Frage zum Umgang, wenn's immer wieder nur Streit gibt

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von mini-sumsum 24.05.11 - 12:33 Uhr

Hallo zusammen,

bin schon ne ganze Weile von meinem Ex-Mann getrennt, er hat eine neue Beziehung, ich genauso.

Wir haben 2 gemeinsame Kinder; einer fast 5 Jahre, einer knapp 6 Monate.

Der Umgang mit dem Großen klappt einigermaßen verlässlich und regelmäßig. Als der Kleine geboren wurde, habe ich ihm angeboten, dass er ihn nahezu so oft sehen kann, wie er will, dafür immer nur kurz, damit die beiden sich kennenlernen können. Bei den ersten "Treffen" wollte ich jeweils dabei sein.

Scheinbar war sein Interesse nicht sonderlich groß; er hat den Kleinen jetzt, obwohl er den Großen ja regelmäßig holt, ganze 2 mal für 20min gesehen; das letzte Mal vor 3 Monaten.

Was die Kinder betrifft, so versuche ich die ganze Zeit über, sie so gut es nur geht, aus dem Streit mit meinem Mann rauszulassen. Ich verliere kein böses Wort über ihren Vater, versuche dem Großen die Zeit bei Papa schmackhaft zu machen, etc. Aber natürlich lässt es sich nicht immer 100% vermeiden, dass sie was mitbekommen.

Über die Kinder will er z.B. nie mit mir reden. Das Sorgerecht für den Kleinen hat er vor einiger Zeit an mich übertragen lassen. Das für den Großen will er behalten, aber trotzdem nur den Umgang wahr nehmen. Finde ich zwar doof, aber ich kann's ja nicht ändern. Und meinem Sohn schadet es ja schließlich nicht, wenn der Vater das "halbe" Sorgerecht hat.

Über die Kinder, deren Entwicklungsstand, Probleme, Arztbesuche, Förderungen, etc will er nie mit mir reden, er übernimmt aber nichts in der Hinsicht; er engagiert sich immer nur, wenn's ums Geld geht.

Und in letzter Zeit gehts aufgrund der Scheidung etc immer wieder ums Geld. Er beteiligt sich nicht an den Kindergartenkosten, obwohl er das müsste und auch den Vertrag mit unterschrieben hat. Er zahlt seinen Anteil an Arztrechnungen nicht, obwohl er vorher unterschreibt. Er hat mir als Erstaustattung für unseren Sohn 1000 Euro gegeben; nun fordert er diese wehement zurück. Er hätt die Scheidung niemals eingereicht (da er im Versorgungsausgleich von mir profitiert), also musste ich mir einen Anwalt nehmen, und diese Kosten lasten natürlich auch auf mir.

Der Unterhalt für die Kinder trudelt inzwischen monatlich erst zwischen dem 18. und 28. bei mir ein. "Hab vergessen zur Bank zu gehen".

Jedes Mal, wenn er den Großen hier abholt, will er über Finanzen verhandeln. Beim letzten Mal wollter er mich dazu drängen, den Trennungsunterhalt (den ich an ihn gezahlt habe) nicht in der Steuererklärung geltend zu machen. Desweiteren hat er sich darüber aufgeregt, dass ich den Erziehungsfreibetrag für mich beanspruchen will.

Bei der Rentenkasse sollte ich angeben, dass ER (???) die Kinder in der Vergangenheit überwiegend erzogen hat, etc.

Ich hab so langsam echt die Schnauze voll; vor allem, weil er das immer versucht bei der Übergabe zwischen Tür und Angel zu regeln, dabei laut wird, und unser Sohn das mitbekommt.

Außerdem macht er unserem Sohn nun ein schlechtes Gewissen. "Wenn du Mama nicht überredest, dass du öfter bei mir sein darfst, dann freu ich mich gar nicht mehr, wenn du kommst". Ob so der genaue Wortlaut war, weiß ich natürlich nicht. Aber mein Sohn hat es mir so erzählt. Und DAS ist etwas, was gar nicht geht. Er kann das mit mir besprechen, aber nicht damit auch noch ein Kind zum weinen bringen...

