ab wann hattet ihr dieses Blubbern/Flattern? beim 1. Kind?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ajnat1980 24.05.11 - 09:07 Uhr

Hallo,
ich hab nochmal eine Frage:

Mein Fa meint, von jetzt an bis zu den nächsten 4-5 Wo könnte ich mal das Baby spüren!
Hab gehört/gelesen, dass fängt an, sich anzufühlen, wie Schmetterlinge im Bauch oder Luftblasen.
Luftblasen hab ich öfters, auch im Ul. (da ich danach aber immer pupsen muss #schein#schein#rofl, denke ich dass das die Vorboten von Blähungen sind #hicks)

Ab wann fing das bei euch an? Habt ihr bewusst drauf geachtet? Oder kam das so, als ihr zb abends im Bett lagt? Oder hatte das jmd gar nicht, sondern merkte erst die "richtigen" bewegungen, wie Tritte o.ä?

Danke und #winke

Beitrag von martina3007 24.05.11 - 09:13 Uhr

Hallo,

in der 17. SSW habe ich manchmal so ein Blubbern oder Kitzeln unter der Bauchdecke wahrgenommen. Jetzt, wo das zweite Kind unterwegs ist sogar schon in der 14. SSW. Bin jetzt in der 35. SSW und mein Mädchen tritt mich ordentlich!

LG Martina

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 24.05.11 - 09:16 Uhr

#rofl
Das war echt witzig geschrieben #rofl

Also ich hab so ein blubbern/flattern in der 20.-21. SSW gespürt. Da war ich mir aber (zumindest in der 20.) noch überhaupt nicht sicher, was das ist, bzw. dass das mein Baby sein könnte (auch wenn meine FÄ es gesagt hat, also dass das mein Kind wäre). Ab der 22. SSW hab ich es gewusst und richtig gespürt ;-)
Ich habe aber auch eine VWP und da spürt man es wohl später.
Kann also sein, dass du dein Baby schon ab der 19. SSW spürst und weißt, dass es dein Baby ist ;-)

Beitrag von wonderwoll 24.05.11 - 09:17 Uhr

ja das würde mich auch mal interressiern bin nämlich erst/schon in der 15 woche, bin ja mal gespannt und freu mich so wen ich es das erste mal spüre#freu

Beitrag von sammy0508 24.05.11 - 09:26 Uhr

hab den krümmel das erste mal in der 18. woche gemerkt =)

Beitrag von ssl77 24.05.11 - 09:17 Uhr

hallo,

ich habe es abends beim liegen festgestellt und das war in der 14. woche.
ich kann gar nicht glauben das ich jetzt schon in der 21. woche bin.
oh man die zeit vergeht.
wünsch dir noch einen schönen tag.
lg

Beitrag von lilith33 24.05.11 - 09:29 Uhr

Hi,

ich hab meine Kleine bei 20+3 tagsüber im Büro gespürt, einen Tag vor der Feindiagnostik :-)

hatte schon immer die ganze Zeit darauf gewartet und hab immer in mich hinein "gehorcht" meine Freundin meinte, es kann sich anfühlen wie Blähungen.

Naja, und da ich oft schon Blähungen hatte, wo ich danach dann aber auch Luft ablassen musste, wusste ich sofort, dass es an dem Tag eben keine Blähungen waren..es war ganz zart und traumhaft :-)

Bei der FD wurde mir dann gesagt, dass ich ne Vorderwandplazenta hab, und es deswegen so lang gedauert hat, bis ich was spüre und dass es am Anfang noch recht zart sein kann.

Mittlerweile wird es von Tag zu Tag mehr.

LG Lilith bei 22+4

Beitrag von ajnat1980 24.05.11 - 09:42 Uhr

eine Vorderwandplazenta?
stellt der FA das bei der normalen untersuchung fest?
Hast du dann Probleme?

Da ich anfangs Blutungen hatte, wurde geguckt, ob die Plazenta zu tief ist, aber ist nicht der Fall.....

#winke

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 24.05.11 - 09:49 Uhr

Ja, eine Vorderwandplazenta. Hat meine FÄ bei der ganz normalen Untersuchung festgestellt. Ist nix schlimmes und macht keine Probleme. Ist halt nur so, dass man das Baby dann etwas später spürt, weil die Plazenta ja im Weg liegt und erst mal alles noch abdämpft ;-)

Ich hatte allerdings in der 28. SSW einmalig eine Blutung und musste auch ins KH, aber es wurde nix festgestellt. Sie wussten nicht, woran es lag. Mit meiner Plazenta und meinem Baby (und der Versorgung und allem) war alles in Ordnung. Ein Hämatom hatte ich auch nicht.
Hatte dann auch vorzeitige Wehen, aber jetzt ist alles wieder gut.

Glaube nicht, dass das was mit meiner VWP zu tun hatte.

Beitrag von lilith33 24.05.11 - 09:54 Uhr

Das mit der VWP wurde mir nur bei der FD gesagt, meine Ärztin hat nie ein Wort dazu verloren. Ich nehme an, da sie nicht tiefliegend und somit unbedenklich ist, wurde darauf nicht näher eingegangen.

LG