Ein ganz normaler Tag ( oder: das bisschen Haushalt.....)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von brianna28 24.05.11 - 20:16 Uhr

Hallo zusammen,

hier ein ganz normaler Tag bei uns:

- 7:00 Uhr:wir stehen auf, ich wasche meine Tochter, 18 Mon., in ihrem Zimmer, ich bringe die Pampers weg, Waschschüssel lasse ich stehen( räum ich später weg)
- wir sitzen im Wohnzimmer, ich trinke Kaffee, Franzi verteilt Spielsachen überall
- Frühstück in der Küche, 1000 Krümel unter ihrem Stuhl, ich räume den Tisch ab, gleich werde ich saugen
- erst mal duschen, Franzi räumt den Badezimmerschrank aus
- im Schlafzimmer anziehen, ich könnte ja das Bett machen, OK mache ich auch, ich gehe nochmal ins Bad, Franzi hüpft auf dem Bett rum
- Mist, muss ja noch einkaufen, dann sauge ich halt später
- jetzt schnell los, sonst schläft sie auf dem Rückweg noch im Auto ein
- Franzi sagt: Bah, also erst noch neue Pampers, Waschschüssel steht noch da, jetzt aber los
- wieder da, jetzt schnell kochen, essen, Kind ins Bett
- OK, sie schläft, wo fange ich an , erst mal in den Keller, Wäsche von gestern aufhängen
- so was nun, wie sieht denn das Bad aus, egal erst mal Mittagessen vom Boden wischen, Krümel gleich mit, sauge dann später
-muss noch telefonieren, könnte ja noch etwas bügeln, oder vielleicht mal im Wohnzimmer was wegräumen
- Franzi ist wach , wieder wickeln, mist die Waschüssel steht ja immer noch da#klatsch
-Franzi putzt mit einem Feuchttuch das Wohnzimmerfenster die Katze rollt auf der Couch rum, alles voll Haare, oh Mann wie sieht es hier aus, wir gehen spazieren
- wir sind wieder da, Franzi zieht ihre Schuhe aus, die ganze Wickelkommode voller Sand#schock
- nach dem Abendbrot wieder alles vollgekrümelt, macht nix, hab ja noch nicht gesaugt
- wir spielen noch was, dann das Abendprogramm
- 20:00 Uhr : Kind schläft, super dann kann ich ja um viertal nach einen Film ansehen, vorher nur noch Küche aufräumen, Wäsche aufhängen , Spielsachen einsammeln, müsste mal Staubwischen........
............ nee, keine Lust mehr, mache ich alles morgen!!#schwitz
- sage zu meinem Mann: am Samstagmorgen musst du mit Franzi mal was unternehmen, ich muss mal putzen, er sagt: ich mein du putzt zu viel!#augen

So viel zum Thema: Mütter trinken ja den ganzen Tag nur Kaffee!:-p

Beitrag von romance 24.05.11 - 20:22 Uhr

DAS kann von mir sein.

Ein Tag einer Hausfrau und Mutter.

Und nun hey, kommen die tollen Übermuttis. Die das aber gebacken bekommen, auch die Waschschüssel;-)

Mein Mann sagte vor kurzem zu mir. Deine Ordnung ist aber unter alle Sau.

Richtig: meine Tochter räumt auf.#rofl Sie holt alles raus, schmeißt es wieder in die schubläden und Schränke. Und wischen, naja geb ihr Tuch und sie putzt dir den Fernseher ab( hat mich dabei mal beobachtet)

Jaja wir Hausfrauen haben es nicht leicht#schwitz

Beitrag von emilylucy05 24.05.11 - 20:33 Uhr

#huepf
Danke für den Lacher am Abend. Wirklich gut geschrieben und ich glaube gaaanz viele Mütter machen es genauso. ich zumindest. Ich hab auch immer ganz viel für später im Kopf.

