9 SSW

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von dumm dumm 24.05.11 - 19:50 Uhr

Hallo Zusammen,
habe lange ueberlegt ob ich schreibe und ob ich es schaffe die Geschichte so zu erzaehlen das man sie versteht.

Ich bin im Dezember 2010 von meinem Freund verlassen worden. Nasch langen hin und her habe ich es dann geschafft von Ihm los zu kommen. Karneval habe ich dann jemand neues kennen gelernt. Er tat mir wirklich gut, aber ich wollte das ganze LANGSAM angehen.
Aber nach einem Lustigen Grillabend unter Freunden ist es dann passiert. wir haben Miteinander Geschlafen (Mit Kondom!!).

Da mein Zyklus schwankt habe ich mir erst gar keine Sorgen gemacht. Kann auch auf "normalen" Weg eigentlich gar keine Kinder bekommen. Aber ich habe am 29 April 2011 Positiv getestet und war erstmal voellig zerstoert. Denn die Sache mit dem Karnevals Typen hat sich doch erledigt. Ich habe gemerkt das ich doch noch an meinem Ex haenge und das der Knaller ist, Er hat es auch gemerkt ( mein EX) Es lief wieder richtig gut.

Er weiss seit einer Woche das ich Schwanger bin. Fuer Ihn ist naetuerlich eine Welt zusammen gebrochen. Er sagt er liebt mich und will mich nicht verlieren, aber er kann mir nicht sagen ob er es schafft damit klar zu kommen wenn ich das Kind bekomme. Ich verstehe das....aber es ist so schwer fuer mich. Ich habe vor 4 Jahren die Nachricht bekommen das ich nur durch eine Kuenstliche SS werden koennte und selbst das waere ja nicht gewiss. Wenn ich jetzt den Abbruch mache habe ich Angst das ich NIE wieder SS werden koennte.
Ich liebe Ihn so sehr und weiss nicht was ich machen soll.
Mit dem Andern will ich eigentlich gar nichts mehr zu tun haben und der Gedanke daran ihn jetzt noch langer am A**** haengen zu haben bringt mir leichten brechreiz.

Jeder Andere in meinem Umfeld freut sich ein Loch in den Bauch. Alle finde es sooooo toll und schoen das ich das Baby in mir habe und alle sagen auch das ich das locker ohne Mann/Vater schaffe. Aber so habe ich mir mein glueck nicht vorgestellt.

Sorry fuers zutexten...aber ich musste das trotzdem los werden.
Ich weiss einige werden hier jetzt wieder sehr boese sein und kein verstaendnis haben. Trotzdem hoffe ich auf einen Austausch.

LG

Beitrag von trieneh 24.05.11 - 19:54 Uhr

ich kann dich absolut verstehen...das baby in deinem bauch,ist wie ein 6er im lotto...

geh nochmal in dich und überdenke alle für und wider,fürs kind...aber ich denke,deine entscheidung fürs baby wird positiv ausfallen...

warum sollte man dich denn anfeinden?nur weil du nen ons hattest?quatsch,habt doch verhütet und es war einvernehmlich.ich drück dir die däumchen,dass du dir klar wirst,wie deine zukunft aussehen soll..

lg vanessa

Beitrag von dumm dumm 24.05.11 - 19:59 Uhr

Danke fuer die schnelle Antwort.
Klar, wenn ich mal nicht an mein Freund denke wuerde ich soforft sagen ich behalte es, denn ja, es ist ein Wunder!!

Aber Ihn dadurch zu verlieren bringt mich fast um! Denn Du musst wissen, unsere Geschichte gibt es schon 11 Jahre.

Ich weiss einfach nicht mehr Weiter #heul

Beitrag von bellini79 24.05.11 - 20:14 Uhr

du liebst ihn sehr, das liest man definitiv heraus!
Mal ganz klar, wenn du einen Abbruch machst (und du bist schon recht weit dein kleines ist 7 Wochen alt) obwohl das du es eigentlich jetzt schon liebst und gerne haben möchtest, wirst du daran zu Grunde gehen, auch eure Beziehung! Ich glaube nicht das du mit deiner Entscheidung danach weiterhin die bist die du vor dem Abbruch warst! Man muß schon sehr stark hinter einem Abbruch stehen, um ihn überhaupt verarbeiten zu können! Sexuell kann das das absolute aus für euch bedeuten wenn du trauerst.... Ich denke wenn du nur ihm zu Liebe das Kind nicht bekommst, wird nichts mehr so sein wie es war und ihr werdet euch trotzdem trennen! Andersrum hälst du dein Wunsch, dein Glück, dein Baby wenigstens in deinen Armen und das länger als wie man dir vorraussagen kann das eine Beziehung hält!

