Angst vor Geburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von corinna.2010.w 24.05.11 - 13:45 Uhr

Huhu...

Ich muss mich mal ausheulen..

Ich hab so eine Angst vor der Geburt, wenn ich mir überlege das ich nun fast mitte 34ssw bin und es so langsam dem ende zu geht bekomme ich Panikattaken.

Ich weiß nicht mal wie sich wehen anfühlen, ob ich es überhaupt bemerke, oder obs so schlimm ist das ich es nicht aushalte und und und...

Geht es jemanden genauso?
Kann mich jemand beruhigen?

lg
corinna
#schwanger mit Leon #paket 34ssw

Beitrag von sterntaler100 24.05.11 - 13:48 Uhr

Hallo Du,

ja mir geht es genauso. Bin allerdings erst in der 10.SSW. Ich freue mich total auf das Kind aber vor der Geburt hab ich auch ne riesen Angst. War vor zwei Jahren dabei als meine Freundin entbunden hat. Vielleicht liegt es daran.....
Klar gibt es Schmerzmittel, aber vor der PDA hab ich auch Angst.....

Ist wohl normal bei der ersten SS.

LG und alles Gute

Beitrag von bonsche 24.05.11 - 14:00 Uhr

vor der PDA brauchst du keine angst haben. ich hab davon nicht viel gemerkt. danach war es einfach angenehmer. ich hätte wahrscheinlich auch gar nicht nach einer PDA gefragt. die hebamme meinte damals zu mir: wir machen jetzt eine PDA, ne? ich hab einfach JA gesagt. ich hab glaub ich gar nicht mehr soviel mitbekommen, was da um mich rum passiert...

alles liebe, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von maliii 24.05.11 - 13:51 Uhr

hey corinna,

ich finde es schwierig, angst vor etwas zu haben, dass man nicht kennt.
ich bin jetzt in der 39. ssw und habe mir bis heute keine großartigen gedanken zur geburt gemacht. denn fakt ist, raus muss es irgendwann und irgendwie. aber soll ich mich jetzt verrückt machen? nee...

lass es einfach auf dich zukommen, höre dir nicht die horrorgeschichten anderer mütter an und seh das ganze wie das finale! denn je weniger panik du zulässt, desto entspannter wirds bestimmt.

gvlg, maliii 38+4 #winke

Beitrag von sternchen1308 24.05.11 - 14:11 Uhr

das kann ich nur unterschreiben.. toll geschrieben

Beitrag von maliii 24.05.11 - 14:20 Uhr

danke ;-)

Beitrag von pinkbaby82 24.05.11 - 16:14 Uhr

das hast du toll geschrieben!! :-D

werd ich mir am besten ausdrucken!!

Beitrag von puenktchens.mama 24.05.11 - 13:53 Uhr

In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich auch Angst vor der Entbindung, aber zum Ende legte sich das wieder. Ich denke, dass wird bei Dir auch der Fall sein. Du bist dann so dick und fett und kannst Dich kaum noch rühren, da biste dann froh, wenn es vorbei ist ;-).

Die Wehen wirst Du schon bemerken, denn JA, Wehen sind schmerzhaft. Aber es ist nicht die Hölle - sonst gäb's ja nur Einzelkinder ;-).

Das wird schon #klee

Beitrag von babe.24 24.05.11 - 14:04 Uhr

Lach das sagte meine Mama heute auch zu mir mit den Einzelkinder :-p

Ich hatte vor 1 Woche auch noch Angst und hab bei ne Wehe vor Angst sogar geweint.
Gestern Abend sagte ich zu mir mit jeder Wehe sind wir der Maus näher und das is so ein schönes Gefühl.
Wir sitzen hier auf heißen Kohlen und wollen nur noch unsere Maus auf dem Arm haben, hab bis heute noch Angst das was schief laufen könnte.

