Röteln Impfung und wann dann schwanger ?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von soka4ever 24.05.11 - 18:19 Uhr

Hallo
Leider hatte ich gestern eine AS in der 9 ssw!:-(
:-(

Mir wurde circa 2 Wochen Blut angenommen und man stellte fest das meine Röteln keine Antikörper mehr habe!
Evtl Schicksal da mein Kind im KIGA ist und oft Röteln sind!
Jetut lass ich mich am Dienstag wieder impfen!
Und mochte 2 Regel Blutungen abwarten bis wir üben!
Da ich ein Zyklus von 32-33 haben sollte mein ES Mitte August werden!
Das sollte doch ok sein oder?
Man soll ja mindestens 2 Monate warten nach eine Impfung warfen oder?

Danke schon mal
Lg
Sonja

Beitrag von majleen 24.05.11 - 18:20 Uhr

Soweit ochsende, soll man3 Monate danach nicht schwanger werden, aber ich würde mich einfach nochmal beim FA informieren.

Viel Glück #klee

Beitrag von soka4ever 24.05.11 - 18:27 Uhr

Hallo
Gerade Eben lesse ich das es auf 1 Monat runter gestuft worden ist!
Ach dauern liest man was anders!
Mein doc meinte 2-3 Monate warten!
So lesse ich es am meisten mindestens 2 Monate warten!

Ach zu Zeit läuft alles doof!

Lg
Sonja

Beitrag von majleen 24.05.11 - 18:28 Uhr

Also mir wäre es zu riskant. Ich warte schon 2,5 Jahre auf einen positiven SST, da wären 3 Monate mehr auch schon egal.

Beitrag von soka4ever 24.05.11 - 18:39 Uhr

Also Ein Monat ist mir auch zu wenig!
Bei mir wären es 2,5 Monate bis ich evtl wieder SS werde!

Wenn es klappt!

Dann drück ich die Daumen das es bald klappt!

:-)

Lg
Sonja

Beitrag von hippelbrina83 24.05.11 - 18:26 Uhr

das passt ja, ich war grad vor ne Stunde beim FA und hab ihm mein KIWU offenbart. Ich lasse zur Sicherheit auch meinen Titer überprüfen. Do weiß ich dann bescheid.:-D

Ich erzählt ihm, dass ich was 28 Tagen lt. einer neuen Studie gelesen habe. Er meinte das wäre Blödsinn, man soll 3 Monate nicht schwanger werden, da es eine Lebenimpfung ist und es sonst für den Knirps zu gefährlich wäre.

Beitrag von wish2011 24.05.11 - 19:51 Uhr

Also mir ging es vor 3 Monaten so wie dir, obwohl man als Kleinkind bei mir Röteln diagnostiziert hat hab ich mich testen lasse und zack kein Schutz da. also impfen. sowohl mein hausarzt die zwar nix vom kiwu wußte (aber die sind ja nich doof warum ich nach meinem titer frage) sagte direkt vor der impfung 3 monat verhüten und mein fa sagte es auch mehrmals zu mir. im internet habe ich dann auch gesehen das von 1-3 mon alles dabei ist, ich habe eine studie aus amerika und mexiko gefunden die ganz klar besagt es ist kein krankes kind aufgrund einer Rötelimpfung zur welt gekommen auch bei den abgebrochenen ss wurde nix auffälliges an den embryos festgestellt. jedoch ist das fehlgeburtsrisiko enorm hoch und das war für mich ausschlaggebend die 3 monate einzuhalten denn ich möchte das leben meines ungeborenen kindes nicht wissentlich riskieren. Verantwortung beginnt doch schon vor der ss.