Was kann ich dagegen tun und wie sind meine Rechte?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von swibbo 24.05.11 - 15:22 Uhr

Guten Tag zusammen,

erstmal stelle ich mich kurz vor.
Ich bin Mama von 3 Kinder (5 Jahre, 4 Jahre und fast 2 Jahre alt).
Seit Anfang März lebe ich von dem Kindsvater getrennt, ja es sind alle drei seine :).
So nun fangen die Probleme an.
Seine neue Partnerin schlägt meine beiden Mädels, es wird aber abgestritten, dennoch gibt es Zeugen dafür.
Er lässt die drei Kids im geschlossenem Auto min 30min sitzen und warten, bei dem Wetter, was derzeit herrscht.
Das nächste is das er meine zwei ältesten erzählt, das er weit weg zieht und er dann ganz traurig weil er sie nimmer sehen kann und wünschte sie würden mitkommen, Ende vom Lied sie wollen zu ihm ziehen.
Meine beiden ältesten sind mittlerweile sehr aggressiv gewurden, worauf mich auch schon der Kiga ansprach.
Das Verhalten meiner Kinder ist immer enorm Negativ wenn sie von ihrem Vater wieder kommen.
Mit all dem habe ich mich schon ans Jugenamt gewendet, die sich weigern einzuschreiten, ich solle es mit meinem noch Mann selber klären.

Nun stehe ich vor haufenweise Fragen und weiß weder ein noch aus.
Ich habe das Gefühl das mir irgendwie keiner wirklich helfen kann oder will.

Gespräche mit dem Kindsvater verlaufen im Sand, weil wenn er ohne seine Partnerin ist stimmt er mir in allem zu und sagt er will was ändern, kaum ist er wieder daheim, dreht er alles wieder um und stellt Anforderungen.

Ich habe auch schon Rat in einem anderem Forum gesucht, da wurde ich aber entweder nicht ernst genommen, oder aber er bedroht mich mit div. Anzeigen weil er dort mitliest.

Ich hoffe nun hier Hilfe zu finden, was ich tun kann und wie meine Rechte weites gehend liegen....ich bin echt langsam am verzweifeln.
Zumal das ganze auch noch meine neue Beziehung belastet.

Beitrag von redrose123 24.05.11 - 15:27 Uhr

Nimm den Zeugen geh ab zur Polizei, schalte einen Anwalt ein Umgang stoppen....

Wenn es zeugen gibt zeig Ihn an geh vorher zu einem Anwalt besprech das sowas geht gar nicht....

Beitrag von swibbo 24.05.11 - 15:32 Uhr

Geht das denn mit der Anzeige, auch wenn keine bleibenden Schäden da sind, sprich keine blauen Flecke oder ähnliches?

Kann ich denn den Umgang einfach so stopen lassen und wie läuft es dann weiter?

Er zahlt ja auch kein Unterhalt an die Kids.

Beitrag von redrose123 24.05.11 - 15:50 Uhr

Wer hat es denn gesehen? Wenn es glaubhafte Zeugen gibt ja.....

Ich glaube ich würde so schnell wie es geht einen Anwalt anrufen und einen Termin holen, vorab fragen ob ich die Kinder mitgeben muss, nicht das du als dumme am Ende dastehst....

Kann er nicht oder will er nicht zahlen? Wenn er nicht will soll dein Anwalt diesen auch miteinfordern.....

Beitrag von swibbo 24.05.11 - 15:58 Uhr

Es sind Nachbarn von denen, wo es direkt unterm Fenster passierte.

Er KÖNNTE zahlen, wenn da nicht noch seine erste Tochter wäre, wo das Jugendamt alles einfordert und somit meine drei leer ausgehen....
Er soll 264€ Unterhalt an sie zahlen, somit liegt unter 950€ Selbstbehalt.....

Beitrag von xbienchenx 24.05.11 - 17:24 Uhr

<<<
Er KÖNNTE zahlen, wenn da nicht noch seine erste Tochter wäre, wo das Jugendamt alles einfordert und somit meine drei leer ausgehen....
Er soll 264€ Unterhalt an sie zahlen, somit liegt unter 950€ Selbstbehalt.....

das geht aber nicht mit rechten Dingen zu, denn es muss neu berechnet werden und der Unterhalt wir dann aufgeteilt

Beitrag von swibbo 24.05.11 - 17:55 Uhr

Nein laut Jugendamt bekommt die älteste zuerst und dann erst der Rest, wenn was übrig bleibt....

Beitrag von xbienchenx 24.05.11 - 19:45 Uhr

Auch das ist falsch, denn mein ex zahlt für seine große Tochter und auch für seine kleine. Klar das die große mehr bekommt, aber er zahlt insgesamt 300 Euro. Er hat also auch nicht viel mehr als deiner. Meine große ist übrigens 12. ich denke das bei dir was falsch läuft. Ich würde mich da noch mal woanders kundig machen oder hier mal nachfragen.

Beitrag von parzifal 24.05.11 - 17:32 Uhr

Weshalb sollte der Unterhalt der gezahlt werden kann nicht auf alle durch 4 Kinder verteilt werden?

Du solltest Dich schleunigst darum kümmern was bezüglich Unterhalt tatsächlich korrekt ist.

Beitrag von swibbo 24.05.11 - 17:54 Uhr

Weil seit neustem das älteste Kind vorrang hat, wurde erst vor 4 Wochen vom JA gesagt.
Es ist ein neues Gesetz, das das älteste bevorzugt wird und somit gehen meine Kinder leer aus....

