Schadet zu früh Krabbeln der Wirbelsäule?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von giaco 24.05.11 - 14:06 Uhr

Hallo an Alle,

mein kleiner Sohn (7 1/2 Monate alt) fängt nun an sich auf die Knie und Händchen zu stellen und zu wippen. Bald wird wohl das Krabbeln losgehen. Ich hab vorhin von einer Mutter aber gehört, ass es zu früh sei und schädlich für die Wirbelsäule.
Stimmt das? Ich dachte immer er macht nur das was er schon kann...

LG

Giaco (die ja eh nichts "dagegen" machen kann)

Beitrag von hardcorezicke 24.05.11 - 14:08 Uhr

huhu

quatsch alles was dein kind aus eigener kraft schafft ist nicht schädlich...

LG

Beitrag von jiny84 24.05.11 - 14:10 Uhr

Ich les hier manchmal sogar von welchen die krabbeln schon mit 5-6 Monaten,wenn nicht sogar früher.
Meiner ist auch im selben Alter wie deiner und fängt jetzt auch an,das er sich auf die Knie drückt,er setzt sich seit gestern sogar schon alleine hin

Beitrag von lilalaus2000 24.05.11 - 14:12 Uhr

Deine Mama meint es sicher gut, aber sie liegt falsch.


Himmel, wenn das Kind soweit ist, dann ist es soweit..... kann man eher stolz sein und schön angeben :-p "Mein Enkel krabbelt ...... #bla"

Hihi, sie darf vor Stolz platzen und es ist nicht schädlich!!

Liebe Grüße!

Beitrag von pye 24.05.11 - 14:15 Uhr

meine tochter krabbelte mit 5 monaten schon, mit 8 monaten zog sie sich hoch und lief an der hand... der arzt meinte solange es immer aus der eigenen kraft der kinder ist ,ist es nicht schädlich :)

Beitrag von nadine1013 24.05.11 - 14:16 Uhr

so ein Quatsch - meine Tochter ist mit 8 Monaten gekrabbelt, praktisch zur gleichen Zeit fing sie an sich hochzuziehen und konnte am Sofa langlaufen, mit 12 Monaten ist sie frei gelaufen

ihrer Wirbelsäule geht es fantastisch ;-)

wenn dein Baby das von allein macht, dann schadet ihm das nicht, sondern ist normale Entwicklung - was soll man denn auch machen - es festbinden #schock#rofl

Beitrag von giaco 24.05.11 - 14:25 Uhr

#danke An Alle,

mein Bauchgefühl sagte mir das auch, doch dann wurde ich schon ein wenig unsicher. Und dabei muss man manchmal nur sein Kind ansehen um zu sehen, dass alles total ok ist. Er grinst über beide Backen und ist stolz wie sonstwas :-)

Grüsse und einen schönen Tag Euch#sonne
Giaco

Beitrag von thalia.81 24.05.11 - 14:41 Uhr

Das was dein Sohn macht nennt sich Vierfüßlerstand. Den macht meiner seit 7 Wochen und krabbelt noch NICHT!

Beitrag von herbstclan2010 24.05.11 - 14:51 Uhr

Huhu,

mein Sohn wird in 3 Tagen 7 Monate alt,aber er robbt schon seit fast 3 Wochen und auf die Knie und Liegestütze macht er auch schon seit dem.Hoffe und denke auch mal das er loskrabbelt,so sieht es irgenwie aus. Meine KÄ hat gesagt,es ist zwar früh,aber OK.

Lieben Gruss

Beitrag von nadja.l 24.05.11 - 14:54 Uhr

käse. meine mittlerweile große tochter krabbelte bevor sie nen halbes jahr alt war. hab den arzt damals gefragt, ob das schlimm ist (nicht das man es verhindern hätte können). da sie aber alleine in diese position kam und auch wieder raus, war alles ok.

Beitrag von meje.8303 24.05.11 - 16:51 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat mit 6 Monaten gekrabbelt. Kann mir nicht vorstellen das das schädlich ist. Was sollte man denn dagegen machen? Man kann das Kind ja nicht festbinden.
Mach dir keine Gedanken.

LG Melanie

Beitrag von lilie80 24.05.11 - 16:51 Uhr

nein, das ist wunderbar so. achja, wenn sie wieder mit sowas kommt, schlag zurück: Krabbeln ist das beste, was dem Gehirn passieren kann!!! denn beim krabbeln müssen sie über Kreuz handeln, was automatisch beide Gehirnhälften abwechselnd beansprucht. also, umso länger sie krabbeln, desto besser fürs Gehirn xD

Lieber Gruß