumpelteaser 24.05.11 - 11:17 Uhr

WARUM?

so harsche Aussagen bedürfen einer Begründung!

Beitrag von lima123 24.05.11 - 11:32 Uhr

Ich habe dich ganz freundlich gefragt! Es wäre nett, wenn du deine #schock-Aussage auch näher erläutern würdest!!!!!!!!!Gerade weil ich mir unsicher bin, habe ich nachgefragt!!!

Beitrag von handy12345 24.05.11 - 09:31 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist jetzt 11 Monate und seit ein paar Tagen bekommt sie auch schon mal ein bißchen Milch zum Frühstück.

Aber mit 8 Monaten würde ich ihr noch keine Milch geben.

LG

Beitrag von kathrincat 24.05.11 - 09:37 Uhr

nein, auf keine fall, gib wasser mit saft oder hafermilch

Beitrag von watru123 24.05.11 - 10:51 Uhr

Hallo,

wie bei den meisten Sachen kommt es hier auch auf die Menge an. Milch (Vollmilch) enthält sehr viel mehr Eiweiß als die Muttermilch, was belastend für die Nieren ist, die in dem Alter noch nicht so ausgereift sind.
Generell sagt man, dass im Alter von 1 Jahr eine Menge von 300 ml Vollmilch/Tag nicht überschritten werden sollte, bei jüngeren Kindern entsprechend weniger. Zur Vorsicht wird deshalb häufig geraten, vor dem ersten Geburtstag auf Vollmilch zu verzichten.
Gegen einen kleinen Schluck Milch, vielleicht noch mit Wasser verdünnt, ist jedoch bei einem gesunden Kind (keine Allergie oder Unverträglichkeit auf Milcheiweiß) grundsätzlich nichts einzuwenden.

LG

Beitrag von suda2704 24.05.11 - 10:51 Uhr

Hallo,
also meine maus ist 7monate und recht weit entwickelt mit dem essen. meine kinderärtztin hat mir vor 1monat schon gesagt ich könne ihren abendbrei mit normaler milch machen. sie meint dass ein baby in dem alter bis zu 200ml milch (fettarm) vertragen kann. ich habe auch schon mal normale milch gegeben ohne probleme. den grießbrei mit milch verträgt sie auch. die ärtztin meint, das baby soll sich an "normales" essen so schnell wie möglich gewöhnen, da meine kleine eben schon sehr weit ist.
also am besten du fragst noch mal deine kinderärtztin, sie kann dein kind einschätzen. jedes kind ist anders. aber so wie sich das bei dir anhört, hätte ich persönlich als mutter keine bedenken.

Beitrag von lima123 24.05.11 - 11:34 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!!!

Hm... ja, wahrscheinlich rede ich einfach mal mit unserer KiÄ. Möchte ihr nicht immer nur Wasser anbieten... Gerade zum Frühstück wurde ich ihr gerne eine Alternative anbieten!
Von Tee muss sie nämlich immer würgen, egal welche Sorte...

LG Lima