Aber lange Rede kurzer Sinn.... du mußt es alleine für dich entscheiden!

Ich wünsche dir viel Kraft und rede nochmal mit deinem Freund, beeile dich... du hast keine Zeit mehr...

#klee

Beitrag von dumm dumm 24.05.11 - 21:15 Uhr

aber ich glaube genau so wird es sein....
den anders rum habe ich genau so angst. das wenn ich das kind bekomme das kind dafuer verandwortlich mache ihn verloren zu haben

Beitrag von bellini79 25.05.11 - 09:39 Uhr

hmm wenn er dich verläßt weil du euer kind bekommst, das ja auch aus Liebe entstanden ist... meinst du das seine Liebe dann sehr groß zu dir war? Wie in guten so auch in schlechten Zeiten, wie man so schön sagt...
Ich bin der Meinung das man gerade nach 11 Jahren davon ausgehen müsste das er eigentlich voll hinter dir steht!

Aber so seh ich das und du mußt die Dinge wirklich für dich ausmachen!!!

Und hör wirklich tief in dich rein und entscheide selbst, keiner von uns will und kann dich da in eine Richtung schupsen!
Wir können dir nur in diesem Forum beistehen und Denkanstöße geben!

Beitrag von wasislos 24.05.11 - 20:07 Uhr

Hallo,

was denkst du? hast du schon eine verbindung mit deinem baby aufgebaut? meinst du das du darueber hin weg kommen wuerdest??? also meine jetzt seelisch? es wird sicher seine zeit brauchen bis dein ex das baby aktzeptieren wuerde aber ich denke wenn ihr euch wirklich sehr liebt und dann werdet ihr das auch schaffen.

wenn du magst kannst du mich gerne privat anschreiben

bin auch eine ganz liebe :-)

Beitrag von curly80 24.05.11 - 21:24 Uhr

ich kann deine Bedenken und Unsicherheiten gut verstehn aber
auch den Wunsch nach einem Baby.

Glaub mir wenn dein Freund dich liebt dann wird er auch ganz schnell hin und weg von dem Baby sein und es in sein Herz schließen.

Nur weil er Zweifel hat würde ich mich nicht gegen das kleine entscheiden denn es kann ja nun mal überhaupt nichts für.

Gern darfst du mich auch anschreiben denn ich habe ähnliches erlebt.

Das würde ich dir aber gern lieber privat schreiben.

Ganz liebe Grüße und nimm das Geschenk des Lebens einfach an.

Es gibt nichts schöneres!!! #herzlich #verliebt

Beitrag von salida-del-sol 24.05.11 - 21:30 Uhr

Hallo Du,
Du mußt Dich nicht dafür entschuldigen, dass Du hier schreibst, denn dazu ist das Froum ja da, dass man sich alles von der Seele schreibt. Mir Frauen brauchen dies sehr.Es kann nicht darum gehen, was Du machen sollst, sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst,a uf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst.
Wenn er Dich wirklich lieb hat, dann wird er auch dieses Kind lieben können, denn es ist ein Teil von Dir. Und er hat Dich verlassen dieser Abschnitt gehört zu Eurem Leben dazu.
Es ist ein medizinisches Wunder dass Du schwanger geworden bist. Da halte ich Deine Angst, dass es vielleicht zu keiner weiteren Schwangerschaft kommt, für berechtigt. Wenn Du in Deinem Leben Kinder wolltest, dann nimm dieses Kind, Du weißt nicht welche Chancen Dir das Leben noch bietet. Glück kommt manchmal in einer anderen Gestalt, wie man es sich vorstellt. Wenn ich in meinem Leben nur das bekommtn hätte, was ich mir vorgestellt habe, dann wäre mein Leben leer und kalt geblieben.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von kanojak2011 25.05.11 - 04:45 Uhr

Die angeblichen Bösen können dir egal sein.

doch, ich kann es verstehen. Nicht jeder ist stark, um ein Kind alleine aufzuziehen. Und die anderen sollten nicht ein Maßstab zu mir selbst sein. Dies stresst nur!

Weißt du aber, was der Hauptargument wäre (und ich bin wikrlich weder pro noch gegen eine Abtriebung). Wenn du von Ärzten gesagt bekommst, dass nur eine künstliche Befruchtung für dich in Frage käme. Frag im Forum fortgestrittener Kinderwunsch, welche Belastung es an sich hat. Mein erstes Kind entstand so. Dann wird man von der Psyche irre. Und ein ausgang ist immer Ungewiss.