Kopf hoch bald hast auch Du dein Baby auf dem Arm und das is die Hauptsache;-)

#winke#winke
Lg Eileen mit Elaina noch im Bauch 39+3

Beitrag von sonnilein87 24.05.11 - 13:53 Uhr

Hallo.

Ich glaub jede Frau hat Bammel vor der Geburt.

Mein Kleiner liegt leider immer noch falsch herum und ich bin schon in der 36. Woche.
Wenn nicht bald was passiert dann wird er per Kaiserschnitt auf die Welt kommen müssen. #zitter

Ich würde mich so freuen wenn er sich umdreht und ich eine normale Geburt haben könnte.

Wie du siehst könnte es auch noch blöder sein.

Lg Sonnilein 36. SSW

Beitrag von mido0310 24.05.11 - 13:54 Uhr

Hallo Corinna,

es ist normal, das man vor dem Unbekannten Angst hat.
Ich wußte auch nicht, ob ich merke, wenn es richtig losgeht etc,
aber das wirst du.#pro
Mein MUMU war 4 cm auf, als wir im Krankenhaus ankamen.#huepf
Klar tut es weh, aber dagegen können sie dir ja was geben.
Tim kam komplett ohne Schmerzmittel auf die Welt und das geht alles.
Nicht, das ich sie nicht gewollt hätte;-) war aber dann zu spät.
Ich hatte Angst vorm Pressen, habe mich erst verkrampft.#zitter
Ich weiß aber jetzt, das es gar nicht so schlimm ist.
Die Wehen spürst du in dem Moment gar nicht mehr.
Bin gerissen und wurde geschnitten...habe nichts davon gemerkt.

Du vergisst den Schmerz, wenn dein Schatz in deinem Arm liegt.#herzlich

Ich wünsche dir eine schöne Geburt, alles wird gut werden.#liebdrueck#blume

Liebste Grüße Michelle mit Tim 21 Monate#verliebt und Mucki 25. Woche#verliebt

#winke

Beitrag von siem 24.05.11 - 13:55 Uhr

ich kann dich beruhigen.
unsere mädels sind 3 und 5 jahre alt und ich bekomme freiwillig schon das nächste ;-).
es ist nicht unbedingt eine sache die ich täglich brauche und klar tut es weh, aber sobald es da ist sind die schmerzen echt vergessen.
sonst würde es ja nur einzelkinder geben ;-).

du wirst schon merken dass es los geht.habe noch nie gelesen das eine frau die geburt verschlafen hat *grins*.

aber es ist so, dass sich 12 stunden wehen so echt unvorstellbar anhören. aber während dessen hast du ein ganz anderes zeitgefühl und hormonausschuß-da nimmst du eh alles anders war.

denke nicht soviel darüber nach sondern stell dir die zeit danach mit deiner bauchmaus vor.

lg siem 22 ssw

Beitrag von marzena1978 24.05.11 - 13:55 Uhr

Du brauchst keine Angst haben.#liebdrueck
Bei mir war es so das ich gegen Ende der Schwangerschaft keinen Bock mehr hatte schwanger zu sein und ich wollte nur das mein Sohn da raus kommt.#rofl Glaube mir soweit bist du dann auch.;-)
Wenn es los geht dann merkst du es ganz ganz sicher, klar tun Wehen weh aber wenn es soweit ist bist du nur froh das es endlich los geht und du bald dein Mäuschen im Arm hälst.#verliebt
Du hälst es auch, bis jetzt hat es jede Frau ausgehalten und falls nicht dann gibt es ja verschiedene Mittel und Wege.:-D Ich hatte eine PDA und du merkst wirklich null wenn sie dir gelegt wird.
Hab keine Angst und freu dich auf die Geburt, es ist nämlich wunderschön ein neues Leben auf die Welt zu bringen.#verliebt

Ich wünsche dir noch eine schöne Schwangerschaft#klee

Lg Marzena+Tobias (13 Monate alt)#verliebt

Beitrag von bruclinscay 24.05.11 - 13:57 Uhr

Huhu,

also ich habe gar keine angst vor der geburt...
Sie ist eh bei jedem anders... ;-)
Mach dir nicht so einen Druck, du wirst es schon merken wenn es losgeht...!

