Einleitung wegen ss-Diabetes am 26.05.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ivonneh83 24.05.11 - 10:53 Uhr

Hallo zusammen,

momentan sieht es ganz danach aus, dass ich am Donnerstag ins KH zur Einleitung muss. Der FA gestern meinte: "Das Kind hat sich scheinbar gesenkt, ohne, dass Sie irgendwann irgendwelche Wehen hatten". CTG ist immer ohne Wehen-Befund bislang gewesen, selbst gestern. Jetzt geht mir so langsam die Muffe, was da so auf mich zukommt. Eine Bekannte von uns meinte, dass so eine Einleitung durchaus 3-5 Tage dauern kann. Aber das kommt doch auf Grund meiner ss-Diabetes gar nicht in Frage oder? #zitter

Die Kleine liegt extrem tief und das Köpfchen drückt extrem nach unten, aber ist alles noch "dicht" da unten. Es tut sich einfach nichts. Die Hebamme hat mir am Wochenende Buscopan Zäpfchen gegeben um das Ganze etwas zu entspannen und geschmeidig zu machen. Mein FA meinte gestern nur, dass das quatsch sei. Das würde gar nix bringen.

Wäre schön, wenn ich das ein oder andere Feedback bekommen würde, vielleicht entspannt mich das ein wenig.

Lieben Dank euch schon mal im Voraus.

Beitrag von tweety.79 24.05.11 - 10:56 Uhr

mich würde mal interressieren warum immer alle von einleiten sprechen nur weil man ss diabetes hat!! war bei mir damals nicht so! war zwei tage drüber und dann kam sie von ganz allein!!

LG Melli 38 ssw

Beitrag von ivonneh83 24.05.11 - 11:01 Uhr

Hallo Melli,

mein FA hat gesagt, dass es dazu eine gesetzliche Richtlinie gibt und das so sein muss bei Diabetes (vielleicht kommt es auch auf die Intensität der ss-Diabetes an?! Keine Ahnung). Jeder Tag, der über den Termin geht, besteht die Gefahr, dass das Kind im Mutterleib stirbt. So, als würde man den Stecker aus der Steckdose ziehen (hat er wirklich so gesagt) :-(

Glaub´s mir, ich hätte es auch gerne anders, aber bei der Aussage meines Arztes wurde mir schon ziemlich anders und er hat auch den Termin für Donnerstag im KH ausgemacht. Und er ist der Arzt, er muss es wissen...

Beitrag von tweety.79 24.05.11 - 11:03 Uhr

oh man ok dann muß es wohl sein, war dann vor 5 jahren vielleicht noch anders als heute!! gibt ja sooo viel neues auch dieser b-strptokokken test den kannte ich damals auch nicht!!

na dann wünsch ich dir alles gute das alles gut läuft!!!

LG Melli

Beitrag von ladyfenja 24.05.11 - 11:45 Uhr

iwo ne nää wer sagt den solche sachen warum sollte das kleine wenn man über die zeit geht mit diabetes sterben und ohne diabetes nicht ....???? ..... den kopf schüttelt das doch mal ausgemachter unfug find ich .

in den meisten fällen ist es eher der fall das die babys zu groß und zu schwer werden könnten so wurde mir das vorhin am telefon vom krankenhaus erklärt und wenn sie die 4 kilo marke überschreiten oder zu groß sind wäre ein KS nötig den man wenn es geht damit umgehen möchten wenn nicht gewünscht.
hinzu kommt das wenn man insulin resistent werden würde auch frühzeitig eingeleitet werden sollte aus dem gleichen grund.

problem für das baby wäre der zuckerabsturz nach entbindung und die hohe eigene insulin produktion die es ja dann übernommen hätte .

klingt einleuchtend und wird wohl so stimmen ... wenn die es sagen :-)

Beitrag von gsd77 24.05.11 - 11:12 Uhr

Hallo,
also zum Einleiten kann ich leider oder zum Glück nichts sagen!
Meine Mäuse kamen alle 3 nach ET die Erste 9 Tage nach ET, die Zweite 2 Tage nach ET und mein Sohn ebenfalls 9 Tage über ET!

Stehe jetzt 2 Tage vor ET und bekam jetzt 2 mal Nelkenöl ( zum erweichen des MuMu, angeblich wirkt dies toll ) und am Donnerstag also zum ET muss ich erneut zur Kontrolle ins KH!

Warum haben es die Ärzte denn so eilig mit der Einleitung, weisst Du das????

LG gsd77 mit Bauchmaus ET-2

Beitrag von ivonneh83 24.05.11 - 11:23 Uhr

Hi,

schau meine Antwort auf Tweetys Beitrag an, da steht´s drin :-)

Beitrag von myry 24.05.11 - 11:18 Uhr

Hallo!

Hab ja auch ss Diabetes, aber bis jetzt hat mein FA noch nix dazu gesagt, also wegen Einleitung am ET :-( Gehe aber auch mal davon aus, dass ich nicht drüber darf. Liest und hört man ja irgendwie auch dauernd.
Hast mal deine Hebamme angerufen und gefragt, ob sie vielleicht Tipps hast wie du natürlich anschupsen kannst?Auuser mit Buscopan.
Hab leider auch schon etwas bammel davor, wenn es bei mir so sein sollte.


Ich wünsch dir alles, alles Gute
LG #winke

Beitrag von pummelchen7182 24.05.11 - 11:21 Uhr

Hallo :-)

meine Freundin wurde damals mit Vaginaltabl. eingeleitet und dem Gel hat beides nicht geholfen, sie hat dann nach 4 Tagen am Wehentropf gehangen.

Bei mir haben sie gleich den Wehentropf gegeben da ich nach 3 Tagen Wehen immer im Abstand von 5-7 Minuten, rein gar nix getan hatte :-(

Nach dem Wehentropf hatte ich 5 Stunden später meinen kleinen Mann im Arn. Bei meiner Tochter wurde nach Blasensprung und keinen kommenden Wehen auch wieder der Wehentropf drangehangen und sie war dann nach 4,5 Stunden da.

Also ich kann nur sagen mit dem Tropf gehts schnell.

LG Judith

PS Alles Gute dir/euch :-D