lg emilylucy

Beitrag von romance 24.05.11 - 20:53 Uhr

Dann bin ich ja beruhigt, das du nicht anders bist als ich.:-p

Beitrag von kaktuszahn 24.05.11 - 20:36 Uhr

hallo,

ihr könnt mich gleich steinigen- aber ehrlich gesagt verstehe ich das nicht. in meinem einem jahr elternzeit hatte ich die probleme nicht und jetzt mit vollzeitarbeit und kind auch nicht. irgendwie ist das doch alles nur eine frage der organisation.... *duck und wechrenn*

#zitter

trotzdem liebe grüße ;-)

Beitrag von romance 24.05.11 - 20:39 Uhr

Richtig.

ABER du mußt es ja in Orndung halten wenn du VZ arbeiten gehst.

Und mir machen irgendwie uns ein Lenz. ABER ich bin imme rnoch halbwegs ordnetlich. Du kannst zum Kaffee kommen, da stolperts du nicht über Spielzeuge, Wühlmäuse und Co. Höchtens ich habe nicht gewischt und ide Bügewäsche steht noch bis zum WE im Schlafzimmer. Denn da mache ich wikrlich wenn ich Ruhe habe. Ich höre Musik und mein Mann geht mit Tochter auf den Spielplatz.

Beitrag von kaktuszahn 24.05.11 - 20:43 Uhr

... ist doch ok. wenn dir- oder euch das alles so gefällt bzw ihr damit klar kommt. ich wollte einfach nur mal senf abgeben ;-)
mir geht sowas leicht von der hand und ich bin ohnehin ein sehr ordentlicher mensch.

ich versteh nur immer nich das viele sagen ich schaff es nicht.
das lenz machen und schleifen lassen ist die eine sache- aber nicht schaffen die andere ;-)

Beitrag von romance 24.05.11 - 20:47 Uhr

Ich bin auch sehr ordentlich, seit Emma da ist nicht zu 100%zig.

Ich habe soviel Zeit, nutze sie sehr oft mit meine Tochter statt hier 24 Stunden zu hängen. ABER wenn sie schläft, bin ich hier. ;-)

Beitrag von mond09 24.05.11 - 20:47 Uhr

Ich sehe es aber auch so... Ich kriege alles hin... ohne Probleme, ohne Streß ohne Auto ohne mein Kind zu vernachlässigen.
Putze jeden Tag Bad, Gästeklo, Staubsauge die kompletten 125 qm und wische sie, koche und wasche die Wäsche. Das mach ich jeden Tag... Na ja und eben zusätzlich noch was sonst so im Haushalt anfällt, also Fenster, Kühlschrank und und und...
Und trotzdem komme ich viiiiiiiiiiiiel zum Tochter bespaßen und habe noch nie was auf morgen verschoben. Nichtmal jetzt wo ich hochschwanger bin, mich schonen soll und Wehen habe...
Organisation.

Beitrag von romance 24.05.11 - 20:51 Uhr

Hey,

ich bin ordentllich aber nicht mehr so putzwütig. Ich fege gefühlte 10 mal am Tag, wische dafür nur 2mal die Woche. Und ich mache auch jeden Tag mein Klo, es ist aufgeräumt. Und ordentlich, es liegt kein Spielzeug so groß rum. Meine Tochter hat trotzdem ihr Spielzeug. Und es müffelt nicht im meinem Kühlschrank. Die Wäsche wird öfters wenn nicht auch jeden Tag gewaschen, zusammengelgt und gebügelt wenn mein Mann zu Hause ist. Ich bin aber auch keine 24 Stunden Putzfee für meine Tochter bwz. für mein Mann.

Und wir haben 115qm² zum putzen.;-)

LG Netti

Beitrag von aimee81 25.05.11 - 11:17 Uhr

Und was machst du in der Zeit, in der du putzt etc mit deiner Tochter?

Beitrag von mond09 25.05.11 - 13:01 Uhr

Sie "hilft" mit, "liest" ein Buch, puzzelt, spielt mit Lego oder sonst was!