Lg

Bruclinscay

Beitrag von bonsche 24.05.11 - 13:58 Uhr

hallo corinna,

ich kann dich gut verstehen. mir ging es damals auch so. vorallem hatte ich immer angst, dass es genau dann losgeht, wenn ich alleine bin.

die wehen bekommst du rechtzeitig mit und du wirst es auch aushalten. wenn du der meinung bist, es geht nicht mehr, dann fahre ins krankenhaus. das hab ich damals auch so gemacht.

unser kleiner mann hat sich damals viel zeit gelassen. er kam 3 tage nach errechneten ET und das wahrscheinlich auch nur, weil ich mit einem wehencocktail nachgeholfen habe. ich konnte und wollte einfach nicht mehr. leider musste er nach ca. 11 std. per kaiserschnitt geholt werden, weil sein köpfchen einfach nicht weiter runter wollte. glaub mir, ich hab auch immer gedacht: wie sollst du das aushalten? die zeit wird dir ewig vorkommen, aber... ganz ehrlich... ich weiss nicht wo die stunden geblieben sind, die ich dort gelegen habe. ;-)

alles liebe, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

mach dir keine sorgen. du musst vor nichts angst haben. im krankenhaus sind ganz liebe hebammen, die dir zur seite stehen und dich begleiten werden. du schaffst das #liebdrueck

Beitrag von sweetelchen 24.05.11 - 13:59 Uhr

Weißt du, ich hatte solche Vorfreude auf die Geburt!
Wenn es nun losgeht, wie soll ich es meinem Mann sagen? Aufwecken oder anrufen? Ich habe mir Gedanken gemacht das kannst du dir nicht vorstellen #rofl Im Endeffekt war die Geburt so wunderschöön!
Mir wurde die Fruchtblase gesprengt und ich habe mir so gefreut das die Wehen (die richtigen) eingesetzt haben!
Mein Mann hat mir während der Wehe die Hand gehalten und in der Pause habe ich sogar Snickers gegessen und gelacht! In jeder Pause habe ich mich immer mehr und mehr gefreut das mein Kind gleich da ist.

Und wie ich es mir gedacht habe: die Geburt war ein so schönes Erlebnis!
Ja auch wenn man Spontan entbindet muss die Geburt nicht immer ein grausames Blutbad sein! Ich wünsche mir den Moment zurück an dem ich die erste Wehe gespürt habe #verliebt (nicht das ich die Zeit jetzt mit meiner Tochter nicht genieße!)

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 24.05.11 - 14:02 Uhr

Ich weiß nicht, wie man dich beruhigen könnte.
Ich werde mir keine Panik machen.
Wenn meine Wehen alle 5 Minuten kommen (oder die Fruchtblase geplatzt ist) lasse ich mich von meinem Schatz ins KH fahren, geh dort in die Geburtswanne und presse die kleine Maus raus #schein

So...

Und wenn es so nicht läuft... tja... Ich stelle es mir, bis es soweit ist, genau so vor! Wird schon werden. #gruebel

Wehe jemand zerstört diese meine Vorstellung!

:-p

Beitrag von caramaus 24.05.11 - 14:02 Uhr

Hallo!

Ich verstehe dich sehr gut, mir gehts nämlich auch so. Und ich bekomme schon das zweite Kind.

Meine erste Geburt war nicht so toll - und da hatte ich eigentlich keine Angst. Jetzt weiß ich, was kommen wird und alles passieren kann und das macht mir Angst.

