bin verzweifelt ... schreit nur noch

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von matell 24.05.11 - 17:52 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist 15 Monate alt und bringt mich an meine Grenzen. Egal was er will er schreit nur noch. Ob er möchte das ich helfe ... z.B. eine Dose öffnen oder auf den Sessel setzen oder er einfach nicht möchte das ich weggehen. Mich macht das wahnsinnig. Wie kann ich ihm beibringen sich anders zu verständigen?

VG
matell

Beitrag von sako2000 24.05.11 - 18:43 Uhr

hallo,

wir hatten gerade auch so eine phase, die mich wirklich sehr gestresst und gefordert hat. meine tochter ist jetzt fast 19 monate und es ist seit 1-2 wochen deutlich besser. ich denke die kleinen machen einen schub... sei geduldig, versuche, alles kurz und knapp zu erklaeren und wenn gar nichts mehr hilft, erstmal ausbocken lassen und dann nochmal probieren anzusprechen.

viel geduld,
claudia

Beitrag von matell 24.05.11 - 18:59 Uhr

WAS? WIE hast du das so lange durchgehalten?

Beitrag von sako2000 24.05.11 - 19:06 Uhr

tja, da bleibt einem ja keine andere wahl.
meine tochter ist zudem noch eine fruehaufsteherin, d.h. momentan geht so gegen 19.30uhr ins bett und ist 4(!!!) uhr fit wie ein turnschuh. das geht nun auch schon seit monaten so.

gott sei dank bin ich zu hause und muss nicht noch arbeiten.
man muss geduldig sein und gute nerven haben ;-)

du schaffst das auch!
lg, claudia

Beitrag von caitlynn 24.05.11 - 19:59 Uhr

hey kenne ich, mein sohn ist jetzt 16 monate alt und auch schon ne zeitlang so und ich denke das bleibt noch n ründchhen so.
Es frustet ihn dass er sich noch nicht ausdrücken kann und außerdem klappen die dinge die er grade lernt noch nicht so wie er das gerne hätte :-)

Wenn es mir zu doof wird und er in der wohnung nur noch unsinn macht dann gehe ich mit ihm einfach raus. raus in den wald auf die wiese egal hauptsache er kann da tun und lassen was er will und ich hab mal ne kleine weile ruhe zum durchatmen.

Wenn grad überhaupt nix hilft einfach ausbocken lassen und wenn er sich wieder beruhigt hat nochmal das ganze von vorne...

Mein krümel ist zudem auch noch eine super-stimmungsantenne soll heißen je mehr ich mich aufrege weil er rumblökt desto lauter wird er, wenn ich aber mich selber wieder runterfahre weil aufregen sowieso nix bringt dann wird auch er ruhiger...

lg cait mit keks 16 mon

Beitrag von mieze0175 24.05.11 - 20:16 Uhr

hallo

ich kann dir leider auch gar keinen tip geben, der wirklich hilft. wir machen dieses spiel schon monatelang mit und es wird einfach nicht besser. mein kleiner wurde grad 17 monate alt und ist unser 3. kind. es war mal kurzweilig für ca 1 woche zwischendrin besser und daschten, die phase geht langsam vorüber. aber pustekuchen. habe nun auch deswegen meine elternzeit vorzeitig beendet, damit ich für ein paar stunden meine ruhe habe. so hart es auch klingen mag, aber in der zeit komme ich wenigstens mal runter.
was ich in so einem fall amche ist, hochheben, austoben lassen, raum erlassen... allerdings läuft er dann hinterher, wobei es dann auch noch schlimmer wird. spielsachen geben, essen/ trinken geben, raus gehen, spielen, ablenken...... etc etc etc. es ist noch keine ebsserung in sicht.

lg mieze

Beitrag von matell 24.05.11 - 21:14 Uhr

Danke! Ihr habt mir schon einige Gute Denkanstöße gegeben.
Mal schau ob er sich 'zähmen' lässt ... ;-)
#winke
Ciao

Beitrag von sophia44 24.05.11 - 22:57 Uhr

oh mann, genau wie meiner. der ist jetzt fast 16 Monate und er ist echt stressig grad. ist immer sofort frustriert, wenn irgendwas nicht klappt oder wenn er nicht sofort das kriegt, was er möchte. er steht dann z.b. in der küche und ruft laut DA DA DA und wenn ich dann zu seiner Trinkflasche greife obwohl er eigentlich einen Keks wollte gibts riesengeschrei - obwohl er ja dann seinen Keks als nächste option gleich kriegt - und wenn dann das richtige gereicht wird, ist sofort alles ok - für etwa drei minuten bis ihm was anderes einfällt. dann wirft er sich auf den boden und brüllt das haus zusammen. einfach super-anstrengend. bin mal gespannt ob das besser wird, wenn er mir einfach sagen kann, was er möchte, oder ob er dann einfach nur noch nachdrücklicher wird. ich weiss auch nicht was man da machen kann, einfach aussitzen, geduldig bleiben...
LG
sophia