Ist das zu altmodisch?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sophie112 24.05.11 - 13:02 Uhr

Hallo.

Wir sind noch auf der Suche nach einem 2. Name für unsere 2. Tochter. Unsere 1. Tochter hat den Namen meiner aller besten Freundin bekommen. Wir sind seit fast 20 Jahren befreundet. Wir sind wie Geschwister aufgewachsen. Soweit so gut. Sie heißt Jule Kristin. #verliebt

Nun wollen wir auch gern einen 2. Namen für unsere 2. Tochter. Diesmal möchte ich gern, dass der Name in Verbindung mit meinem Mann steht. Das ist aber bisschen schwierig. Unsere beiden Großmütter heißen Elfriede. Nunja. Das wollen wir dem Kind nicht antun. Seine andere Großmutter heißt Marianne. Das würde ich mir gut vorstellen können. Jedoch ist es so, dass sie vor vielen Jahren an Krebs gestorben ist. Seine Familie (besonders seine Mutter) kommen nach wievor sehr schlecht mit dem früher Verlust klar. Ich habe dann nun Angst, dass unsere Tochter angeschaut wird und immer wieder Traurigkeit in allen aufsteigt.

So. Dann die Vornamen unserer Mütter: Karla und Katrin. Naja. Das will ich eigentlich nicht. Oder sollen wir einfach nur meinen Namen nehmen (Sophie) ?

Könnt ihr mir paar Tipps geben? Einfach irgendeinen Namen möchten wir nicht.

LG Sophie (32. SSW)

Beitrag von jujo79 24.05.11 - 13:06 Uhr

Hallo!
Für mich wäre das nichts, meinen eigenen Namen meiner Tochter als Zweitnamen zu geben. Zudem ist Sophie ja heutzutage als zweitname schon sehr ausgelutscht.
Und wenn ihr eine andere Form von Elfriede nehmt? Vielleicht Ella oder Frieda?
Ich fände eigentlich von der Bedeutung her Marianne am schönsten und kann mir nicht vorstellen, dass jedes Mal die Trauer wieder hochkommt, wenn sie eure Tochter angucken. Irgendwie kann man es ja auch so deuten, dass die Oma in eurer Tochter weiterlebt ;-).
Grüße JUJO

Beitrag von sophie112 24.05.11 - 13:11 Uhr

Hmm. Da hast du vielleicht Recht. Die Oma hat(te) auch eine große Bedeutung für meinen Mann.
Ob wir da jetzt erst mit meiner Schwie-Mu und deren Bruder darüber reden, ob sie damit einverstanden sind? Oder sollen wir das einfach so machen?? #gruebel

LG Sophie

Beitrag von jujo79 24.05.11 - 13:12 Uhr

Na ja, ich würde die Namensentscheidung nicht von anderen bestimmen lassen, aber wenn du dann ein besseres Gefühl hast, rede mit ihnen. Was meint denn dein Mann dazu?
Grüße JUJO

Beitrag von sophie112 24.05.11 - 13:17 Uhr

Der macht sich da nicht so einen Kopf wie ich. Männer eben. ;-) Ich habe halt wenig Lust auf Streitereien im Nachhinein. Seine Mutter ist durchaus etwas sehr schwierig. Und sie ist sehr,sehr,sehr nah am Wasser gebaut. #heul

Beitrag von edelsteinchen08 24.05.11 - 13:27 Uhr

Hallo!

Also grundsätzlich finde ich es immer sehr begrüßenswehr, wenn eltern sich wirklich was bei dem namen denken, dem sie ihren kindern "aufs auge drücken". Nur leider fragt später mal keiner danach, was der hintergrund dafür ist. Sondern werden wenn dann gleich belächelt für ihren namen. Aber das mal nur so allgemein, war nicht auf deine namenswahl bezogen.

Elfriede oder Marianne.. wie wär es wenn mit Anni frieda. Ist mir so spontan eingefallen, wo ich die beiden namen gelesen haben. Klingt so wie die Spitznamen der beiden. Und so hast du gleich beide verwenden können.

liebe grüße

edelsteinchen

Beitrag von sophie112 24.05.11 - 13:30 Uhr

#danke

Beide werden (wurden) mit Friedl angesprochen. Und der 1. Name steht schon fest von unserer Tochter. Aber selbst Friedl. Nee. Ich kann das nicht machen. Ich finde das schlimm. #schwitz

Beitrag von ballroomy 24.05.11 - 13:36 Uhr

Elfriede Sophie

finde ich sehr hübsch.

Katharina Sophie gefällt mir auch.

Carla Sophie

Annemarie

ach da gibt es doch viele Varianten :-)

LG

Beitrag von augensternlein 24.05.11 - 13:48 Uhr

Ich finde weder Marianne noch Elfriede zu altmodisch. Wenn es einen familieräen Bezug gibt ist das doch toll.

Du könntest Marianne auch einfach umdrehen und Annemarie draus machen. Vielleicht gefällt euch der besser?

Ansonsten nur Mut, es wird ja nicht ihr Rufname und, ich glaube, dass sich die Familie deines Mannes sehr darüber freuen würde, wenn die Kleine als Zweitnamen den Namen der Oma bekommt egal wie schmerzhaft der Verlust ist/war. Ich bin auch heute noch traurig, dass meine Omas beide innerhalb eines Monats vor 7 Jahren gestorben sind und ich würde deren Namen sofort an eine Tochter weitergeben, wenn ich eine bekommen würde, egal was sich meine Mama oder mein Papa denken würden...