Meine Strategie ist: viel drüber reden und planen. Ich will diesmal selbstbestimmter in die Geburt gehen. Bei meiner Tochter habe ich irgendwie alles mit mir machen lassen - aber nicht das getan, wonach mir war. Und das war großer Mist. Die Schmerzen haben mich regelrecht übermannt - ich war ganz alleine damit, denn mein Mann wurde nach hause geschickt, weil es "ja noch so lange dauert". Irgendwann habe ich nach der PDA gebettelt - obwohl ich davor auch mehr Angst hatte als alles andere... Das möchte ich nicht mehr. Mein Mann soll die ganze Zeit bei mir sein, auch wenn er nichts weiter tun kann - er ist doch eine mentale Stütze.

Vielleicht hilft dir das auch, wenn die Panik hochkriecht. Überlege dir einfach, was du gut finden würdest. Wie soll die Geburt sein, damit du dich wohlfühlen kannst.

C.

Beitrag von zartbitter2009 24.05.11 - 14:07 Uhr

Hi!

Erstens mal ein Tipp: les im Netz nicht so viele Geburtenstories... ist sowieso jede anders und hier stehen meist nur die drin, die doof oder mit komplikationen gelaufen sind.

*grins* glaub mir: wehen merkst du, dein Kind wird sich nicht völlig schmerzlos entbinden lassen ;-)
äääähm... es gibt verschiedene arten von wehen... die einen erzählen von Bauch-hartwerden und schmerzen wie bei der mens nur steigend, ich z.b. kenne "solche" wehen nicht, ich hatte bis jetzt immer nur rückenwehen, d.h. unten im rücken schmerzen. so ischias-gegend die ins becken ziehen.

und ja: das wirst du aushalten, wenns soooo schlimm wäre, gäbs nur einzelkinder und auch ich würde jetzt nicht das dritte wunsch-kind bekommen wollen ;-)
wenn du ne "normale" geburt hattest, weißt du von den schmerzen hinterher kaum noch was. das wird vom kopf automatisch in den hintergrund gerückt, wird die natur wohl extra so eingerichtet haben ;-)

AUSSERDEM kannst du dir schließlich alle möglichkeiten zur linderung aussuchen... viele sagen in der wanne ists erträglich... ich mag nicht in die wanne, ich fülle gleich sobald in ins KH komme den wisch für die PDA aus und lass sie mir setzen sobald mir die wehen zu weh tun. ab da ists ein kinderspiel, da die schmerzhöhepunkte weg sind. man aber trotzdem noch rumlaufen kann (nur halt mit wabbelbeinen) etc.

Man muss nicht super-mutti-ich-halte-den-schmerz-aus spielen.

bei der zweiten geburt hab ich (mit pda) zwischen den presswehen noch mit dem Doc rumgewitzelt während mein mann kopfschüttelnd dabenen stand #schein

Vor der Geburt mach ich mir überhaupt keinen Kopp... denn raus kommts so oder so, egal ob du dir jetzt schlaflose nächte machst oder nicht, dann doch lieber die alternative "oder nicht", wa?

unser erstes foto nach der geburt vom kleinen sieht hammergeil aus... ich wie das strahlende leben als ob nix gewesen wäre, mein mann als ob er 36 stunden lang in presswehen gelegen hätte, fix und fertig #rofl

Das einzige was mich stören wird sind die letzten 4 wochen vor der geburt wenn man sich kaum mehr bewegen kann, nur noch schlappen anzieht weil man an die schnürbänder nicht mehr rankommt, und nen kran braucht um sich nachts im bett umzudrehen...
aber was tut man nicht so alles :-p

LG Zartbitter mit Boys (4 1/2 und 2) und Ü-#ei 20.SSW

Beitrag von xiangwang 24.05.11 - 14:09 Uhr

Hi,

ich hoffe ich kann dich etwas beruhigen.
Als ich das erste mal ss war, war ich aufgeregt und gespannt wie es sein wird.
Berichte oder sendungen hab ich bewusst vermieden.
Zwangsläufig, erzählen dir andere muttis dennoch ihre geburtsberichte.

