Flaschenwärmer und Sterilisator...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von flummi1988 24.05.11 - 19:33 Uhr

Das sind die einzigen Dinge, die mir noch fehlen...
Ich frage mich allerdings ob man diese Sachen echt braucht???
Wasser kochen, in Thermoskanne stellen und abkühlen lassen und dann halt nach Bedarf heisses Wasser dazu und fertig oder???
Wenns zu heiss ist, dann kann man es ja unter kaltem Wasser eben stellen oder nicht?
Ist denn so nen Wärmer praktisch??
Was haltet ihr davon? Und so nen Sterilisator???
Oder kocht ihr die Flaschen einfach im Topf ab? Geht ja auch...
Ich hätte gern pro und contra, damit ich weiss, ob ich diese Teile echt brauche. Sind ja auch nicht gerade günstig.

Danke und Liebe Grüße

Beitrag von 19katharina90 24.05.11 - 19:48 Uhr

wirklich brauchen wirst du die Sachen nicht, geht eben wie du schon beschrieben hast auch mit der Kanne und Kochtopf

ich habe mir wegen der Einfachkeit halber einen günstigen Sterilisator zugelegt da mir das mit dem Kochtopf einfach für Kleinigkeiten wie Schnuller etc. zu aaufwendig ist und eben im Sterilisator schneller erledigt ist ...

Wie gesagt, jeder wie es einem am liebsten ist aber angewiesen bist du definitiv nicht auf diese Sachen ... kannst also immer noch kaufen wenn dir das mit dem Kochtopf oder so zu blöd wird

Beitrag von usushi 25.05.11 - 12:46 Uhr

1. Flachenwärmer

kann man drauf verzichten. Ich habe ihn mehr zum Gläschen warmmachen benutzt.

2. Sterilisator

Das mit dem Kochtopf geht auch....
Der Mikrowellen-Sterilisator ist aber um Längen paktischer!
Der einfache Modell (Schlecker seinerzeit) tuts vollkommen.
Ich benutzte ihn inzwischen zum Auskochen von Marmeladengläsern.

Beitrag von hsi 24.05.11 - 19:51 Uhr

Hallo,

brauchen tut man es nicht, ich war aber froh es zu haben. So hab ich das Wasser schon trinkt fertig gehabt, als meine Grosse hunger bekommen hat, musste nur noch Pulver rein machen und fertig. Vor allem nachts wenn man total verpennt ist.
Der Sterilisator fand und find ich praktisch. Alles waschen, Flaschen und Co. rein, Wasser rein, deckel drauf und fertig. Da kann nix kaputt gehen (so wie im Kochtopf) und es schaltet sich von alleine ab wenn es fertig ist.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 2 M. (geb. 26+4 SSW)

Beitrag von unicorn1984 24.05.11 - 19:52 Uhr

Wir haben den Sterilisator geschenkt bekommen also neu von Schwiema gekauft bekommen und ich fand den echt praktisch. Fläschchenwärmer hatte ich bei der Großen aber war mir zu nervig. Ging auch gut ohne :D

Beitrag von lachris 24.05.11 - 19:54 Uhr

Hi,

wenn man nicht stillt braucht man so einen Sterilisator. Jeden Tag im Topf abkochen fand ich zu mühsam.

Auf einen Flaschenwärmer hingegen kann man getrost verzichten.

Ich habe die Fläschchen immer frisch zubereitet. Und wenn das Fläschchen auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, ist es für die Kleinen immer noch problemlos trinkbar.

VG lachris

Beitrag von lulu06 24.05.11 - 20:20 Uhr

Hallo, bei uns war der Flaschenwärmer völlig überflüssig und auf den Vaporisator hätte ich nicht verzichten wollen, sonst hätte ich die Flaschen und Schnuller im kochenden Wasser bestimmt öfter vergessen.

Wir haben uns einen gekauft, weil wir wussten, dass es nicht unser letztes Kind bleiben sollte.

LG lulu

Beitrag von zwei-erdmaennchen 24.05.11 - 20:57 Uhr

Hi,

Flaschenwärmer würde ich nicht kaufen. Hab meinen glaub ich zwei Mal kurz benutzt bei der Großen und bei der Kleinen gar nicht.

Vaporisator würde ich mir schon holen. Kann ja einer für die Mikrowelle sein (falls ihr eine habt und wenn ja, dann ausprobieren ob er von der Höhe reinpasst) - die kosten fast gar nichts.

Das Auskochen im Topf kann ich nicht empfehlen. Zum Einen leidet das Material sehr unter dem Kalk im Wasser und geht früher kaputt. Abgesehen davon sieht es unschön aus. Günstiger als ein Vapo ist es auch nicht weil das jede Menge Energiekosten verursacht - die gehen halt nur in der normalen Rechnung unter, deshalb fällt es nicht auf. Aber ich habe es so oft erlebt, dass die Mütter später doch noch nen Vapo gekauft haben weil sie das ein oder andere Mal den Topf auf dem Herd vergessen haben und dann einen Plastikklumpen im Topf kleben hatten und alles komplett entsorgen mussten. Und das ist erst teuer dann...

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von kathrincat 24.05.11 - 21:07 Uhr

glaub mir die flaschen 2 jahr im topf abkochen ist unpraktisch, kosten viel geld und zeit, kauf lieber eine steri, ist einfach praktisch, schnell, kostet wenig zeit und energie und wasser. der wärmer ist praktisch, also wasser kochen und einen teil in die thermoskanne, den anderen in den kühlschrank, mit den aus der thermoskanne die milch anrühren und mit den kalten auf tempi bringen und menge. der flaschen wärmer kommt erst ins spiel wenn dein kind die milch nicht austrinkt, dann kommt die flasche darein zum warmhalten für 1 stunde, falls dein kind noch mal was in der zeit möchte

Beitrag von nozha 24.05.11 - 22:09 Uhr

Also nen Flaschenwärmer hatte ich bei der Großen nicht und auch jetzt habe ich keinen.

Nen Steri hatte ich damals nicht habe im Topf abgekocht ABER jetzt hab ich einen geht einfach schneller spart meiner Meinung nach Strom und Wasser und auch Zeit.