wann ein kind in die welt setzen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs und eine mögliche Befruchtung diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lilifee1984 24.05.11 - 19:54 Uhr

schönen guten abend;
habe mal eine allgemeine frage an alle unter welchen vorraussetzungen würdet ihr ein weiteres kind auf die welt bringen wollen?
mein freund und ich wünschen uns ein zweites aber ich habe schon angst und bedenken.ob es finanziell stimmt und wir uns das leisten können.wir gehen beide arbeiten er vollzeit ich teilzeit verdienen auch eigentlich nicht schlecht.trotzdem habe ich bedenken..
in der heutigen zeit ist es nicht mehr ganz so einfach

danke für ernstgemeinte antworten

Beitrag von hasi-pupsi 24.05.11 - 20:02 Uhr

Hallo
wenn ihr euch liebt und euch das wünscht würde ich es machen bzw versuchen,bevor es Irgendwann
nicht mehr klappt.

Beitrag von biesty30 24.05.11 - 20:03 Uhr

hallo lilifee....
mein freund un d ich planen unser erstes kind...wir arbeiten beide vollzeit,obwohl ich habe einen jahresvertrag...nichts destotroz öchten wir ein kind..
ich denke es ist jeden selber überlassen wann es besser ist ein kind zu bekommen..man findet immer pro und kontra für ein kind..
ich denke es ist immer eine üngünstige zeit..da die finanzielle sitiation nicht immer gut ist..
wir haben uns einfach entschlossen eins zu bekommen.und sind der meinung das schaffen wir schon...da wir deine nicht mehr die jüngsten sind( beide 33jahre);-)

Beitrag von fittine 24.05.11 - 20:04 Uhr

Hallo,

unser Sohn ist nun 16 Monate und wir haben uns vor einigen Wochen dafür entschieden, dass wir auf jeden Fall bald ein zweites Kind wollen.
Vor einem Jahr sind wir aus gesundheitlichen Gründen meines Mannes von Bayern nach Thüringen gezogen. Ich war da grad in Elternzeit und mein Mann erstmal arbeitslos.
Seit Dezember hat er eine Vollzeitstelle über Zeitarbeit in einer guten Firma und wird voraussichtlich ab August übernommen. Ich arbeite seit Februar auf Teilzeit und Felix geht seit Februar in die Krippe.
Nach meiner Probezeit und der Übernahme meines Mannes wollen wir es wieder drauf ankommen lassen. Da sind dann die Dinge die man beeinflussen kann gefestigt. Meinem Mann geht es gesundheitlich auch wieder prima.

LG Fittine:-)

Beitrag von wish2011 24.05.11 - 20:07 Uhr

Also ich finde du denkst da schon an die richtigen Dinge. Uns war es auch immer wichtig dass ein Kind in einem entspannten Umfeld zur Welt kommt. Mein Mann hat vor 2 Jahren seinen Job sehr unerwartet verloren, damal stand unser Wunsch schon im Raum doch den haben wir jetz auch aus diesem Grund nach hinten verschoben. Jetz ist das finanzielle und berufliche wieder gereglt bei uns. Auch sollte die Beziehung gut laufen und ein Kind nicht als Rettung gesehen werden(leider glauben das ja manche). den Perfekten Zeitpunkt gibt es nicht und sorgen gehören immer dazu....wenn du weißt du mußt am ende des monats nicht um jeden cent kämpfen und kannst deinen kindern eine unbeschwerte zeit bieten (dazu gehören ja nicht nur materielle Dinge) dann steht einem weiteren krümel doch nix im weg

#winke

Beitrag von rabenmama86 24.05.11 - 20:30 Uhr

Hallo,

ich kann dich vollkommen verstehen, aber man weiß nie was kommt. Meine Cousine aus Deutschland hatte einen supersicheren Job dachte sie und als sie mit dem zweiten Kind schwanger war, wurde sie auf einmal "betriebsbedingt" noch in der Elternzeit gekündigt. Alles kann passieren. Aber sie hat jetzt sogar noch einen viel besseren Job. :-)
Höhen und Tiefen begleiten jeden. Ein Kind begleitet dich immer und es ist wunderbar und niemals denkt man, wenn man es hat das es eine falsche entscheidung war. Glaub mir. Auch in schwierigen Zeiten geben mir meine Kinder unglaublich viel Mut und Kraft, da kann ich viel wegstecken. Ich bin froh das ich sie habe, auch wenn wir sehr wenig geld zur verfügung haben.

Mach was du für richtig hälst, wir haben uns trotz finanziellem Engpass für ein weiteres Kind entschieden...

Beitrag von 1wuermchen 24.05.11 - 21:23 Uhr

hallo,
eine tolle frage und man kann sie total unterschiedlich beantworten.
meine vorraussetzungen für ein kind lagen niemals am geld.
ich kann auch mit wenig geld meinen kind eine schöne kindheit bieten, eben anders und mit anderen mitteln, aber schön kann sie immer werden.
mit dem partner muss es einfach stimmen. man sollte in einer absolut gut funktionierenden partnerschaft oder ehe oder sonstwas stecken. nur dann läuft auch alles entspannt ab und das bekommt das kind auch mit.
wenn es keinen stress und streit hat profitiert die ganze familie davon und dann ist ein kind auch glücklich.
geld und job sind nebenrollen bei mir.
ich bin in der ausbildung schwanger geworden.(bewusst) kurz vor der entbindung habe ich sie beendet. mein mann hat einen miesbezahlten beruf. (koch) jeder braucht ihn, keiner will zahlen. aber er hat eine festanstellung.in der elternzeit habe ich den mindestsatz bekommen und hatte keine aussicht auf einen job.jedoch habe ich mit viel bewerben sofort an meine elternzeit einen job gehabt und bin unbefristet angestellt. nun folgt hoffentlich bald das zweite kind.
wir haben uns, ein dach über den kopf und jeden tag reichlich essen auf dem tisch.

lg