Beitrag von aimee81 26.05.11 - 14:59 Uhr

Ok, das mach ich so auch mit Leana, aber so arg lange hat sie keine Lust, ein Buch zu "lesen" bzw. mir zu helfen. Das geht maximal 10 Minuten, vielleicht 15. Viel krieg ich da nicht geschafft #schein

Beitrag von kaktuszahn 25.05.11 - 20:02 Uhr

ganz genau

Beitrag von liasmama 24.05.11 - 20:45 Uhr

#rofl
DANKE! #blume

Bei mir fühlt sich's ähnlich (wenn nicht schlimmer #schwitz) an, aber es scheint von mehr Erfolg gekrönt zu sein. ;-)
Ich muss mich nur an drei von 7 Tagen in der Woche schämen wenn 'ne Freundin unangekündigt zum Kaffee-Trinken vor der Tür steht. #zitter ;-)

Beitrag von nachtelfe78 24.05.11 - 20:49 Uhr

#rofl

Gott sei Dank! Ich bin nicht allein!
Danke für dieses schöne Posting! #kuss #liebdrueck

Beitrag von nachtelfe78 24.05.11 - 20:55 Uhr

Nachtrag:

Habe eben mal die anderen Antworten gelesen. Diese "Ich mach das alles ohne Probleme" - Postings!
Schön, beneidenswert! Es ist keine reine Organisationsfrage!!!
Es kommt in der Hauptsache auf das Kind an. Es gibt Kinder die selbstzufrieden in der Ecke rumfriemeln und Kinder die eben, während man versucht Ordnung und Struktur zu schaffen, die das ganze Haus verwüsten, nie ruhig zu stellen sind und den ganzen Tag kaum schlafen.
Ich habe schon von so vielen gehört: "Ach, das ist alles ne Organisationsfrage." Meine Mom hat das auch gemeint. Ich habe sie freundlich eingeladen ein paar Tage bei uns zu verbringen und mir zu zeigen wie es geht. Und?! Sie ist auch nicht zum spülen oder so gekommen. Dabei ist sie 3fach Mama und arbeitet zudem schon immer mit Kindern.
Es gibt einfach kleine Wirbelwinde die mehr als nur das Leben auf den Kopf stellen.

LG nachtelfe78

Beitrag von romance 24.05.11 - 20:58 Uhr

Sehe ich auch so...

Wobei meine ja noch Pflegeleicht ist und trotzdem, gönne ich mir die Auszeit. Ich bin uch Dauermüde...Eisenmangel. Und hey ich war auch 12 Wochen Schwanger, leider endete es in einer FG. Und ich war nicht anders:-)


Beitrag von kaktuszahn 24.05.11 - 21:34 Uhr

hallo,

es mag sein, dass manche kinder schwieriger sind als andere.
ich glaube auch ich habe viel glück gehabt mit meiner tochter, obwohl sie ein absoluter wirbelwind ist, ist sie wie ich- iwie super ordentlich und das mit nichteinmal drei jahren. wobei sie auch mal alles liegen lässt- es reicht aber wenn ich dann sage- bitte räum deine sachen auf, dann macht sie das auch.

aber wie eine der mädels hier schon meinte "wir machen uns den lenz" bzw. sind nicht so unter druck.

das ist ok. aber dann finde ich einfach ein "ich schaff es zeitlich nicht" nicht angebracht, denn es ist keine frage der zeit. damit will ich ja niemanden angreifen. ich habe nur in meiner umgebung teilzeit muttis oder hausfrauen,... ich bin die einzige vz mama. und egal in welcher wohnung ich bin. chaos,... das ist ok- total. jeder wie er möchte- aber ich höre mir dann an was für ein streß- kaum zeit- kaum machbar.... ich arbeite teilweise das doppelte und krieg das hin. es liegt also nicht an der zeit.