Ein Mensch, der dir wikrlich aber WIRKLICH liebt, wird dich auch mit dem Kind lieben. im Gegenteil. Eine Last prüft die Beziehung. Es ist im Gegenteil NIRGENDWO gesagt, dass du abtreibtest und er bleibt...es kann dir genauso passieren, dass du am Ende dann NICHTS hast. Weder einen Pastner noch das Kind.

Mein zweites Kind war ungeplannt. ich durfte keine mehr haben. Ich weiss, vor welcher Entscheidung man steht und sie ist vollkommen ,,beschissen´´. Nur ich weiss, was es ist Kinder zu haben. Sicherlich schwer, manchmal sehr schwer. Aber sie verändern unsere Welt.

Kannst du riskieren, vllt nie im Leben Kiner zu bekommen. Sorry, ich bin gläubin, in dieser Situation hätte ich mich gefragt: Tja, will mir der liebe Gott vllt mal die Lasten der künstlichen Befruchtung ersparen ?!?!?

Die Antwort weoßt nur DU. Egal, wie du dich entscheidest. (eben weil wir dich nicht kennen und deine Stärke und Lust ein Kind alleine aufzuziehen). HIer hört man dir immer zu!!!

Ich wünsche dir einfach eine glückliche Hand bei der Etnscheidung.

Beitrag von voll??? 25.05.11 - 05:36 Uhr

Bist du voll oder so? Dein Text geht gar nicht! Und was bitte ist eine gläubin?

Beitrag von kanojak2011 25.05.11 - 07:00 Uhr

Guten Morgen, volll????,

was hältst du von ,,GLÄUBIG´´ ?

Ich weiß nicht, ob ich voll bin..(was für ein Ausdruck#rofl). Ich weiß aber, was du bist:

Ein Feigling. Feige, eine ganz normale Frage zu stellen.

Es ist für mich unerheblich, ob mein Text für DICH geht oder nicht. Es geht mir um die Person, der ich antworte.

Herzliche Grüße

Beitrag von bellini79 25.05.11 - 07:27 Uhr

mein Puls!!!!!!!#rofl

ich fande dein Text toll!!!

Beitrag von marienkaefer1985 25.05.11 - 10:41 Uhr

Oh man, der Text hätte auch fast von mir stammen können.


Ich war in einer Beziehung, über 6 Jahre. Wir haben uns getrennt, kamen irgendwie nie richtig von einander los (körperlich war nichts mehr, aber es war immer extrem emotional, wenn wir uns gesehen haben). So ging das 1 Jahr.

Dann habe ich einen Mann kennen gelernt. Nach einem Jahr Trennung von meinem Ex dachte ich: "Okay, kann man ja mal probieren!" Naja, schon innerhalb der ersten 1 1/2 Wochen stellte sich raus, dass das nicht funktionieren wird und ich gedanklich immer noch bei meinem Ex bin. Dann war ich ne Woche im Urlaub und woltle da einen klaren Kopf bekommen. Nach dem Urlaub habe ich es nochmal 2 Tage mit ihm versucht, aber es ging einfach nicht, also habe ich mich getrennt.

Dann wurde es mit meinem Ex wieder intensiver. Nach weiteren Tagen nachdenken usw. war mir klar, dass mein Ex immer noch der Mann ist, den ich liebe und mit dem ich zusammen sein will. Also habe ich ihm das gesagt und bei ihm war es genauso. Wir fingen gerade an, wieder eine neue Beziehung aufzubauen. Alles ganz langsam, weil wir beide nicht nochmal verletzt werden wollten.

Ein paar Wochen später habe ich erfahren, dass ich schwanger bin - in der 11. Woche. Also kam natürlich nur der kurze Ex-Freund in Frage, denn mit dem anderen Ex lief in diese Richtung noch gar nichts und erst Recht nicht zu dem Zeitpunkt.

Nach einer Woche absoluter Horrorfahrt, von Abtreibung bis zum Behalten und Tausenden von Tränen habe ich mich für das Baby entschieden. Obwohl ich mit dem Vater eigentlich auch nichts zu tun haben möchte und ich wusste, dass meine Beziehung, die ich gerade wieder aufbauen wollte, dadurch kaputt gehen wird. Aber als ich das Baby auf dem Ultraschall gesehen habe, war alles zu spät. Ich konnte einfach nicht abtreiben.

