Peinlich Frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angelika2112 24.05.11 - 17:02 Uhr

Huhu,

bin ganz am Anfang aber erinnere mich noch an die letzte SS.
Alle 4 Wochen zum Gyn...

Würde gern mal wissen wie es euch auf dem Stuhl ergeht? Ich habe durch die Aufregung immer plötzlich einen geblähten Bauch und hoffe jedesmal nicht ungewollt Luft zu lassen #hicks
Ich weiß noch in der letzten SS hat mich das am meisten belastet bei den Terminen.
Gott sei dank ist das noch nie passiert, aber entspannt kann ich dann nicht mehr sitzen #hicks

Stehe ich allein mit dem Problem? Was macht ihr dagegen?

Peinliche Grüße
angelika2112

Beitrag von simsinund2 24.05.11 - 17:06 Uhr

ich denke ein frauenarzt kann damit umgehen. nehm doch vor dem termin lefax.... bis dahin ist die luft dann draussen!
oder imogas... das ist noch ein bissl stärker .darf man in der ss nehmen!

Beitrag von uta27 24.05.11 - 17:17 Uhr

Hi!
Ich lasse mich nicht untersuchen!

Liebe Grüße, Uta

Beitrag von angelika2112 24.05.11 - 17:20 Uhr

Wie du lässt dich nicht untersuchen? Mit welcher Begründung? Die Vorsorge ist doch wichtig...

Beitrag von uta27 24.05.11 - 17:24 Uhr

Natürlich mache Ich die Vorsorgen!
Bei meiner Hebamme!
Alle!
Zum FA war ich nur 2 mal zum Ultraschall (nicht vaginal!), einmal in der 11.ssw wegen Blutungen und einmal zum 2.US vergangene Woche.
Meine FÄ wird mich wohl erst zur Nachuntersuchung wieder sehen.
Vaginale Untersuchungen finde Ich für mich nicht wichtig und ich möchte das auch nicht, das gleiche gilt für Vaginalsonographie!
LG, Uta

Beitrag von kathrin1206 24.05.11 - 18:20 Uhr

Versteh das nicht sorry, ist sehr wichtig, da sieht man die Dicke des Muttermundes/Gebärmutterhalses..
Man kann sich auch wirklich anstellen..

Beitrag von uta27 24.05.11 - 18:27 Uhr

Wenn es unabdingbar wäre, eine Frau bei jeder VU vaginal zu untersuchen, würde meine Hebamme mir dies wohl mitteilen.
Das hat doch nichts mit "anstellen" zu tun, wenn Ich mir das verbiete.
Ich habe diese Verunsicherung zu genüge gehabt, nachdem Ich einen Monat nach Konisation Schwanger wurde und mit einer Gebärmutterhalslänge von 17mm gestartet bin.
Dieses Kind kam dann trotz aller Spekulationen wie Fehlgeburt, Frühgeburt ect. völlig unspektakulär bei 38+5 daheim zur Welt.

Bei der Feindiagnostik vergangebe Woche wurde mein Gebärmutterhals mitgeschallt, das reicht mir.

Nur weil sich der Gebärmutterhals in der Länge verringert (was gerade bei Mehrgebärenden völlig normal ist bei fortgeschrittener ss), heißt das nicht, dass die Geburt unmittelbar bevorsteht.

Wenn mir irgendetwas komisch ist oder wenn ich Wehen bekomme und mir wegen der Muttermundswirksamkeit nicht sicher sein sollte, dann werde Ich wohl auch meine Hebamme darum bitten, dies vaginal zu überprüfen und zu begutachten.
Als reine Routine finde Ich es unangemessen.
LG, Uta