Aber ehrlich gesagt, hat ich immer nur eins im Kopf BEI JEDER FRAU IST ES ANDERS. Tjoa so war es auch, ich bekam bauch schmerzen, als ob ich was falsches gegessen hätte. Immer mal wieder für einige sek. (ja das waren die wehen) ich lief einige zeit so rum, dachte mir naja solang es auszuhalten ist, warum panik machen. (laufen bzw spazieren ist auch sehr gut in der zeit)
Erst als ich rückenschmerzen bekam (da hatte ich allerdings auch schon wehen alle 2,5 min. die immer noch auszuhalten waren) ging ich den kreissaal.
Dort sollte ich dann ein entspannungsbad nehmen, naja kaum saß ich drin, und enspannte mich, platze die Blase. Ich direkt wieder raus, und ab in den kreissaal. Mit dem entspannten blasensprung rütschte das köpfchen schon wa smit raus, somit musste ich nur 6 mal pressen (was schon häftiger war,aber nicht so häftig das ich schmerzmittel wollte) war auch schon alles vorbei.

Im enddeffckt war ich auch was enttäuscht, da es ehrlich gesagt etwas zu schnell ging.

Denk immer possitiv das hat mir unheimlich geholfen, du hast 9 bzw 10 monate getragen , den letzten akt schaffst du auch noch.

viel viel glück

LG
xia mit JOana 3 und mary inside 27+3

Beitrag von cori1969 24.05.11 - 14:09 Uhr

#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck
lasse dir gesagt sein ich habe E.T in 10.Wochen (meine 7)
es Tut weh auser frage ABER DU schaffst das schon ich denke DU hast ja auch den willen dein Baby im Arm zu halten und bei Jeder wehe sagst du dir ich komme meinem Kind immer näher auserdem haste Hebis um dich herrum die dich genaustens anleiten und schauen das Du das auch meisterst und es dir gut geht#freu
also geniesse deinen rest #schwanger sein und lasse es ganz ruhig auf dich zu kommen
Lg.Cori

Beitrag von karbolmaeuschen 24.05.11 - 14:22 Uhr

Lies mal dieses Buch:
http://www.mankau-verlag.de/verlagsprogramm/besser-leben/mongan-marie-f-hypnobirthing/

Evtl. solltest Du auch den Kurs machen.

Ich habe bei der 2. Geburt eine nahezu schmerzlose HypnoBirthing Geburt erleben dürfen und habe dann daraufhin die HypnoBirthing-Ausbildung gemacht.

LG Silke

Beitrag von sisi1976 24.05.11 - 14:27 Uhr

Hallo!

Ja, ich!
Ich kann kein Blut und keine Nadeln sehen und selbst der Gedanke daran treibt mich oft zur Ohnmacht!
Und selbst ich habe ein Kind bekommen!
So schlimm wars gar nicht!
Wurde zwar letztendlich ein Not-Kaiserschnitt, bereits kurz vor den Geburtswehen, aber ich finde, Weisheitszähne ziehen war viel viel schlimmer!

Was du absolut vermeiden solltest:

Lass dir von niemanden, der Kinder hat, von deren Geburt erzählen! Viele Mütter neigen leider dazu, zu glauben, bei ihnen wars am allerschlimmsten und erzählen Horrorgeschichten!
Was meist gar nicht stimmt!
Mir wurden auch Horrorgeschichten erzählt, anscheinend hatte jede von den Erzählerinnen die allerschlimmste Geburt, die es jemals gab! "Also bei mir war das ja ganz schlimm...." so gings meist los!

Ich verstehe deine Ängste, glaube mir, wie bestimmt nur wenige andere, denn ich fürchte mich schon vorm Blutdruckmessen :-)

Du bist in den besten Händen! Deine Hebamme und der Arzt wissen, was sie tun! Glaube nicht daran, dass eine Geburt so schlimm und angsteinflößend ist! WEnn dir das jemand erzählt, die will sich nur wichtig machen!!!!

Du wirst sehen, in einigen Wochen lachst du darüber!

Ich wünsche dir und den anderen Schwangeren alles alles Gute!

LG