1.Tag Eingewöhnung Kindergarten...das kann ja noch heiter werden!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von renanja 24.05.11 - 12:19 Uhr

Hallo.

Das ist eigentlich ein *Silopo*, aber ich muss es mal loswerden.

Mariechen hatte heute ihren ersten Tag Eingewöhnung im Kindergarten...und es war schrecklich!
Sie hat die ganzen 1,5Std. geweint und ist mir nicht von der Seite gewichen. Morgen soll ich dann mal aus dem Zimmer gehen, so dass sie mich nicht sieht. Ich hoffe sehr, dass sie sich irgendwann mit der Situation anfreunden kann.

lG

Beitrag von hardcorezicke 24.05.11 - 12:24 Uhr

Hallo

ich gehe 2 mal die woche ins fitnessstudio... die haben dortbetreuung.. ich habe sie beim ersten mal da abgegeben.. sie hat sich nicht mehr breuhigt,, jetzt gebe ich sie ab.. die betreuuerin geht mit ihr in eine ecke und lenkt sie mit irgendwas ab.. es klappt wunderbar.. noch sind sie zu klein es zu verstehen das du wieder kommst..

LG

Beitrag von tragemama0709 24.05.11 - 12:32 Uhr

Hallo,

was ist das für eine Eingewöhung.

Ind em Alter dauert eine gute Eingewöhnung zwischen 3 und 6 Wochen.

Am Anfang gehst du höchstens für 1 Stunden in den KIGA, dann steigert ihr es langsam. Wenn das gut klappt, kann man ganz langsam mit der Trennung anfangen. Erstmal 5 Minuten und dann wenn es klappt steigert.

Aber nicht am zweiten Tag besonderes wenn dein Kind heute schon geweint hat.

Beitrag von malemaus 24.05.11 - 13:49 Uhr

das kann ich nur bestätigen!! und aus eigener erfahrung (bin erzieherin und habe schon viele so kleine kinder eingewöhnt) kann ich nur sagen, je mehr dein kind das tempo steuern darf (und das sollte es!), deste einfacher wird es und desto besser wird seine gesamte kitalaufbahn werden!!! denn eine gewöhnung an eine fremde umgebung und eine neue bezugsperson braucht zeit und KEINEN druck!! bedenke immer, dass es sehr wichtig ist, dass sie sich wohl fühlt und in ruhe eine gute bindung zu ihrer erziehrin aufbauen kann, denn das ist auch wichtig für eure bindung!
lasst euch bloß nicht unter druck setzen!
http://www.studentenwerk-berlin.de/kita/kindertagesstaetten_als_bildungseinrichtung/eingewoehnung/index.html
hier findet man gute anhaltspunkte, wie eine eingewöhnung eigentlich laufen sollte!
falls du fragen hast, kannste mich gern über pn anschreiben! ;-)
liebe grüße und viel erfolg,
claudie

ps: etwas wichtiges für die nächsten tage: hab vertrauen in dein kind, das spürt sie!! wenn du unsicher bist, ist sie es umso mehr...

Beitrag von trymybest 24.05.11 - 12:38 Uhr

Lass dich da bloss nicht drängen!!

Wenn du ein schlechtes gefühl hast, dann höre auf dein gefühl und bleib bei ihr.

Bin selbst Erzieherin und weiss, dass es sich manche echt leicht machen und sich von Eltern nicht gerne in die Karten schauen lassen. Leider #gruebel

Beitrag von lauramarei 24.05.11 - 12:55 Uhr

Den Erzieherinnen würde ich was erzählen!!!!

Ich habe selber in einer Krippe gearbeitet (bin Erzieherin) und bei uns dauert (gerade in dem alter) eine Eingewöhnung gute 2-4 Wochen ... und natürlich länger falls Bedarf besteht!!!!! Wahnsinn.... *kopfschüttel

Beitrag von sunberl 24.05.11 - 13:20 Uhr

Also in Berlin wird eine Eingewöhnung zwischen 4-6 Wochen durchgeführt. Die ersten 14 Tage ist Mann/Frau immer dabei und die Aufenthalte sind nur kurz (ca. 30 Minuten) und werden langsam gesteigert. Dann geht man mal kurz raus und so weiter. Es geht darum, dass das Kind Vertrauen zur Erzieherin bekommt und sie es schafft das Kind zu beruhigen. Das dauert eben seine Zeit.
Daher meine Frage: Was ist das für ne Kita und wo????