Wie fühlt es sich an schwanger zu sein?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von keep-cool 24.05.11 - 20:21 Uhr

Hallo Ladies! ;-)

Ich schnei hier aus dem KiWu-Forum herein mit einer Frage welche mir schon seit längerem auf dem Herzen brennt.

Da wir schon einem Jahr versuchen schwanger zu werden und es bisher noch immer nicht geklappt hat :-/ würd ich gern Fragen wie es sich überhaupt anfühlt schwanger zu sein.

Ist es tatsächlich so ein bisschen wie verliebt-sein in das Kleine im Bauch?

Ich kann mir das überhaupt nicht Vorstellen. #schein

Danke schonmal für eure Antworten. #herzlich


Beitrag von siem 24.05.11 - 20:33 Uhr

ich denke mal das ist von frau zu frau unterschiedlich-je nachdem wieviel glückshormone am anfang ausgeschüttet werden ;-).
manche freuen sich ein keks weil sie ewig darauf wartet, andere machen sich sorgen um die zukunft und wieder andere sind vielleicht erstmal schockiert weil völlig ungeplant.

man stellt sich immer vor dass man nach dem positiven test ein dauergrinsen drauf hat. aber das ist nicht so, selbst bei absoluten wunschkindern. denn die gefühle schwanken z.b aus sorge um die bauchmaus, weil man mit dauerkotzen beschäftigt ist....und es gibt die zeiten indem man sich nix schöneres vorstellen kann und im kreis grinsen würde wenn man keine ohren hätte.der moment z.b beim us das herzchen zu sehen ,indem man sein zwerg ganz zart spürt und weiß wie sehr man verbunden ist.

lg siem 22ssw mit nr 3 (5 ss)

Beitrag von keep-cool 24.05.11 - 20:36 Uhr

Wow ... das hast du wirklich toll geschrieben.

Naja dann lohnt es sich wohl weiterzumachen :-)

Beitrag von siem 24.05.11 - 20:44 Uhr

aber 100%

wir hatten schonb 3 jahre kiwu, dann ein sternchen durch künstliche befruchtung und eine zweite künstliche befruchtung hinter uns, bis wir nach einer komplikationsvollen geburt unser wunschkind endlich im arm halten durften.meine eltern hatten uns die erste künstliche befruchtung bezahlt (so ca 3000-3500 euro) und mein dad sagte später über unsere tochter:" die ist jeden cent wert" *süß oder?*
und weil es so toll ist haben wir 21 monate später nr 2 bekommen (komplikationslos und ohne hormone ;-)).
dann noch ein sternchen in der 9ssw im letzten august nach 11 üz.
und weil wir nicht aufgeben morgen in der 23 ssw ;-)

also halt durch und mach weiter.

besondere kinder brauchen besonders viel zeit :-)

lg siem

Beitrag von keep-cool 24.05.11 - 20:52 Uhr

Der Spruch von deinem Papa ist wirklich süß :-)

3 Jahre üben ist aber auch wirklich ein Ewigkeit :-/ Wenigstens hat es das letzte mal gut geklappt.

Wünsch dir noch eine tolle Schwangerschaft!

Danke nochmal für deine tollen Antworten.

Beitrag von princesska 24.05.11 - 20:34 Uhr

DAS IST GENA SO EINE FRAGE WEN EINER FRAGT WIE FÜHLT ES SICH NICHT SS ZU SEIN ;-)

Beitrag von keep-cool 24.05.11 - 20:37 Uhr

Wie es sich anfühlt nicht ss zu sein kenn ich ja nun schon lang genug ;-)

Beitrag von silksbest 24.05.11 - 20:46 Uhr

So eine Antwort braucht kein Mensch! Über das Gefühl der Schwangerschaft kann jede Frau so viel schreiben.
Ein bisschen mehr Empathie bitte...

Beitrag von unicorn1984 24.05.11 - 20:48 Uhr

Wir haben 14 Monate gebraucht eine FG gehabt und waren 10 Wochen später wieder schwanger und schwanger sein ist ein tolles Gefühl je mehr man mitbekommt desto toller wird es.

Die ersten 3 Monate hat man im Hinterkopf es könnt was passieren und auch nach 2 gesunden Töchtern macht man sich sorgen.

So wars jedenfalls bei mir.

Jetzt wo ich täglich das Kleine fühle, fühle ich mich richtig schwanger vorher gab es oft genug das Gefühl des nicht schwanger seins :(

Ich drück dir die Daumen

Beitrag von keep-cool 24.05.11 - 20:57 Uhr

Danke für deine Antwort und auch fürs Daumen drücken. ;-) wünsch dir noch ganz viel Glück für deine Schwangerschaft ... kann mir vorstellen, dass es schwer ist sich richtig zu freun wenn man im Hinterkopf noch eine FG hat :-/ > zumindest in den ersten 3 kritischen Monaten ;-)

Beitrag von caramaus 24.05.11 - 21:01 Uhr

Hallo!

Ich glaube, dass es zwei Aspekte gibt - wie es sich anfühlt - einmal das ganze Körperliche und dann das Emotionale. Beides ist natürlich sehr individuell.

Meine beiden SS waren vom Anfangsgefühl sehr unterschiedlich.

Bei meiner Tochter hatte ich dieses typische Brustspannen und Dehnungsschmerzen an den Mutterbändern, ziemlich schnell kam dann Übelkeit hinzu. Ich bin auf Wolke Sieben geschwebt, als ich das erste Mal vom FA kam und der die SS bestätigt hatte. Wir hatten nämlich 2 Jahre geübt, bis es endlich geklappt hat. Gleichzeitig hatte ich unheimlich Angst meine Maus wieder zu verlieren. Aber hauptsächlich war da ein Gefühl von unglaublicher Liebe und Glück.

Jetzt in dieser SS war es ganz anders, körperlich habe ich es ganz anders erlebt. Ich hatte nur Mensschmerzen und von Anfang an Übelkeit, die diesmal auch viel viel stärker war. Auch emotional war es nicht so ein Hochgefühl, obwohl es auch ein Wunschkind ist. Aber wir waren einfach davon überrumpelt, das es beim allerersten Versuch sofort geklappt hat. Beim SST war ich einfach nur baff. So ein richtiges Glücksgefühl kam erst so ab der 16.SSW - als die Übelkeit und Kotzerei endlich vorbei war. Jetzt merke ich jeden Tag mein Zwergi und ich liebe es genauso wie meine Tochter.

C.