Mein Sohn 10Jahre ist zu gutmütig und lääst sich alles gefallen

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von mummy8100 24.05.11 - 09:50 Uhr

Hallo

Ich brauche eure Hilfe, mein Sohn bald 11 Jahre lässt sich von Mitschülern einiges gefallen , zb ein Mitschüler haut ihn immer wieder,so das er mal mit einem kaputten Knie und Jeans,einem blauen Augen, kaputte Schulsachen und blaue Flecken nach Hause kommt.

Was macht mein Sohn, geht immer wieder zu dem Jungen hin. Heute früh sind wir zur Schule gelaufen ,bin mit ihm ein Stückchen gelaufen ,da ich noch wo hin musste.Kommt wieder dieser Junge, ich sag zu meinem Sohn er solle weiter laufen und nicht mit ihm.Was macht mein Sohn,er läuft mit ihm :-[

Und es ist leider noch bei einigen Mitschülen , sagen Schimpfwörter oder schlagen ihn.Mein Sohn vergisst das schnell und geht wieder zu den Kinder, wo ihn so fies behandeln :-(

Leider ist sein Selbstbewusstsein nicht so stark und ist auch in keinem Verein,weil er nicht möchte bzw sich nicht traut. Auch nicht weiss was er machen soll

Er war mal im Fussballverein, da sagte immer der gleiche Junge das er nicht spielen kann usw Der Trainer unternahm nicht viel. Dann wollte mein Sohn nicht mehr hin.

Was kann ich tun,es tut mir so leid.
Am liebsten würde ich ihn in ein Selbstverteidigungskurs rein stecken,aber das ist so teuer Whing Tsun zb,auch gibt es nicht so die Möglichkeiten.

Habt ihr ein Tip für mich?

#danke LG

Beitrag von tagpfauenauge 24.05.11 - 10:45 Uhr

Hi,

ich frage mich, warum er immer wieder zu den Fieslingen geht. Sind das die einzigen, die überhaupt mit ihm reden, oder was ist mit den "normalen" Kindern?

Versteh ich jetzt nicht so ganz.

Mein Sohn macht Ju-Jutsu, das kostet 65,- im halben Jahr, das sind keine 10,85 im Monat. Teuer ist was anderes.

#herzlich
vg

Beitrag von mummy8100 24.05.11 - 10:55 Uhr

Hallo

Ja er geht auch zu den normalen Kindern,ich weiss selber nicht warum er lieber zu den fiesen als zu den lieben Kindern geht.

Er lässt sich zu sehr von den anderen ausnutzen,anstatt was zu sagen ,lässt er sich alles gefallen.

LG

Beitrag von lisasimpson 24.05.11 - 11:16 Uhr

du baust kein selbstbewußtsein auf bei einem 10 jährigen ,wenn du ihm vorschreiben willst, mit wem er laufen darf und mit wem nicht.

wenn du in allen dingen so stark führend bist und ihm so wenig eigne Entscheidungskompetenz übergibst, dann sucht er sich eben auch "freunde", die das gleiche mit ihm machen. ihm sagen, wer er ist, ihm sagen ,was man mit ihm machen darf, ihn "rumschubsen" und "ausnutzen"

was kann er denn gut?
worin kannst du ihn denn bestärken?
wenn es kein sport ist ist es vielleicht kunst, musik oder sonstwas?
"steck" ihn bitte nicht in einen selsbtverteidigungskurs (oder sonstworein), sondern schaut gemeinsam, was er gerne macht, was ihm spaß macht, womit er gerne seien zeit verbring- und nimm dich da merh zurück, das tut deinem sohn ganz offenbar nicht gut

lisasimpson

Beitrag von mummy8100 24.05.11 - 11:30 Uhr

Hallo

Nein ich bin nicht stark führend. Klar kann er laufen ,mit wem er will und ich möchte ihm nichts vorschreiben.

Aber ich möchte nicht, das die anderen mit ihm machen, was sie wollen.

Ich möchte ihm nur verständlich machen ,das das nicht ok ist was die anderen machen und er sich nicht alles gefallen lassen soll.


lg

Beitrag von michi0512 24.05.11 - 12:35 Uhr

Hi,

mein Sohn ist erst 5 Jahre alt - aber er war auch immer dieses "Opfer-Kind" und war danach so gutmütig und lies sich wieder auf alles ein.

Er geht nun in Judo und was soll ich sagen... er hat sich derartig geändert! Er ist gerecht und zurückhaltend, aber er lässt sich nichts gefallen.

Durch den Judo-Sport hat er mitbegkommen was Kameradschaft ist - zusammenhalten, keiner lacht aus, alle helfen sich...

Wir zahlen auch so 12 Euro im Monat und das ist es wert. Wenns bei einem 5j. klappt, warum nicht auch bei Deinem Jungen?

Gerade bei diesen Sportarten stehen auch die TRainer dahinter, dass keiner benachteiligt oder gehänselt wird.

GlG

Beitrag von resi-meier 26.05.11 - 11:15 Uhr

Ich kann dich sehr gut verstehen, wie du dich fühlst, hätte grad von mir sein können der Text...

Ist einfach schlimm, dass man von daheim aus nichts machen kann, bei uns ist das auch so, dass man unser Kind oft schlägt und ihn wirklich gemein auslacht (wegen ner neuen Frisur) , da gibt es halt die Kinder, die "cool" sind und alle ziehn dort mit, wenn da mal einer lacht, mein Sohn hat auch dadurch kein Selbstbewusstsein und nicht wirklich Freunde, er geht auch immer wieder zu denen hin, aber was soll er machen? Immer alleine da stehen? Ist auch für alle die das nicht kennen, leicht zu sagen, dass er nicht zu den Kindern gehen soll... im echten Leben geht das alles nicht so einfach....

Ich versuche in zu bestärken und auch in der Freizeit viel mit ihm zu unternehmen, dass er da eine schöne Zeit hat und dass er durch diese Kinder nicht die Freude verliert