ein wahrer Frischling

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nadmi82 24.05.11 - 10:05 Uhr

Hallöchen Ihr Lieben,

ich geselle mich heute zu Euch und hab schon allerhand still mitgelesen.
Ich möchte dennoch ein paar Fragen an Euch richten....

Kann mir jemand mit seinen eigenen Worten die Sache mit dem Temp. messen erklären?
Ist es für einen persönlich wirklich besser es so zu machen oder "reicht" es aus, wenn man sich seinen ES mit seinen Zyklustagen errechnet? #kratz

Wir #liebdrueck haben im Feb. die Pille abgesetzt und versuchen nun #schwanger zu werden. Meine letzten Zyklen waren 35 und 36 Tage und mein jetziger...ich war bis heute fast 2,5 Wochen drüber, aber seit heut morgen hat sich was angebahnt :-[ ... also ist der jetzige Zyklus 45 Tage

Liebe Grüße und ich hoffe und freue mich auf Eure Antworten #winke

Beitrag von zarte1610 24.05.11 - 10:09 Uhr

Hi,

also ich messe meine Temp und machen sicherheitshalber Ovus-Tests und trinke in der 1.ZH Himbeerblättertee und in der 2.ZH Frauenmanteltee.

ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen und freue mich dich hier begrüßen zu dürfen.Viel Erfolg ich drück dir ganz doll die Daumen das es schnell klappt...

Lg Nicole

Beitrag von nadmi82 24.05.11 - 10:15 Uhr

Hallo Nicole,

vielen Dank für deine Nachricht und deinen lieben Wünschen. Ich geb das gern zurück :-D

Ich hoffe die Frage ist nicht zu doof....kannst du mir den Ovus Test erklären? #sorry
Was hat es denn mit den Tee´s auf sich? #gruebel
...ich glaub ich bin echt zu blöd #schein

LIebe Grüße
Nadin

Beitrag von unipsycho 24.05.11 - 10:53 Uhr

Tee:
1.zh Himbeerblättertee (also bis kurz nach dem Eisprung. Bei der Temperaturkurve wär das dann der 3. Wert über der CL, also wenn Urbia die Balken anzeigt)
2. ZH Frauenmanteltee (bis zum Eintritt der Periode)

ich mache es aber so: Himbi+Frauenmantel 1:1 gemischt. Wirkt genauso gut.

Ovus würde ich persönlich nicht nutzen. Sie sind unzuverlässig und teuer. Einfacher ist da die Zervixschleim(ZS)beobachtung. Grundsätzlich kannst du dir ja erst mal merken, dass klarer und fadenziehender ZS (wie Nasensekret, oder rohes Eiweiß) für einen baldigen Eisprung spricht.

Beitrag von unipsycho 24.05.11 - 10:47 Uhr

Hallo!

Mit den eigenen Worten die Sache mit dem Tempimessen zu erklären ist schwierig. Weil es ganz schön umfangreich ist und man am besten ein Buch über das Thema liest.
Denn mit dem Tempimessen allein ist es nicht getan.
Man muss mindestens noch den Zervixschleim beobachten, und/oder den Muttermund abtasten.
die letzten beiden Sachen sind die komplizierten Dinge.

Ich kann dir ja erzählen, wie ich das gemacht habe:
meinen ersten Zyklus habe ich nur gemessen. Jeden Tag zur selben Zeit oral (mindestens 3 Minuten Messzeit, sonst ist der Wert nciht korrekt).
Man muss dann schauen, wie man auf "Störfaktoren" reagiert. Also kannst du beispielsweise, wenn deine Kurve zu zackig wird, mal schauen, ob rektale, oder Vaginale Werte besser sind - einfach parallel messen - mit 2 Thermometern ;-)
Ich hab auch jeden Tag dazu geschrieben, ob was besonderes war (Anstrengung, Erkältung, nächtliches Schwitzen, weniger Schlaf, etc.) und dann geschaut, ob sich diese Sachen auf die Temperatur ausgewirkt haben (Zacken nach oben, oder unten)
Werte, die durch Störfaktoren zustande kommen sind dadurch gekennzeichnet, dass sie EINZELN vorkommen (außer bei mehreren Tagen mit gleichem Störfaktor, wie z.B. Erkältungen) und rausstechen.
Es gibt aber auch Werte die zwar rausstechen, wo es aber keinen Störfaktor für gibt. Sowas kommt vor.

Ich habe dadurch rausgefunden, dass ich maximal 1h von der üblichen Messzeit abweichen darf, es aber völlig unerheblich ist, wie viel ich davor geschlafen habe. 1h Schlaf genügt für einen verwendbaren Wert.

Das mit dem Himbi- und Frauenmanteltee ist eine sehr gute Idee. Bei mir hat der Tee die Temperatur in der 2. ZH stabilisiert.

Die ersten 2-3 Zyklusblätter sind zum kennenlernen da. Man spürt seinen Lörper deutlicher, man bekommt ein Gefühl für die "typische" Temperaturkurve. Evtl bekommt man auch ein Gespür dafür wann der Eisprung stattfindet. Da sind viele Notizen von Nutzen.

Probier es erst mal aus. Ich finde ZB-führen sehr interessant. Man lernt viel dabei. Aber es ist wirklich notwendig nicht nur nen "crashkurs" über Urbia zu machen, sondern mal im nfp-forum reinzuschauen, oder mal in eine bibliothek zu gehen und sich ein Buch über NFP, oder NER auszuborgen und es mal zu lesen.
So, wie viele Kurven hier bei Urbia geführt werden, denke ich immer "bloß gut, dass die nicht versuchen damit zu verhüten".. #schein

Beitrag von nadmi82 24.05.11 - 10:58 Uhr

Vielen, vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung. Jetzt ist das Thema mir nicht mehr ganz so fremd und ich hab eine kleine Vorstellung.