Also habe ich meiner großen Liebe gesagt, dass ich schwanger bin. Auch da gab es beiderseits viele Tränen und seit dem Tag steht für ihn fest, dass wir beide keine Zukunft mehr haben. Ich kann es verstehen. Es war immer sein größter Wunsch, dass wir zusammen Kinder bekommen und nun bin ich von einem anderen schwanger.

Glaub mir, die erste Zeit war soooo schlimm. Ich habe oft gedacht (unbewusst), dass ich durch das Baby meine große Liebe verloren habe und jetzt mit meinem Ex glücklich zusammen wäre, wenn ich das Baby nicht bekommen würde.

Dass ich mich so wirklich richtig auf das Baby freuen und einlassen konnte, war ab dem 6. Monat. Da gab es eine Wende. Mein Kleiner hat mich das erste Mal so richtig getreten, genau bei 21+0. Vorher habe ich ihn zwar auch schon gespürt, aber nie einen Tritt bekommen. Als dieser Tritt kam, war ich gerade im Auto, mit meiner Mutter. Ich musste erstmal rechts ranfahren und habe minutenlang nur geheult. In dem Moment war ich mir absolut sicher, dass es genau die richtige Entscheidung war, auch wenn damit viele traurige und schlimme andere Emotionen verbunden waren. Seitdem bereue ich meine Entscheidung keine Sekunde.

Mit dem Vater habe ich sporadisch noch Kontakt, seit ca. 3 Wochen wieder, vorher hatten wir 3 Monate absolute Funkstille.

Mit meinem Ex habe ich mittlerweile "freundschaftlichen" Kontakt. Das fällt mir zwar oft noch schwer, aber ich versuche mich dann immer auf den Kleinen zu konzentrieren.

Und nun ist es gar nicht mehr lange, bis mein Kleiner endlich da ist...


marienkaefer + BabyBoy (31+4) #verliebt

Beitrag von bellini79 25.05.11 - 11:31 Uhr

ich wünsch dir alles Gute und eine ganz tolle Zeit mit deinem Baby! Schön das du weißt das du dich trotz aller Sorgen richtig entschieden hast! Sowas ist schön zu lesen!

#sonne

Beitrag von marienkaefer1985 25.05.11 - 12:43 Uhr

Dankeschön! :-)

Auch wenn die Zeit nicht immer einfach war, es war auf jeden Fall für irgendetwas gut, was ich vielleicht noch gar nicht weiß. Also mal abgesehen von meinem kleinen Schatz natürlich, den ich bald bei mir haben werde #verliebt

Beitrag von jolina79 26.05.11 - 10:19 Uhr

hey du liebe,

...wie gut, dass du geschrieben hast!
das muss ja eine zentnerlast auf deiner seele sein, wenn ich dass so lese! und das nachdem du in den vergangenen monaten sowieso schon mehr als genug durchgemacht hast...das tut mir wirklich leid! wie geht`s dir im moment?

ich kann mir so richtig vorstellen, dass du und dein freund ein echtes knallergespann seid -gratulation, wie schön, dass ihr euch wiedergefunden habt #verliebt!

was mir auffällt: du stellst eure 11-jährige beziehung deinem 7-wöchigen baby gegenüber und fühlst dich anscheinend gezwungen, zwischen diesen beiden kostbarkeiten zu entscheiden. doch wenn ich das richtig verstanden habe, besteht eine reale wahrscheinlichkeit, dass du beide schätze behalten kannst. willst du dir diese chance nehmen lassen?
du bist eine bezaubernde, liebevolle und auch sehr sensible frau und ich hab` sorge um dein herz, wenn du dich für eine abtreibung entscheiden würdest!

warst du eigentlich schon bei einer beratung?

freu` mich auf ein wiederlesen #winke
alles liebe,
jolina

Beitrag von travox1 26.05.11 - 14:58 Uhr

Hallo

Lass Dir Zeit zum überlegen und bitte lass dich von Deinem Wieder-Freund zu nichts zwingen oder erpressen¨

Es ist ganz alleine Deine Entscheidung für oder gegen das Baby.

Das Baby hat Dich ausgesucht und kann sich auf jeden Fall ein Leben mit Dir vorstellen, sonst wäre es nicht zu Dir gekommen. Es lebt bereits in Dir.