lg

Beitrag von baghan 24.05.11 - 21:11 Uhr

das nenn ich ablauf!!!ich steh auf mach die katzen-mein mann die kinder-ich koch kaffee-koch tee für die kids-mach frühstück-mann geht-dann chaos chaos chaos....hihi hab zwillis und solche probleme das sie nur in ihrem bett schläft und er nur im KiWa..also mus sie schlafen(bis ca.11uhr)dann geh ich raus(bis 12.30)dann Essen,spielen dann mit beiden aufn spielplatz das er auch spielen kann...bin also am tag ca. 4 std draussen!!!mein haushalt ist nicht perfekt aber sauber!!!
im mom. hat er fieber und bekommt zähne da gibt es dann kein tagesablauf:-)

Beitrag von hippogreif 24.05.11 - 21:27 Uhr

Meine Tochter ist 22 Monate alt und ich arbeite 35h/Woche. Trotzdem kann ich Dich echt gut verstehen. Ich denk auch manchmal, ich mach hier zu Hause nichts anderes als aufräumen und saugen...
Mein Tipp: so viel wie möglich rausgehen mit den Kleinen, dann haben sie keine Chance, Unordnung in der Wohnung zu machen. ;-)

Beitrag von 17.06.2009 24.05.11 - 21:54 Uhr

An die tollen Übermuttis die ja alles so toll schaffen, obwohl sie so viel arbeiten gehen- Eure Kinder machen ihren Dreck ja auch nicht bei Euch zu hause- sondern in der Krippe, bei der Oma oder bei der Tagesmutter- denkt mal drüber nach! Und einkaufen geht ihr schön ohne Kind nach Feierabend- welch Genuss.:-[

Ich will hier niemanden verurteilen der arbeitet, solange er nicht die verurteilt, die sich den ganzen Tag um ihre Kinder und deren dreck kümmern.#schmoll

Beitrag von kaktuszahn 24.05.11 - 22:01 Uhr

hallo,

iwie fühl ich mich angesprochen.

ich bin sicherlich keine super mutti oder über mutti.
ich stehe um halb sechs auf- mache mich fertig- selina steht um halb sieben auf. ich mache sie fertig. ich fahre um kurz vor sieben mit dem rad los zur arbeit- bin gegen halb acht da. mein mann bringt selina um acht in die kita. einkaufen gehen wir immer mit selina. nichts ruhig nach feierabend. war noch nie so. /ich hab übrigends um halb vier schluss und hole mein kind nach 20 min radweg von der kita ab um dann ggf einkaufen zu gehen.

wenn mein kind isst, ist auch alles vollgesaut. inkl ihr selber. meist jedenfalls. wenn wir draussen waren und sie reinkommt ist auch sand dabei. wäsche hat sie auch- in der kita wird viel geklebt- gemalt- getuscht- gespielt mit wasser, matsch, etc. und ich schau mehr darauf das sie sich beim essen nicht einsaut als die mädels in der kita* was kein thema ist! da hat sie weniger wäsche wenn wir mal eine woche zu hause waren.


und ich verurteile niemanden!

ich sage nur- es ist kein zeitproblem.

lg


Beitrag von hippogreif 24.05.11 - 22:13 Uhr

Ähm, was soll das denn jetzt bitte???
Ich kann die Posterin sehr wohl verstehen und habe dies eigentlich auch so ausgedrückt. Keine Ahnung, wo Du reininterpretierst, dass ich mich als Übermutti sehe. Und ich habe mit keiner Silbe irgendwen verurteilt.
Ich habe eigentlich der Posterin beigepflichtet.
Entweder hast Du nicht richtig gelesen oder Du verstehst einfache Sätze nicht.

Beitrag von dany2410 24.05.11 - 22:01 Uhr

Hallo,

also bei uns gehts ähnlich zu... aber du könntest es dir erleichtern in dem du die kleine im bad wäscht (fällt die waschschüssel weg), die schuhe werden draußen ausgezogen (und die kleidung meistens auch!)

lg Dany

  • 1
  • 2