Beitrag von xbienchenx 24.05.11 - 19:48 Uhr

Das ist für mich aber nicht ganz klar, denn mein Unterhalt wurde auch grad neu berechnet und da wird alles geteilt. Die große was bei 180,- und die kleine 130 etwa. Ich hab es noch nicht schwarz auf weiß. Aber ich weiss es von meinem Ex. Wenn ein neues Gesetz draußen ist, warum wurde das bei mir nicht so gemacht? Ich würde da mal einen Anwalt fragen

Beitrag von parzifal 25.05.11 - 14:45 Uhr

Dann soll das Jugendamt dieses "Gesetz" mal konkret benennen.

Frag doch mal konkret nach.

Dies ist kein Punkt bei dem Du dem Jugendamt blind glauben solltest.

Beitrag von redrose123 24.05.11 - 15:50 Uhr

Und für dich Unterhalt kannst du auch noch bekommen bis deine Kleine 3 ist.....

Beitrag von swibbo 24.05.11 - 15:56 Uhr

nicht nur das erste Trennungsjahr?
Weil ich kann leider noch ne arbeiten gehen, weil mein Sohn noch keinen Kitaplatz hat....leider, dabei will ich ja so gerne :(

Beitrag von tinaundronny 24.05.11 - 16:06 Uhr

Wenn er für die eine Tochter zahlen muss, dann muss er auch für die anderen drei Kinder zahlen, dann muss der Unterhalt unter alle Kinder aufgeteilt werden... Suche dir so schnell wie möglich nen Anwalt... Die inder würde ich nur noch unter deiner Aufsicht für einige Stunden rausgeben....
Es liegt defenitiv eine Kindeswohlgefährdung vor....

Beitrag von swibbo 24.05.11 - 16:09 Uhr

Wäre das auch ein Grund für das Alleinige Sorgerecht?

Beitrag von kruemlschen 24.05.11 - 16:22 Uhr

nein, die Gründe die Du aufführst sind dafür nicht ausreichend.

Beitrag von swibbo 24.05.11 - 16:28 Uhr

Und was muss noch alles passieren?
Ich meine, ich finde es schon schlimm genug was geschieht.

Beitrag von kruemlschen 25.05.11 - 08:51 Uhr

Es wird einfach immer schwieriger das alleinige Sorgerecht zu erhalten.
Da muss schon wirklich eine akkute Kindeswohlgefärdung vorliegen und dass die LG des KV den Kindern ab und an eine geschmiert hat reicht nun mal nicht aus.

Versteh mich nicht falsch, selbstverständlich befürworte ich das nicht, ganz im Gegenteil! Ich würde auch Maßnahmen ergreifen, Beweise sammeln und sie anzeigen. Außerdem darauf hinarbeiten dass sie ein Kontaktverbot bekommt (das ist möglich!).
Aber Dir aufgrund der Vorkomnisse Hoffnung auf das alleinige Sorgerecht zu machen wäre einfach falsch.

Such Dir unbedingt eine gute Anwältin, die brauchst Du sowieso wegen Scheidung und Unterhalt und mit der besprichst Du dann die Möglichkeiten.

LG K.

Beitrag von janamausi 24.05.11 - 20:06 Uhr

Hallo,

sorry, aber was erzählst Du hier denn? Sie kann nicht einfach die Kinder nicht oder nur noch unter Aufsicht rausgeben. Das entscheidet nicht sie sondern das Gericht. Somit ist der einzig richtige Weg ab zum Anwalt.

Zumal es ja auch sein könnte, dass die Nachbarin die es angeblich gesehen haben will, nur ihre Ruhe vor den Kindern haben will etc. etc. etc.

janamausi

Beitrag von redrose123 25.05.11 - 06:48 Uhr

Ist ja ein Jahr noch bis der kleine 3 ist ;-)

Beitrag von silbermond65 24.05.11 - 16:35 Uhr

Mit all dem habe ich mich schon ans Jugenamt gewendet, die sich weigern einzuschreiten, ich solle es mit meinem noch Mann selber klären.


Hast du Beweise für deine Vorwürfe? Zeugen?
Dann vergiss das JA und such dir einen sehr guten Anwalt.

Beitrag von swibbo 24.05.11 - 17:48 Uhr

Ja es gibt zwei Zeugen für diesen Vorfall...hatte ich doch geschrieben, oder?

Beitrag von parzifal 24.05.11 - 17:36 Uhr

Was heißt denn schlagen?

Das ist doch viel zu allgemein und subjektiv wertbar.

Was ist denn konkret in welcher Intensität passiert?



Beitrag von swibbo 24.05.11 - 17:52 Uhr

Geschlagen heißt, mehrfach auf die Finger gehauen und auch auf den Po gehauen...
Nur wer Kinder schlägt, ganz gleich wie und aus welchen Beweggründen heraus zeigt das er schwach ist und sich nicht anders gegenüber einem Kind ausdrücken kann....
Es ist auch ganz gleich aus welchen Beweggründen heraus es geschehen ist, sie hat meine Kinder nicht anzufassen, fertig.
Sie ist eine völlig Fremde Person...oder würde dir das gefallen wenn eine Frau daher kommen würde, die dein Kind zweimal gesehen hat und sie würde direkt drauf los hauen?
Glaube kaum das du das tolerieren würdest oder?
Und genauso wenig werde ich es tolerieren das er es zuletzt das sie sich an meinen Kindern vergreift.