Fragen über Fragen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rapunzel1985 24.05.11 - 12:36 Uhr

Hallöchen ihr Lieben,

oh ich habe soooo viele Fragen an euch und ich hoffe ihr könnt mir ein paar beantworten:

1. Welche von den vielen angebotenen Untersuchungen (z.B. Nackentransparenz etc.) sind von Nöten und welche würdet ihr machen?

2. Wenn nach diesen Untersuchungen festgestellt wird, dass euer Kind wahrscheinlich mit einer Behinderung auf die Welt kommt, wie würdet ihr euch entscheiden? (Ich bin da momentan noch hin u her gerissen. Auf der einen Seite liebe ich meinen kleinen Keks schon jetzt abgöttisch und ich möcht ihn nicht mehr hergeben, auf der anderen Seite steht da die Frage nach dem Leben mit einem behinderten Kind - ich hoffe ihr wisst was ich meine, und denkt nicht ich wäre der Teufel in Person).

3. Sex in der Schwangerschaft - blutet es bei euch auch ab u zu? Meine FÄ hat gesagt das wäre ganz normal, und solange es dann gleich wieder aufhört und nicht andauert, solle ich mir keine Gedanken machen.

4. Brüste - ich bin erst 9+4, aber ich bin schon von B auf C gewandert! Wachsen die bei euch auch so schnell?????

5. Hebamme - ab wann?

6. Geburrtsvorbereitungskurs - ab wann?

So ich glaube das war es erstmal. Ich danke euch schonmal im Voraus für eure Antworten.

Liebe Grüße,
die Anne und ihr #verliebt Keks#freu.#winke

Beitrag von anyca 24.05.11 - 12:43 Uhr

Ich habe die NFM auch mit 35 nicht machen lassen, Du bist erst 25 und hast eh ein sehr geringes Risiko.

Wie ich mit einem behinderten Kind klarkommen würde, weiß ich natürlich nicht. Aber: In meiner Verwandtschaft gibt es drei behinderte Kinder, wo keine Pränataldiagnostik etwas hätte anzeigen können, weil die Sachen entweder viel zu selten sind oder eben erst nach der Geburt etwas passierte. Daher ist es für mich eh Schicksal, ob ich eines Tages mit einem behinderten Kind dastehe oder nicht - so wie ich ja auch nicht wissen kann, ob mein Mann bis 95 fit bleibt oder morgen ein Pflegefall ist.

Beitrag von zartbitter2009 24.05.11 - 12:48 Uhr

Hi!

1. Ich würde nur FD machen wenns Geld kostet...

2. NFM wäre nur sinnvoll wenn du bei einem negativen Ergebnis Fruchtwasser untersuchen lassen würdest und dann bei nem negativen Ergebnis abtreiben lassen würdest. Wenn du auf keinen Fall solche Gedanken hast, dann ist die NFM geldverschwendung.
Feindiagnostik halte ich für sinnvoll da dort auch Herzfehler und behandelbare Sachen gut erkannt werden und man sich nach der Geburt schon auf eine OP einstellen könnte WENN irgendwie sowas wäre... weißt wie ich meine ;-)

3. Nein, ist meine 3. SS und ich hab (bis jetzt) nie nen Tropfen Blut gesehen, egal aus welchen Gründen ;-)

4. neee so ab 30.SSW hab ich ne Körbchengrösse mehr, bis dahin passiert bei mir nix und hinterher ist die Körbchengrösse auch genausoschnell wieder weg ;-)

5. Hebamme: wenn sie Vorsorgeuntersuchungen mitmachen soll: jetzt sofort
wenn du nur nen GVK machen willst bei einer Hebi so ab 18.SSW mal anmelden, die Kurse starten um die 25.SSW
nur Nachsorge (so wie ich :-p) irgendwann ab 20.SSW anrufen ;-)

6. wie gesagt die starten (bei uns) so um die 25.SSW

LG Zartbitter 20.SSW

Beitrag von kruemel2310 24.05.11 - 12:51 Uhr

Hallo!

Wir sind heute 9+5!

Zu 1.: ich weiß nicht, denke, dass ich keine besonderen Untersuchungen machen lasse, weil ich die Schwangerschaft vermutlich nicht abbrechen würde. Aber dazu müsste ich auch nochmal mit dem Arzt sprechen (über Sinn und Notwendigkeit der Untersuchungen)

Zu 2.: keine Ahnung. Vermutlich trotzdem für das Kind

Zu 3.: ja, mein FA meint, das ist, weil alles viel besser durchblutet ist und deshalb einzelne Äderchen beim Verkehr platzen können.

Zu 4.: ja, ich hab auch das Gefühl dass meine größer geworden sind!

Zu 5 + 6.: bin ich auch noch ratlos

Grüße Krümel #winke

Beitrag von hexe12-17 24.05.11 - 12:52 Uhr

Huhu

werde mal versuchen deine Fragen zu beantworten :-)
1. Also ich hatte die NFM in der 13 SSW gemacht und jetzt in der 25 SSW den Blutzuckertest. Die NFM gibt dir eine Wahrscheinlichkeit von ca80 %. Du solltest dir aber vor augen führen, dass bei einem schlechten Ergebnis dein FA darauf bestehen wird weitere Maßnahmen zu machen wie Fruchtwasseruntersuchung.