Ich hatte mal eine ähnliche Situation mit 18j. Wollte eigentlich zu diesem Zeitpunkt noch kein Kind. War dann zum Glück aber doch nicht schwanger, es war eine grössere Hormonstörung.
Aber ich wusste bereits zu diesem Zeitpunkt, dass ich nie ein Baby abtreiben könnte. Ein Baby ist ein wahnsinns Geschenk, welches mit keinem anderen Wert vergleichbar ist. Ausserdem hätte ich die gleiche Angst wie du, dass ich niemals mehr so ein Geschenk erhalten könnte..

Noch was, dein "Traummann" verlässt Dich vielleicht wenn Du dich für das Kind entscheidest oder vielleicht später, aber das Kind ist bei Dir.

Und Du wirst dies bestimmt meistern mit dem Kind! Es zeigt ja jetzt schon, dass Du Verantwortung zeigst und Dir Gedanken machst was richtig ist für Dich.

Liebe Grüsse und alles Gute

Travox

Lass uns wissen wie Du dich entschieden hast!#winke

Beitrag von erdbeerchen89 27.05.11 - 10:58 Uhr

Hallo

is natürlich toll wenn man erst gesagt bekommt man kann nich SS werden und es dann doch wird ?! aber nun gut, is eben passiert machen kann man daran nich mehr viel du hast nur zwei möglichkeiten, bekommen oder nich bekommen, wenn dich dein freund liebt bleibt er, denn das baby is entstanden als ihr auseinander wart und wenn bekommst du es auch ohne hin, ich würde mich an deiner stelle freuen wenn mir gesagt wird ich könne nich auf natürlichem weg SS werden, würde ich auf keinem fall so einen eingriff machen lassen, denn es is eine entscheidung die du gut überlegen musst, und unteranderem is es bereits schon ein kleines wesen was in dir lebt, wenn du weiter mit der SS bist und mal spürst wie dein baby sich bewegt es is einfach nur toll, zerstöre sowas nich und denke an dich und dein kind, ich glaube schon das dus bekommen wollen würdest?

Lg Doris + Lara 28 SSW ( es is ein soo tolles gefühl ein baby in sich zu tragen)

Beitrag von hummelinchen 27.05.11 - 18:47 Uhr

Hey,

du bist also schwanger - hurra, nur vom falschen - autsch .. das ist nun die absolute Kurzfassung... #cool

Die Geschichte mit deinem Freund, den du liebst ist schon sehr dumm aber auf der anderen Seite ist da das Kind, das jetzt da ist, dass dich ausgewählt hat.. #herzlich
Ist dir die Konsequenz deiner Gedanken bewusst? Sich gegen das Kind zu entscheiden hieße realistisch - Abbruch... weg - für immer weg...
Kannst und willst du das? Wirst du es evtl. irgendwann ganz fürchterlich bereuen?
Das sind die Fragen, die du dir stellen musst...
Und geh jetzt von dir ganz alleine aus, nicht von deinem Partner, der dich evtl. trotzdem irgendwann verlässt.
Ein Kind erst, wenn es auszieht... #verliebt und dann auch nur räumlich... ;-)


In meinen Augen ist da ein Wunder passiert... #liebdrueck


Ich bin damals mit 18 schwanger geworden und war auch am Boden zerstört, habe aber nie über einen Abbruch nachgedacht, das kam nie in Frage... Das ist nun 21 Jahre her und ich habe diesen Schritt, obwohl das Leben dadurch anstrengender wurde (hatte da ja nicht einmal eine Ausbildung), nie!! bereut... So ein wunderbares, vollkommenes Wesen... #verliebt

Ich habe eine Freundin, die hat damals ihren Mann kennen gelernt, als sie schwanger von einem anderen war. Dieser Mann hat das Kind wie sein eigenes aufgezogen und nie etwas anderes getan als beide zu lieben (hört sich vllt. schmalzig an aber so ist es).

Wenn er dich wirklich liebt, verlangt er nicht, dass du abtreibst, sondern fängt an, dass Kind auch zu lieben, denn es gehört zu dir...
Er kann es doch adoptieren... Vater sein ist immer noch etwas anderes, als Erzeuger zu sein...

Bleib bei dir, horch in dich hinein...
9. SSW heißt auch, das Herzchen schlägt schon... #schein

Hach mensch, vllt. merkst du, welche Einstellung ich habe und ich hoffe, dich ein wenig zum grübeln gebracht zu haben...
Denk nicht nur negativ, weil da ein Mann dran hängt... Denk an die Dinge, die du mit dem Kind machen kannst.... Gib dem Kind eine Chance....

lg Tanja (kannst mich auch anschreiben)