Frage zu Magnesium - gerne auch an Hebigabi

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von muehlie 24.05.11 - 10:08 Uhr

Ich habe in dieser Schwangerschaft mehr als in den vorherigen mit Muskelkrämpfen in den Beinen und Füßen zu kämpfen. Dagegen hilft ja bekanntlich Magnesium. Allerdings bin ich mittlerweile in der 37. SSW angelangt, da sollte man ja eigentlich mal so langsam das Magnesium weglassen. Aber dafür dann noch 4 Wochen mit schmerzhaften Muskelkrämpfen leben mag ich irgendwie auch nicht.
Daher meine Frage: wie lange darf ich ungefähr wie viel Magnesium pro Tag/Woche nehmen, um die Muskelkrämpfe halbwegs in den Griff zu kriegen und trotzdem nicht die Wehen großartig zu unterdrücken. Oder ist das bisschen Magnesium gegen die echten Wehen sowieso machtlos? Oder lässt sich die Wirkung des Magnesiums auf die Wehentätigkeit durch andere Mittel eventuell ein wenig aufheben?

Beitrag von meandco 24.05.11 - 10:20 Uhr

> Oder ist das bisschen Magnesium gegen die echten Wehen sowieso machtlos? <

genau dieses ... würd aber trotzdem erst mal nur wenig nehmen.

lg
me

Beitrag von muehlie 24.05.11 - 10:38 Uhr

Definiere doch bitte mal "wenig" ;-)

Jetzt möchte mein FA auch noch, dass ich Eisentabletten nehme, weil mein Hb-Wert so niedrig ist. Aber Magnesium und Eisen wirken ja auch noch in jeder Beziehung vollkommen gegeneinander. Manchmal macht so eine Schwangerschaft ja dann doch keinen Spaß...

Beitrag von meandco 24.05.11 - 10:43 Uhr

naja vielleicht nicht gleich mit den volle 400 mg anfahren, sondern halbieren oder so ... oder nur alle 2 tage ...

das mit dem eisen würd ich machen - bei mir haben sie das verschlampt, schon am nächsten tag hab ich entbunden. mit einer einnahme kommt man nicht weit. nach der geburt bin ich fast 3 stunden am tropf gehangen wegen starker blutungen #aerger aber gsd ist nix passiert, danach war gut.

du kannst übrigens auch kräuterblut nehmen zusätzlich zu den tabletten. laut den hebis wirken das besser weil natürlicher(ich muss ja jetzt noch weiter nehmen, zum stabilisieren ...).

und dann würd ich auf großen abstand achten: also zb eines morgens und eines abends ... so sollte sich das nicht so sehr in die quere kommen.

übrigens: kann auch calzium-mangel sein!

lg

Beitrag von muehlie 24.05.11 - 12:38 Uhr

Weißt du zufällig auch, ob Kräuterblut und andere eisenangereicherte Säfte ähnlich verheerende Wirkungen auf die Verdauung haben wie die Eisentabletten? Das ist nämlich für mich der Hauptgrund für meine Antipathie gegen die Tabletten.

Beitrag von meandco 24.05.11 - 16:01 Uhr

also ich nehm das kräuterblut ja jetzt auch und die schwestern und hebis meinten, dass es für den körper besser ist ... weil es natürlich ist und besser aufgenommen werden kann und der körper allgemein besser damit zurecht kommt.

also ich merk bisher verdauungstechnisch keinen unterschied. nehms ja aber auch noch nicht lange. es schmeckt nur furchtbar ecklig - eisen halt ;-)

lg
me

Beitrag von uta27 24.05.11 - 10:30 Uhr

Cuprum metallicum hilft in der C30 hervorragend gegen Wadenkrämpfe!
abends 3 Globuli!
LG, Uta

Beitrag von muehlie 24.05.11 - 10:40 Uhr

Danke, davon habe ich noch nie gehört. Wie viel nimmt man dann davon und wie oft?

Beitrag von uta27 24.05.11 - 10:55 Uhr

Hi!
Hat mir schon in meinen letzten beiden ss geholfen!
Abends 3 Globuli, erstmal 2-3 Tage lang, dann abwarten, ob die Krämpfe wiederkommen.
Wenn ja, wieder 2-3 Tage lang!
Gute Besserung, Uta

Beitrag von muehlie 24.05.11 - 12:39 Uhr

Vielen Dank, dann werde ich nachher mal ein paar Apotheken einen Besuch abstatten.

Beitrag von uta27 24.05.11 - 13:43 Uhr

versuch mal, ein 1gramm röhrchen zu bekommen.
manche Apotheken füllen ab!
10gramm sind viel zu viel, die bekommst Du nie alle und ist doch auch gut, wenn man nur 2 euro bezahlt, statt 10! ;-)
LG, Uta

Beitrag von muehlie 24.05.11 - 13:58 Uhr

Du bist ja ein Goldstück! Noch so ein nützlicher Tipp und ich mache dir einen Antrag. ;-)

Ich werde mal fragen...

Beitrag von lala-1280 24.05.11 - 10:42 Uhr

ich kann Bryophyllum von WELEDA empfehlen hat die Hebi meiner Schwester bei ihrem zweiten Kind gegeben 3x am tag eine Messerspitze in flüßigkeit bei bedarf auch jede Stunde möglich

Beitrag von marysa1705 24.05.11 - 12:00 Uhr

Hey...ich hab ja gar nicht mitbekommen, dass Du schwanger bist bzw. es ja schon in ein paar Wochen nicht mehr bist. #rofl
Herzlichen Glückwunsch! #herzlich

LG Sabrina

Beitrag von muehlie 24.05.11 - 12:33 Uhr

... dabei ist es schon seit bestimmt 6 Monaten nicht mehr zu übersehen #augen ;-)

Danke für die Glückwünsche. :-)