Stillen schränkt mich total ein...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von maeusekrieger 24.05.11 - 09:38 Uhr

Hi!
Unser dritter Sproß ist bald 6 Wochen und leider habe ich Stillprobleme. Beim ersten Kind gabs nie was, der zweite hat die Brust total verweigert, da ich so viel Milch habe und er mit dem Schlucken nicht mitkam (es ist als würde man von einer Dusche trinken, habe damals alles versucht, im Endeffekt dann 6 Monate abgepumpt). Und Nummer drei jetzt kommt zwar besser zurecht als sein großer Bruder, aber kämpft auch mit der vielen Milch. Das führt dazu dass das Stillen bei mir so abläuft, dass ich mich obenrum nackig ausziehen muss, weil auch die zweite Brust so stark rinnt und ich eine Stoffwindel davorhalten muss, und ich den Kleinen meist in Footballhaltung (finde ich ziemlich umständlich) halten muss, damit sich die Milch nicht staut (hab grad wieder eine schmerzende rote Stelle...). Prinzipiell ist das ja nicht schlimm, nur: außer Haus kann ich eigentlich nicht, außer mal in der Zeit zwischen den Stillmahlzeiten. Mal einen halben Tag weg ist schon ein irres Problem. Am Wochenende waren wir eingeladen und beim Heurigen essen, dort zu stillen war die Hölle. Der Kleine hat total schlecht getrunken und mir tat 2 Tage die Brust total weh... Ich spiele schön langsam mit dem Gedanken mir wieder eine Pumpe zu besorgen... Was meint ihr? Regelt sich das bald? Kann ich dann auch mal auswärts gscheit stillen? Hätten für nächste Woche einen Tagesausflug in den Märchenpark geplant für die zwei großen, aber ich hab gar keine Lust wenn ich dran denk wie das mit dem Stillen werden wird.... Da werden die großen total enttäuscht sein, wenn ich nicht mitkomm....
lg maeusekrieger

Beitrag von muehlie 24.05.11 - 09:45 Uhr

Das ständige Auslaufen und Mitlaufen regelt sich durchaus in einigen Wochen. Und dein Kind wird auch bald besser trinken. Du kannst allerdings auch deine Milchmenge ein wenig reduzieren, indem du vielleicht ein paar Tage lang jeden Tag eine oder zwei Tassen Salbei- oder Pfefferminztee trinkst.

Beitrag von xyz74 24.05.11 - 09:51 Uhr

Versuch es mal mit Schüssler Salz Nr.10.
Damit kannst Du die Milchmenge reduzieren.

Beitrag von tina-1981 24.05.11 - 10:43 Uhr

Hallo #winke

ich hab gerade oben eine ähnliche Diskusion eröffnet...

Ich hatte sehr ähnliche Probleme wie du beim Stillen meines ersten Kindes.

Bei mir schoss die Milch auch immer nur so raus. Meine Hebi meinte ich hätte locker Zwillinge ernähren können. Aber das machte mein Problem nicht einfacher.

Ich hab irgendwann im liegen gestillt. Auf der Seite ging es für mich und meine kleine am besten. Auch hilfreich war, dass ich den ersten "Druck" in ein Glas aufgefangen habe. Und dann erst gestillt habe.

Pfefferminztee hab ich auch probiert. hat aber nicht so wirklich geholfen. Aber probiere es ruhig aus.

Bei mir wurde das Problem mit der Zeit besser. Die Milch hat sich irgenwann eingestellt. Ich hab auch irgendwann angefangen nur noch eine Brust zu stillen. Ihr hat das locker gereicht, obwohl sie ein kräftiges Mädchen war. Somit wurde auch etwas weniger Milch gebildet...

Ich drück dir die Daumen, dass es bald besser wird #klee
LG Tina

Beitrag von ananova 24.05.11 - 10:58 Uhr

Hi!
Das habe ich auch! Meine Kleine ist jetzt 3,5 Monate alt und ich lieg beim Stillen auf einem Handtuch.....!
Wenn die Brust hart wird, weil meine Kleine mal länger schläft, gehe ich unter die Dusche und streiche sie aus! Auch sollte man pro Mahlzeit nur eine Brust geben, auch wenn die andre Brust schon explodiert.....damit es sich besser einpendelt!

Für unterwegs hab ich mir aus der Apotheke die Lilypadz gekauft.....das sind so Silikonhütchen und ein Auslaufen ist damit unmöglich.....das ist echt super, da die auch beim Baden gehen halten!

Das mit unterwegs.....das habe ich zu Hause gübt.....ich kann jetzt sogar schon im Gehen stillen (was ich aber nur zu Hause im Notfall mache!)!

....jetzt wo sie älter ist, setze ich mich immer aufrecht hin.....setz meine Kleine vor mir auf ein Bein und stille sie oder ich leg mich auf den Rücken und sie liegt sozusagen auf meiner Brust.....dann schießt die Milch nicht so schlimm heraus!

Abpumpen würde ich nicht.....da wird die Milch ja noch mehr und der Teufelskreis geht los!

Ich würde mit in den Park fahren.....bleib einfach ruhig und gelassen und zieh dich zum Stillen zurück.....irgendwo wird es schon ein ruhigeres Plätzchen geben....!

ana

Beitrag von italyelfchen 24.05.11 - 11:00 Uhr

Huhu,

evtl. wird es deutlich besser, wenn Du vor jedem Stillen die Brust (auf einer Toilette zum Beispiel) ausstreichst! Das hilft wirklich sehr sehr gut, denn meist kommt dieser sehr strake Strahl nur anfangs mit dem Milchspendereflex, weil dann auch die angesammelte Vordermilch mit rausgepresst wird.
Was Du auch machen kannst, ist "aufwärts" stillen. Du lehnst Dich richtig nach hinten und stillst im Wiegegriff, aber das Baby liegt deutlich auf Dir drauf. Die Milch fließt "nach oben" deutlich langsamer und oft reicht das schon.

Ich hatte diese Probleme mit beiden Kindern und nach ein paar Wochen wurde es deutlich besser! Der Milchspendereflex kam dann später, als die Brust schon nicht mehr so voll war, weil die Vordermilch weggenuckelt war! Leider kehrte sich das Problem irgendwann um, weil meine Süßen es so gewohnt waren, schier ertränkt zu werden, dass sie dann total ungeduldig wurden. So wurde ich nervös und die Milch kam noch später/schlechter. Ein Teufelskreis! Aber mit "Ruhe bewahren" eigentlich auch keine Problem!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von sarahjane 24.05.11 - 12:12 Uhr

Streiche immer erst Milch aus, bevor Du per Brust fütterst.

Alternativ kannst Du natürlich auch komplett aufs Abpumpen umsteigen. Was Dir besser gefällt.