OP überstanden

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von hsi 24.05.11 - 19:32 Uhr

Hallo,

die OP hat Tim gut überstanden. Nur wirklich "fit" ist er noch nicht. Er ist immer noch "benebelt" von der Narkose, hat seit heut morgen noch nix getrunken (bekommt Infusion) und ist auch noch nicht wach geworden. Er rägelt sich als, aber das wars auch schon. Mit der Ärztin heut gesprochen, wenn alles klappt darf Tim am Freitag oder Samstag nach Hause. Vorher hiess es, sobald er fit ist können wir gehen, nur heisst es er soll 2-3 TAge zur Beobachtung da bleiben. Und dann meinte die Ärztin, wenn er keinen zählenden Alarm mehr hat (er hat seit dem 10.5. keine mehr, ausser die zwei am Mittwoch und Donnerstag wegen der Impfung). Also ich glaub, die wollen uns echt da behalten #schmoll. Na ja, wenn er am Freitag fit ist und wieder richtig trinkt und alles i.O. ist werd ich mit dem Chefarzt reden das wir an dem Tag heim gehen! Drückt mir bitte ganz doll die Daumen das wir es bald hinter uns haben, morgen ist der kleine Mann schon 12 Wochen alt, irgendwann hat man die kraft und die nerven nicht mehr um das noch länger durch zu stehen, vor allem wenn das nach Hause gehen schon soooo greifbar ist! Ach so, an die Mamas die eine Leistenbruch-OP hinter sich schon haben, wann waren eure dann wieder fit gewesen nach der OP????

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 2 M. (geb. 26+4 SSW)

Beitrag von leahmaus 24.05.11 - 19:44 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Verfolge eure Geschichte schon von Anfang an!
Du bist ne ganz tapfere Mama.

Drück euch jedenfalls die Daumen,das euer kleiner Mann Freitag nach Hause kommt.
Ihr habt es euch verdient.

Alles Gute für euch.

Stephie mit Lea 4,5J und Hanna bald 17Mon(bei 32+2)

Beitrag von bobinha 24.05.11 - 20:02 Uhr

Hi

Also mein Sohn hatte die OP am morgen. Glaub er wurde dann irgendwann im Laufe des nachmittags wieder wach. Er durfte aber dank einer Infektion von der OP erst eine Woche später heim. Ich finde es gut wenn die Ärzte da auf Nummer sicher gehen. Hätte mich sonst nicht wohl gefühlt mit dem Zwerg zuhause. Bei uns hat es fast 4 Monate gedauert bis wir unsern Zwerg endlich nach hause nehmen konnten. Ich habe aber das "nach-hause-gehn" gar nicht so realisieren können, daher waren für mich die letzten Wochen wie die restliche Zeit auch. War dann überrascht als es hieß, dass ich ihn morgen mitnehmen darf. :-)

Wünsch dir noch viel Geduld. Die Zeit geht auch noch rum.

Liebe Grüße Bobinha mit Mr. Ich-mach-meinen-Papa-immer-nach

Beitrag von anulka 24.05.11 - 21:44 Uhr

Hi,

ich habe deine Geschichte auch mitverfolgt.

Mein Zwillingssohn Luis hatte die gleiche OP als er seine 2 Kg erreicht hatte, und es kam auch gerade dann als wir eigentlich nach Hause konnten. Er hatte keine vollnarkose sondern eine Spinalanästasie bekommen und war am OP tag noch ziemlich mitgenommen, viel geschlafen, hat aber nachmittags schon getrunken. Die OP war am Montag und Donnerstag durften wir dann heim also ca. 3 tage.

Alles Gute Euch noch

Beitrag von max.83 25.05.11 - 07:14 Uhr

Hallo,

es ist schlimm, was solche kleinen Kinder schon immer alles mitmachen muessen.
Da leidet man als Eltern immer doppelt und dreifach mit.
Wir wuenschen auf jeden Fall Gute Besserung und unsere Daumen habt's ihr, dass ihr endlich heim duerft!

Lg Max

Beitrag von pinklady666 25.05.11 - 08:06 Uhr

Hallo

Ich drücke euch die Daumen, dass ihr bald heim könnt.
Bewundere dich, dass du das alles schon so lange durchziehst. Ich muss heute nach Hause, Felix muss natürlich noch bleiben. Bin nur am heulen, weil ich meinen kleinen Mann gar nicht alleine lassen will. Ist immer schon schlimm am Ende der Besuchszeit auf meine Station zu gehen. Jetzt so weit getrennt zu sein ist echt schrecklich. Und dann sehe ich, wie lange du das alles schon mitmachen musst!

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix Pascal (*20.05.2011 / 35+2 SSW)

Beitrag von hsi 25.05.11 - 13:23 Uhr

Hallo,

wir haben zum glück den vorteil, das wir ein 24-Std. Besuchsrecht haben bei uns auf de Neo. So kann ich kommen und gehen wann ich will, ausser bei der Schichtübergabe. Sind gerade wieder im Intensivbereich, aber auch nur wegen der OP, ansonsten waren wir nur noch im Frühchenzimmer und dort durften wir auch bei der Schichtübergabe bleiben.

Beitrag von hertha000 25.05.11 - 14:02 Uhr

Hallo.

Wir, bzw. Tylar hatte am 08.06.2010 seine Leisten- und Nabelbruch-OP und wurde 09.06.2010 abends wieder entlassen.
Obwohl er 10 Wochen zu früh kam - auch hier war er wieder sehr schnell.
Auch Tylar hatte immer wieder Atemaussetzer im KH und deshalb sind wir nach der Geburt noch 2 Monate da gewesen. Überstürze nichts - laßt es langsam angehen.

Liebe Grüße an Euch und viel Spaß mit den Mäusen.

hertha000 mit Tylar, der grad vom Mittagsschlaf wach wird.