Tagsüber allein einschlafen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von schnecke224 24.05.11 - 09:42 Uhr

Hallo,

mein Kleiner schläft abends und nachts nach der Flasche allein im Bettchen ein (im eigenen Zimmer), aber tagsüber nur auf dem Arm und wenn ich ihn dann ablege (egal ob Bettchen oder woanders) und sei es noch so vorsichtig, wird er sofort oder kurz danach wieder wach und ist eigentlich noch müde. Was könnte man machen, damit er tagsüber auch mal allein einschläft bzw weiterschläft, wenn man ihn ablegt? Mit immer wieder ins Bettchen legen, wenn er eingeschlafen ist, habe ich schon probiert, auch wach ins Bettchen legen. Aber das brachte nichts.

Danke für eure Antworten.

LG

Beitrag von kiki-2010 24.05.11 - 10:54 Uhr

Hallo!

Ich zwar nicht wie alt Dein Wurm ist aber unsere Kinder schliefen am Anfang auch nur auf dem Arm, bzw. im TT oder der Manduca ein. So mit 3 Monaten konnte ich sie dann in ihr Bettchen legen und sie sind dort alleine eingeschlafen.

Das funktioniert irgendwann von ganz alleine. Aber gerade die ersten Wochen wollen (und müssen!) sie immer bei der Mama oder Papa sein. Keine Angst, man kann sie damit nicht "verwöhnen" oder daran gewöhnen nicht alleine zu schlafen. Aber sie brauchen diese Sicherheit um später auch alleine "klarzukommen"!

lg

Beitrag von schnecke224 24.05.11 - 10:57 Uhr

Oh sorry, vergessen dazu zu schreiben :-)

Also mein Sohn ist morgen genau 13 Wochen alt :-)

Ok, das hört sich ja "gut" an. Denn ich hatte mich nur gefragt, warum das abends beim Zubettgehen und nachts klappt und tagsüber halt nicht. Und wie gesagt, wenn er abgelegt wird, nachdem er auf dem Arm eingeschlafen ist, dann ist er schnell wieder wach.

Beitrag von kiki-2010 24.05.11 - 11:03 Uhr

Ja, so ist das leider. Völlig normal. Ich kenne es auch nicht anders. Aber wenn Du versuchst, krampfhaft dagegen anzusteuern, erreichst Du nur das Gegenteil und er hat Angst alleine einzuschlafen. Tagsüber ist halt nochmal was anderes als Abends. Wenn sie da nicht so einfach in den Schlaf "gleiten", dann ist es regelrecht "schwierig" für sie und sie sind oft auch um einiges schreckhafter.

Warte ab, es wird schon! Genieß noch ein bisschen die Kuschelzeit, sie werden sowieso viel zu schnell groß ;-)

Beitrag von honey013 24.05.11 - 11:17 Uhr

Hallo!#winke

Mein Kleiner ist jetzt gut 4 Monate und bei uns klappt das erst seit 2 tagen richtig gut.

Lg honey013

Beitrag von schnecke224 24.05.11 - 11:24 Uhr

Danke für eure Antworten, dann bin ich mal gespannt :-)

Beitrag von electronical 24.05.11 - 12:58 Uhr

Also bei uns klappts immernoch nicht und Ben ist nun 7 Monate alt....

Beitrag von schnecke224 24.05.11 - 14:15 Uhr

Das ist sicher von Kind zu Kind unterschiedlich. Da ich mir darüber aber schon Gedanken gemacht hatte, wollte ich mal hören ob das "normal" ist oder nicht. aber wenn das von allein aufhört, dann "müssen" wir dadurch :-)