Welche Zimmerantenne?

Archiv des urbia-Forums Computer & Technik.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Computer & Technik

Hier werden Fragen gestellt und Antworten gegeben - alles rund um Rechner, Smartphone und andere Geräte. Wichtig: Bitte Angaben zu Betriebssystem und Browser gleich zur Frage dazustellen - umso leichter kann kompetente Hilfe erfolgen!

Beitrag von johanna1972 24.05.11 - 10:52 Uhr

Guten Morgen,

hier eine Frage an die Experten:

Bei uns ist leider nur das Fernsehschauen nur mit einem DVBT Reciver möglich. Mit Antennenkabel ist kaum Empfang. Jetzt haben wir einen neuen Fernseher mit integriertem DVBT gekauft. Leider bekommen wir mit der Zimmerantenne einige Programme nicht rein - Meldung: Kein Signal oder die Programme laufen ganz ganz schlecht! Wer weiss oder kennt eine Empfangsstarke Zimmerantenne, die wir kaufen könnnen bzw. müssen? Mit unserem DVBT Reciver lief die Antenne die wir jetzt haben ganz gut - mit dem integriertem eher schlecht. Ich denke, dass es auch daran liegt, dass wir ganz ganz viele Stahlträger in der Wohnung haben, der Fernseher steht fast am Fenster. Wer weiss Rat? Wir haben schon bei Saturn und Media Markt gefragt, jedesmal wurde uns ne andere Antenne empfohlen allerdings immer ohne Gewähr.

Schon mal vielen Dank

LG Johanna

Beitrag von gyros-komplett 24.05.11 - 11:50 Uhr

Hallo Johanna,
hier kannst du ersmal prüfen, wie der Empfang bei euch sein sollte, auch die
Senderliste kannst du dort einsehen http://www.ueberallfernsehen.de/

Zur Antenne: Innen hat sich bei meinen Eltern die Technisat Digitenne TT1
bewährt, sie Leben am Rand eines Empfangsbereiches und haben nur bei
starkem Gewitter Empfansstörungen.

Beitrag von devadder 24.05.11 - 12:48 Uhr

Benutze doch die alte Antenne und den Receiver weiter, wenn es gut ging. Leider ist die Karte für die Empfangsgebiete relativ nichts sagend. Ich hatte schon im fünften Stock kein Empfang, ein paar Häuser weiter ging es im Parterre noch gut. Die Receiver, zu denen auch der eingebaute im TV gehört, haben außerdem unterschiedliche Empfangseigenschaften. Somit kann der eine aus einem relativ schwachem Signal noch ein gutes Bild zaubern, während andere nichts mehr damit anfangen können. Bei Zimmerantennenempfang kann man als Außenstehender niemals beurteilen, wie es bei einem anderen aussehen wird. So war das früher schon zu den Zeiten in denen noch VHF und UHF analog mit Zi- Ant empfangen wurde, in den Anfängen der Verbreitung von TV.
Gruß

Beitrag von razorblade 24.05.11 - 13:32 Uhr

Hallo,

ich würde auf jeden Fall eine Antenne mit Verstärker, regelbarer Signalstärke und mind. 40dB nehmen.

Hier sind ein paar Antennen im Test gewesen:
http://www.testberichte.de/testsieger/level3_dvb_geraete_digitaler_tv_empfang_dvb_t_antennen_1892.html

Beitrag von devadder 24.05.11 - 15:17 Uhr

Man bedenke, was die Antenne nicht empfängt, kann der eingebaute Verstärker auch nicht verstärken. Auf die Verstärkung bezieht sich bei diesen Antennen die Angabe in dB, nicht auf den Gewinn der Antenne als solches.

Beitrag von razorblade 24.05.11 - 17:08 Uhr

Öööh, wie war das im Mittelteil? #kratz

Sie schreibt doch: "Leider bekommen wir mit der Zimmerantenne einige Programme nicht rein - Meldung: Kein Signal oder die Programme laufen ganz ganz schlecht!"

Also bekommt sie doch Signale.

Wenn ich bei mir meine 45dB Antenne abhänge und stattdessen eine passive 5dB Stabantenne dranhänge, dann empfange ich auch so gut wie nichts - habe es ausprobiert. MIT 45dB-Antenne empfange ich alle(!) Sender einwandfrei.

Beitrag von devadder 24.05.11 - 18:06 Uhr

Klar, aber einen gewissen Mindestpegel braucht auch die beste Antenne. Da bei DVBT die Programme im Paket auf einem Kanal liegen, dieser Kanal Frequenzabhängig ist, ist auch die Empfangssituation und somit der Pegel unterschiedlich. Das ist leider in der Praxis anders, als in der Theorie. Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass auch eine hohe Verstärkerleistung nicht zwangsläufig zu einem besseren Ergebnis führen muss.