Viel Spaß bei der Namenswahl!

Beitrag von plia28 24.05.11 - 14:06 Uhr

Hallo,

meine Tochter heisst mit erstem Namen nach meiner Großmutter, die ich und die ganze Familie sehr geliebt haben.
Sie ist auch schon vor etlichen Jahren an Krebs gestorben und auch sie wird schmerzlich vermisst.

Wir haben niemandem aus der Familie vor der Geburt vom Namen erzählt, weil wir nicht wollten, dass uns jemand rein redet - auch nicht die Familie.
Als nach der Geburt alle davon erfahren haben, war eine Tante nicht begeistert, aber nachdem sie unsere Tochter das erste Mal gesehen hat, hat sie sich auch daran gewöhnt.
Mehrere Tanten und Onkel (ich habe eine größere Familie) waren sogar sehr gerührt über die Weiterführung des Namens.

Ihr sucht ja jetzt einen schönen, zweiten Namen, der nicht immer mit genannt wird, oder?Vermutlich wird ja niemand Deine Tochter Jule Marianne rufen, oder?
Ich glaube, dann wird es erst recht niemanden stören und eher Deine Familie freuen.
Ich finde , dass Jule Marianne eine schöne Namens-Kombination ist- erst recht mit der Geschichte dazu.

Man kann es nie ALLEN recht machen. Irgendwer findet einen Namen immer zu schwer, zu banal, zu ausländisch, zu deutsch, zu langweilig, zu extravagant, zu alt, zu modern,......


LG Plia

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 24.05.11 - 15:08 Uhr

Kathrin ist ein schöner Name.
Ich würde dem Kind aber auch einen "eigenen" Namen geben und Kathrin dann vielleicht als Zweitname?
Alle anderen Namen würde ich nicht wählen. Und dein Name ist zwar schön, aber das Kind wie die Mutti nennen? Nee... Finde ich blöd.



Marie Kathrin

(da würde das Marie sogar etwas an Marianne angelehnt sein ;-) )

Beitrag von nazli-85 24.05.11 - 15:17 Uhr

Was hälst du von Ella-Sophie, dass ist nicht nur ein Moderner Name, sondern vereint ja auch quasi deine Namen Elfriede und Sophie!

PS: Namen sind ja sowiso geschmacksache. Ich finde die Namen Elfriede und Marianne nicht so toll. Du wiederum kannst sie super finden! Ich drück dir die Daumen!

Beitrag von natasja 24.05.11 - 15:50 Uhr

Ich finds ja nett, wenn man einen bedeutungsvollen 2. Namen einbaut. Aber so auf Teufel komm raus würde ich das irgendwie nicht machen.
Ella oder Frieda fänd ich tatsächlich auch ganz nett. Deinen Namen würde ich deinem Kind nicht auch noch geben, obwohl er ja sehr hübsch ist.
Marianne ist irgendwie so gar nicht mein Fall und wenn da so eine traurige Geschichte hintersteckt...
Kathrin find ich gar nicht schön, so Steffi- Sandra- 80er Jahre- mäßig.
Ich denke, ich würde wenn überhaupt einen der Namen abwandeln.
Aber muss der denn zwanghaft eine Bedeutung haben?

Beitrag von ulmerspatz37 24.05.11 - 20:17 Uhr

wir haben die namen unserer großmütter (Annamaria) genommen. bei einem jungen wären es die der opas geworden (paul und vinzenz/vincent) ich finde das toll. wie wäre es mit elli als zweitnamen oder marianna. auch wenn der verlust über die großmutter groß ist, hat es doch eher etwas tröstliches. sie erfährt dadurch eine ganz besondere wertschätzung.

Beitrag von unicorn1984 24.05.11 - 20:23 Uhr

Die Oma meines Mannes hieß Jette Sophie wusste lange Zeit nur das sie Jette heißt :D

Sophie stand seit Dez. 02 schon immer fest als Name und Sebastian bei einem Jungen also egal wie ausgelutscht Sophie sein mag der Name meiner Tochter passt wie die Faust aufs Auge :D

Kira (Die Sonne) Sophie (Weißt ja selbst)

Gibts denn einfach Ableitungen von Namen her die euch evtl. gefallen können ?

Würd aber nie meinem Kind den gleichen Namen wenn auch nur als Zweitname geben wie mein eigener.

Meine Eltern haben so ähnlich wie du gedacht :D Jedenfalls bei mir :D

Meine Großeltern Käthe und Johann ich heiß Katharina und wär ich ein Junge geworden Johannes :D Naja immer noch besser als Elise und Werner auch wenn ich mit Elise Geb. hab :D

Beitrag von sophie112 24.05.11 - 21:12 Uhr

#danke für eure Antworten.

Also der 1. Name steht fest. Es geht uns nur um den (stummen) 2. Namen.
Wir möchten halt einfach keinen "sinnlosen" Namen. Dann würden wir lieber gar keinen nehmen. Ich denke aber es wird Marianne werden. Es klingt auch ganz melodisch mit dem 1. Name.

LG Sophie