erfahrungen für nicht-verheiratet

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von sandys83 24.05.11 - 12:11 Uhr

Hey!
Also zu meiner Frage:
Wir sind nicht verheiratet.......sind jetzt auch schon im 14 ÜZ......nachdem mein alter fa nix bei mir untersucht hat, habe ich gewechselt......bei mir wird jetzt das Blut untersucht und meiner musste ein SG machen. Naja, dass SG war nicht so toll, "nur" 5 Mio/ml......nun muss ich abwarten bis meine Ergebnisse vorliegen.......wie ist es, wenn meine FA meint, dass ich in eine Kiwu klinik muss...........werden da überhaupt bei unverheiratet irgednwelche Kosten übernommen?
Wäre lieb, wenn mir mal jemand davon berichtet könnte!
lg Sandy

Beitrag von bambina1977 24.05.11 - 12:17 Uhr

Hallo.

Wir waren auch in einer KIWU in Behandlung und sind nicht verheiratet.
Solange nur du hormonell stimuliert wirst und ihr ansonsten nach ES auslösen auf natürliche Weise Sex habt ist alles kostenfrei für euch. Alle Untersuchungen und in dem Fall deine Medikamente. Nur die üblichen Zuzahlungen ( die liegen bei ca.40€)
Sobald aber bei deinem Freund Sperma entnommen wird und die Befruchtung künstlich in oder außerhalb deines Körpers vorgenommen wird seid ihr Vollzahler. Und da informiert euch die Klinik über die Kosten.

Grüßle Silvana

Beitrag von shiningstar 24.05.11 - 12:30 Uhr

Erst wenn es um eine künstliche Befruchtung geht und man nicht alles selbst zahlen möchte, sollte man verheiratet und mindestens 25 Jahre alt sein.
Sonst zahlt die KK alles -Untersuchungen sowieso und wenn es sich z.B. um Stimualtion und GVnP handelt, dann auch :)

Beitrag von kathy-80 24.05.11 - 14:40 Uhr

Hallo Sandy #winke

Bei uns war es genauso. Nach langem Üben, hat sich mein Mann entschieden zum Urologen zu gehen und ein Spermiogramm machen zu lassen. Das Ergebnis war super schlecht - unter einer Mio. Wir haben dann gleich einen Termin in der Kiwu-Praxis gemacht. Dort wurden wir nochmal auf den Kopf gestellt. Die Kosten für die Diagnosefindung wurden bei uns beiden auch als unverheiratete übernommen. Leider werden die weiteren Behandlungen dann nicht mehr übernommen. Da für uns nur eine ICSI infrage kam, haben wir uns nach langem hin und her entschieden, noch schnell heiraten zu gehen. Also haben wir innerhalb von 3 Wochen geheiratet und jetzt warten wir auf die Kostenübernahmebescheide unserer Versicherungen und dann kann es endlich losgehen. Die Kosten als Selbstzahler sind einfach nur extrem....

LG Kathy