Elterngeld --- Verdienstbescheinigungen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sindy-sweet 24.05.11 - 11:08 Uhr

Guten Morgen Zusammen,

könnt ihr mir sagen, für welchen Zeitraum ich die Verdienstbescheinigungen für die Beantragung des Elterngeldes beilegen muss?

Ich war vorher fast 1 Jahr arbeitsunfähig gewesen und habe Krankengeld bezogen. Wie dokumentiere ich das??? Kontoauszüge kopieren und beilegen???

Hoffe das ihr mir helfen könnt!

Danke!

Viele Grüße
Sindy

Beitrag von johanna1972 24.05.11 - 11:16 Uhr

Hallo Sindy,

ruf bei Deiner Krankenkasse an - dort bekommst Du eine Bescheinigung über bezogenes Krankengeld.

LG Johanna

Beitrag von emmy06 24.05.11 - 11:17 Uhr

Hallo,

war die Erkrankung schwangerschaftsbedingt?
Wenn nicht, dann werden die Monate mit Krankengeld als Nullmonate herangezogen und somit nicht beachtet.
Du wirst ja Schreiben haben bezüglich des Kranngeldes hinsichtlich der Dauer des Bezuges und die fügst Du bei.

Hast Du in den relevanten 12 vollen Monaten vor Mutterschutzbeginn nur Krankengeld (nicht schwangerschaftsbedingt) bezogen, dann erhälst Du den Sockelbetrag von 300€ und den kannst Du ohne Nachweise beantragen.



LG

Beitrag von sindy-sweet 24.05.11 - 12:16 Uhr

Danke für eure schnellen Antworten. Also die arbeitsunfähigkeit war nicht schwangerschaftsbezogen...

Dachte immer das die als Nullmonate gerechnet werden, wenn es nicht schwangerschafsbedingt war... Und bei BU dann voll angerechnet werden... *grübel*

Hach ist das alles kompliziert.... #schwitz Wühle mich gerade durch alle Unterlagen und Anträge durch. Bei allem muss man ja wieder was anderes beachten...

Beitrag von susannea 24.05.11 - 12:32 Uhr

DAnn solltest du keinerlei Einkommensnachweise brauchen!