Da ich so langsam wirklich genug habe, habe ich ihm mitgeteilt, dass ich ihn vorerst nicht mehr sehen will, damit wir beide wieder etwas "runter kommen können". Die Übergabe beim abholen macht nun seit 2 Wochen mein Freund.

Zum Umgang mit dem Kleinen hat sich mein Ex nie geäußert. Hatte ihn gebeten, sich Gedanken darüber zu machen, wann und wieviel er ihn sehen will. Ich selbst wäre ja flexibel gewesen, da in Elternzeit. Hat er aber nie getan, auch nie nach ihm gefragt.

Nun hab ich eine SMS von ihm bekommen, was die Schei... soll; dann könne er ja auch seine Freundin zum abholen schicken. Und ich solle langsam mal aus dem Quark kommen, und von meinem Anwalt schriftlich festlegen lassen, wie der Umgang mit BEIDEN Kindern geregelt ist?!? Und schließlich habe ich ja eine Informationspflicht ihm gegenüber, was die Kinder betrifft; da kann es wohl nicht angehen, dass ich inzwischen nicht mehr auf seine SMS reagiere. Er fordert per SMS alle 3 Tage "sein" Geld zurück.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Da ich selbst zur Zeit gerne mal überreagiere (vielleicht aufgrund der neuen Schwangerschaft, keine Ahnung), will ich erstmal keinen Kontakt. Seine Kinder darf er natürlich weiterhin sehen. Mein Sohn hat auch nichts davon mitbekommen, dass ich "Papa absichtlich nicht sehe"; bin dann halt jeweils gerade einkaufen oder sonst was gewesen.

Darf ich mich rechtlich gesehen eigentlich so verhalten? Also ich meine, den persönlichen Kontakt zum Kindsvater zu vermeiden?

Versuche für konstruktive Gespräche mit ihm alleine hab ich oft genug unternommen. Nach 2 Sätzen ging es bei ihm jeweils nicht mehr um die Kinder, sondern immer nur ums Geld. Und das ist mir zu blöd.

Vielleicht habt ihr ein paar Ratschläge für mich. Am Montag hab ich nochmal einen Termin bei meinem Anwalt, um mich nochmal beraten zu lassen.

LG
mini-sumsum + Großer (fast 5) und kleiner (6 Monate) + Bauchzwerg

Beitrag von ppg 24.05.11 - 12:42 Uhr

Ich denke ihr nehmt Euch beide nix: Dafür das ihr schon lange getrennt seit gabs in der letzten Zeit verdammt viele Posts von Dir:

Tenor: "Wie würge ich meinem Ex noch ein paar ein", im Wechsel zu " Das würgt mein Ex mir ein"

Sag Frau, wann willst Du anfangen Euren Beziehungstratra aus der Elternebene herauszuhalten?

Ute

Beitrag von mini-sumsum 24.05.11 - 12:46 Uhr

Hi,

du hast ja nicht ganz unrecht.

Doch ich habe es mir zu Herzen genommen. Vielleicht ist auch das ein Grund mit dafür, warum ICH den Kontakt erstmal nicht mehr will.

Damit ich mich da mal gänzlich raus entferne. Und wir vielleicht irgendwann einen vernünftigen Weg finden.

LG
mini-sumsum

Beitrag von redrose123 24.05.11 - 13:11 Uhr

Der Kontakt werdet Ihr immer haben ihr habt Kinder .....

Beitrag von nadineriemer 24.05.11 - 13:15 Uhr

Hallo,
versucht doch gemeinsame Gespräche mit dem Jugendamt zu führen,weil reden müsst ihr.Ihr habt Kinder und das könnt ihr nicht die nächsten Jahre still schweigend sein.

Nadine

Beitrag von mini-sumsum 24.05.11 - 13:18 Uhr

Hi,

Gespräche beim Jugendamt lehnt er ab.

"Was sollen den die Leute von mir denken?" ist seine Aussage dazu.

LG
mini-sumsum

Beitrag von mini-sumsum 24.05.11 - 13:17 Uhr

Ja, das ist mir klar.

