Mein Beitrag vom 18.05.2011

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von durchdenwind 24.05.11 - 20:12 Uhr

Hallo,

vielen lieben Dank für die lieben und aufmunternden Worte von Euch allen!
Es hat mir viel geholfen aber die Schwere nicht genommen.

Der Embryo ist wohl schon geschädigt. Ich hatte am Freitag starke Blutungen und musste in die Klinik. Im US sah man eine Art "Zyste" am Hals-/Kopfbereich. Die Frage die sich stellte war, Zyste, Anwachsung oder Gehirnanlagen... Ich habe den Ärzten dann erklärt, dass ich zu einer Abtreibung tendiere und ihm meine Gründe genannt.

Die Schwangerschaft war trotzdem noch intakt und das kleine Würmchen ist nicht von selbst gegangen. Das ganze Wochenende habe ich überlegt, mich hin und hergewälzt, keinen klaren Gedanken konnte ich mehr fassen.
Am Montag habe ich dann die Entscheidung getroffen, gemeinsam mit meinem Mann, dass ich das Kind nicht bekommen werde. Glaubt mir, es ist mir sehr schwer gefallen.

Heute habe ich die ersten drei Tabletten genommen, unter Aufsicht der Ärztin. Gerade heute war Schwangeren-Tag in der Praxis und ich konnte vor lauter Scham den Frauen nicht in die Augen schauen. Innerlich hat es mich zerrissen und ich habe meine Kleine ganz fest an mich gedrückt und mich tausendmal bei dem kleinen Würmchen in meinem Bauch entschuldigt für diesen Schritt.
Ich schäm mich so sehr dafür, es hätte nicht passieren dürfen!

Die Tabletten waren echt der Hammer, ohne meinen Mann hätte ich das nicht geschafft. Ich war todmüde, ich habe alles nur schemenhaft mitbekommen und war wie unter Drogen. Die Dinger sind nicht ohne. Jetzt kann ich wieder aufatmen, mir gehts wesentlich besser als heute Vormittag.

Ich werde diesen kleinen Menschen in meinem Leben nicht vergessen auch wenn er höchstwahrscheinlich auch bei einer anderen Entscheidung nicht das Licht der Welt erblickt hätte.

Am Donnerstag nehme ich dann die letzte Tablette und hoffe, dass ich danach alles verarbeiten kann.

Ich bin so unendlich glücklich, dass ich zwei Kinder haben darf auch wenn die letzte Schwangerschaft unverantwortlich war. Aber es ist gut gegangen und dieses Glück sollte man ein zweites Mal nicht herausfordern.

Lieben Dank an Euch!
LG

Beitrag von bellini79 24.05.11 - 20:19 Uhr

fühl dich mal lieb #liebdrueck gedrückt und ich galube dir, das du an dein Kleines denkst und es nie vergessen wirst!

Mit ein bisschen Abstand zu dem Jetzt wirst du bald alles aufarbeiten können und ich denke die Kraft hast du!

#klee

Beitrag von kanojak2011 25.05.11 - 04:36 Uhr

#herzlich#herzlich#herzlich#herzlich

Ich wünsche dir aus ganzem Herzen, dass du sowas bald verarbeitet hast und du bald deinem alltag nachgehen kannst. Umso mehr wünsche ich dir, dass du gesund wirst oder dass dich deine Krsnkheit nicht verschlimmert.
Viel Glück für dich und deiner Familie#klee

ich kopiere den Link für andere rein:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=30&tid=3150325

#winke

Beitrag von bellini79 25.05.11 - 07:21 Uhr

...du meine Muttere wäre damals bei der Geburt meiner äteren Schwesetr fast verblutet, weil ihre GM gerissen war! In einer weiteren Schwangerschaft verlor sie ihr Baby im 5.Monat, sie konnte ihn nicht mehr halten! Und ich kam als Sturzgeburt im 7.Monat!

Sie hätte nach meiner Schwester garkeine Kinder mehr kriegen dürfen, da auch ihre GB beschädigt und stark vernarbt war und damals vor mehr als 40 Jahren hat man ihr das nie gesagt!

Ich glaube nicht das irgendeine Frau hier in diner Situation anders entschiedene hätte wie du!

Alles Liebe!!!


#herzlich

Beitrag von delfinchen 25.05.11 - 21:05 Uhr

Hallo,

ich hab auch hier wieder Tränen in den Augen, weil man aus den Zeilen die Liebe zu deinen Kindern, auch zu dem nicht-geborenen, deutlich herauslesen kann und auch den Schmerz, den dir deine Entscheidung bereitet.

In den letzten Tagen musste ich oft an dich denken und wie du dich wohl entscheiden würdest - JEDER kann diese Entscheidung verstehen, du bist schließlich nicht nur für dich, sondern auch für deine zwei lebenden Kinder verantwortlich.
Du kannst JEDEM weiter in die Augen blicken, denn du hast dir die Entscheidung nicht leicht gemacht und nur so gehandelt, wie wohl jeder gehandelt hätte.
Wer diese Entscheidung nicht nachvollziehen kann, der hat keine Gefühle und kein Herz.

Ich wünsche dir noch ganz viel Kraft, alles zu verarbeiten und liebe Menschen, die dir beistehen.

Alles, alles Gute,

delfinchen

Beitrag von anna030 25.05.11 - 21:21 Uhr

du liebe,
es tut mir ganz arg leid wie es nun gekommen ist. ich weiß nicht ob es im moment irgendetwas geben kann was dich tröstet.
in gedanken würd ich dich einfach nur gerne in den arm nehmen und mit dir um dein baby weinen.

ich hoffe sehr, dass du menschen um dich hast die dir jetzt beistehen können.

anna #blume