2.Wir haben uns vor der NFM klar gemacht, dass wir uns gegen ein behindertes Kind entscheiden würden. Leicht ist das nicht aber wir sind auf den Punkt gekommen, dass das weder für das Kind noch für uns ein sehr schönes Leben wäre. Aber das muss jeder für sich wissen.

3. Es hat deswegen noch nie geblutet, aber das kann schon sein weil in der SS alles besser durchblutet ist und solange es nicht mehr wird ist alles ok und du auch keine schmerzen hast.

4. Oh ja die wachsen wie blöd ab der 20 SSW kam nochmal ein schwung. Von C auf F insgesamt.

5. Hatte mich ab der 16 SSW darum gekümmert. Habe aber auch nur eine die den Geburtsvorbereitungskurs macht und hab mich dann schonmal angemeldet weil die recht früh ausgebucht sind die Kurse. Und eine Nachsorgehebamme. Sonst bleibt es dir überlassen ab wann du eine möchtest.

6. Fängt am besten im 6/7 Monat an. Rechtzeitig drum kümmern.

LG Hexe12-17 mit kleinem Teufelchen 26SSW

Beitrag von gsd77 24.05.11 - 12:56 Uhr

Hallo,
also ich bin mit meinem 4. Kind ss und habe immer die NFM und das Organscreening machen lassen. Zum Glück war immer alles in Ordnung, nur bei meiner ersten Tochter nicht und damals war ich erst 19 Jahre, soviel zum Alter...
Wie das mit einem behinderten Kind aussieht weiss ich definitiv nicht, aber ich musste bei meiner ersten Tochter noch im 6. Monat eine Fruchtwasseruntersuchung incl Plazentapunktion machen da man mir prophezeit hat sie wäre zu 80 % behindert. Man stellte mir damals auch noch frei sie wegnehmen zu lassen #schock, was ich definitiv nie getan hätte, spürte meine Maus ja schon....
Sie ist nicht behindert, aber wäre sie es gewesen hätte ich warscheinlich keine Kinder mehr bekommen!
Ja es kann zu leichten Blutungen nach dem Sex in der ss kommen da der Gebärmutterhals stärker durchblutet wird! Musst Dir also keine Sorgen machen!
Meine Brüste sind ebenfalls schnell eine Körpchengrösse gewachsen, mittlerweile sind es 2 :-)
Hebamme habe ich mir keine genommen, ist bei uns nicht so üblich!

LG gsd77 mit Bauchmaus ET-2, die hofft ein wenig geholfen zu haben :-)

Beitrag von rapunzel1985 24.05.11 - 13:28 Uhr

Hebamme habe ich mir keine genommen, ist bei uns nicht so üblich! --> was heisst dass bei uns? wo ist denn bei uns?

Beitrag von gsd77 24.05.11 - 19:55 Uhr

Oh sorry, in Österreich :-)

LG

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 24.05.11 - 13:08 Uhr

1. Ich habe nur die normalen Untersuchungen machen lassen + Zuckertest (irgendwann um die 25. SSW war das, glaub ich) und Feindiagnostik war beim 2. großen US (21. SSW) bei meiner FÄ mit dabei. Das finde ich auch gut so, denn es ist schon schön zu wissen, ob alle Organe ordnungsgemäß funktionieren.
Außerdem hab ich ab und zu (bisher 2x und am Donnerstag werde ich das auch tun) einen Zwanziger bezahlt, damit noch mal US gemacht wird und ich sehen kann, dass und ob wirklich alles ok ist mit meinem Baby. Ansonsten wären mir die 3 von der KK bezahlten US zuwenig gewesen ;-)

Nackenfaltenmessung habe ich nicht machen lassen. Das hat mich viel zu nervös gemacht, zumal es nur eine Wahrscheinlichkeitsrechnung ist. Du kannst unter 3 liegen und dein Baby hat trotzdem was, oder über 3 und dein Baby hat trotzdem nichts.

2. Ich weiß nicht, was ich getan hätte (außer mich selbst fix und fertig). Ich bin schon immer gegen Abtreibung. Keine Ahnung. Vielleicht auch ein Grund, warum ich die NFM NICHT gemacht habe ;-)
Ich hab meinen Krümel auch schon abgöttisch geliebt, als er noch so eine Bohne war *ggg* Und in der 11. Woche war schon ALLES dran!!! Ich hätte es nicht abtreiben können.

3. Bluten ist nie gut. Bei mir hat es beim Sex nicht geblutet, aber ehrlich gesagt hatte ich irgendwann keine Lust mehr. Und nachdem ich in der 28. SSW mit blutungen (war nur einmalig) ins KH musste und auch vorzeitige Wehen hatte, hab ich eh Sexverbot bekommen ;-) Ist zwar alles wieder gut nun, aber ich verzichte trotzdem weiterhin.
Allerdings ist bei normalem Verlauf nix gegen Sex in der SS einzuwenden ;-) Aber bluten sollte es eher nicht.

4. Meine Brüste sind auch ziemlich früh größer geworden. Genau wie mein Bauch kontinuierlich gewachsen ist.

5. Ich habe mir meine Hebamme um die 20. SSW herum gesucht. Da hab ich schon die 1. die ich wollte nicht mehr bekommen (die war schon voll ausgebucht, um auch noch mich mit zu übernehmen, gerade wegen der Nachsorge. Da kann sie sich dann ja nicht zerteilen). Die 2. bekam ich dann und habe dann bei ihr auch den GVK gemacht.

6. Der GVK war bei mir von der 24.-30. SSW. 1x die Woche. War schön :-D