Soll ja auch nicht dauerhaft so sein; nur erstmal vorübergehend.

Ich bin leider ein Mensch, der viel zu viel für andere mit macht, sich den Kopf für die anderen mit zerbricht, etc.

Wenn mein Ex irgendwo mit Probleme hatte, hab ich's für ihn geklärt; hab ihm, auch nach der Trennung, noch alles auf dem Silbertablett serviert.

Und das will ich nicht mehr. Da er mich aber immer wieder dazu bekommt, muss ich lernen, mein eigenes (bzw. unser neues Familien-) Leben zu führen. Und das schaffe ich scheinbar nicht, wenn der Kontakt so ist, wie er es in der Vergangenheit war.

Und "nur" Übergabe ist scheinbar nicht möglich, weil er sofort hier reinstürmt, um irgendwelche finanziellen Dinge mit mir zu klären. Ich hab versucht ihm klar zu machen, dass er für Seine Finananzen, und ich nur noch für meine zuständig bin, aber das akzeptiert er nicht.

LG
mini-sumsum

Beitrag von redrose123 24.05.11 - 13:36 Uhr

Strebt doch mal eine Mediation (heisst das so?) an, das Ihr mit einer neutralen Person versucht das zu klären.

Und wenns den Papa (leider) nicht interessiert, spar dir am besten diese Informationen. Wenn er wegen Geld ein Problem hat soll er sich an deinen Anwalt richten, wegen dem Kiga-beitrag den würde ich einklagen...Er hat nicht nur Rechte ;-)

Beitrag von windsbraut69 24.05.11 - 22:21 Uhr

"wegen dem Kiga-beitrag den würde ich einklagen...Er hat nicht nur Rechte "

Kennst Du den Spruch mit dem nackten Mann und den Taschen?

LG

Beitrag von windsbraut69 24.05.11 - 22:21 Uhr

Ganz so einfach ist eine Trennung der Finanzen ja auch nicht, wenn gemeinsame Schulden vorhanden sind....

Ich kann schon verstehen, dass er finanzielle Dinge klären will in Eurer nicht gerade rosigen Situation.

Gruß,

W

Beitrag von manavgat 24.05.11 - 13:34 Uhr

nd in letzter Zeit gehts aufgrund der Scheidung etc immer wieder ums Geld. Er beteiligt sich nicht an den Kindergartenkosten, obwohl er das müsste und auch den Vertrag mit unterschrieben hat. Er zahlt seinen Anteil an Arztrechnungen nicht, obwohl er vorher unterschreibt. Er hat mir als Erstaustattung für unseren Sohn 1000 Euro gegeben; nun fordert er diese wehement zurück.


Kläre es über Anwalt und fordere die Gelder notfalls gerichtlich ein. Lass ihm schriflich mitteilen, dass er es zu unterlassen hat, Dich direkt und noch dazu im Beisein des Kindes auf Finanzielles anzusprechen und dass jegliche! Reglung nur und ausschließlich über die Kanzlei und, sollte er weiter uneinsichtig sein, über Gericht geregelt wird.

Wenn Du keine Grenze konsequent ziehst, dann macht er dieses blöde Spiel die nächsten paar Jahre.

Gruß

Manavgat

Beitrag von janamausi 24.05.11 - 17:28 Uhr

Hallo,

herzlichen Glückwunsch du bist genau auf dem richtigen Weg :-)

Seine sms zeigt deutlich, wie sehr es ihn nervt, dass er dich nicht mehr fertig machen kann.

Du musst nicht bei der Übergabe dabei sein.

Informationspflicht? Weiß nicht ob es so etwas gibt. Über was sollst du ihn den informieren? Darüber wie euer Tag war mit dem Du und eure Kinder gesprochen haben und was ihr gegessen habt?

Warum sollst du über den Anwalt den Umgang schriftlich regeln lassen? Normalerweise spricht man sich ab und wenn das nicht klappt, holt man sich anwaltschaftliche Hilfe.

Und alles finanzielle würde ich über den Anwalt laufen lassen.

LG janamausi