notwendige Untersuchungen beim Neugeborenen

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von cocktail81 24.05.11 - 20:28 Uhr

Hallo zusammen...

Sitze gerade am ausfüllen der Klinikunterlagen die ich von meiner Hebamme bekommen habe...

Was macht ihr?

Stoffwechsel-Screening ja oder nein
Hörscreening ja oder nein
Pulsoximetri-Screening ja oder nein
Hüftscreening ja oder nein

Ich bin überfordert... und leider kann ich mich nicht mehr komplett an die Kursstunde errinnern als wir darüber redeten #klatsch

Danke für eure Hilfe oder Ratschläge #danke

Cocktail81 37+5 SSW

Beitrag von chrisdrea24 24.05.11 - 20:30 Uhr

Alles auf jedenfall JAAAA und das Pulsoxi kenn ich net. Da wird aber normalerweise die Sauerstoffsättigung gemessen....

Beitrag von solania85 24.05.11 - 20:33 Uhr

also soviel ich noch von unserem Pflegekurs weis, wird doch das Hüftscreening erst in der 8-12. Lebenswoche gemacht? also aufjeden fall nicht gleich nach geburt sondern später.

LG Solania

Beitrag von cocktail81 24.05.11 - 20:35 Uhr

Auf meinen Zettel steht nur das dies zur Früherkennung von Hüftschäden dient und das eine zweite Untersuchung zur U3 gemacht wird...

Beitrag von superaen 25.05.11 - 06:44 Uhr

So kenn ich das auch... zwei mal! :-)

Beitrag von zwiebelchen1977 24.05.11 - 20:50 Uhr

Hallo

Also 2007 wurdebei uns das Hüftsreening am 3 Tag nach der Geburt gemacht.

Bianca

Beitrag von pummelchen7182 25.05.11 - 08:26 Uhr

flasch!!!

Die meisten KH machen das zur U2 mit das ist auch wichtig um frühzeitg Hüftdysplasien zu erkennen, denn je früher eine Behandlung beginnt desto besser.

Ansonsten erfolgt die Sono spätestens zur U3!

Beitrag von arelien 25.05.11 - 09:11 Uhr

Bei meinem Sohn 2008 bzw da war es 2009 wurde es bei der U2 schon mal gemacht und dann nochmals bei der U3.

Beitrag von gussymaus 25.05.11 - 11:53 Uhr

das hüftsceening wird per urltraschall bei der U2 gemacht. also entweder noch in der klinik oder beim kinderarzt wenn du abulant entbindest...

bis zur 8.woche sollte schon therapiert sein wenn da was ist! eine unreife hüfte sollte man so früh wie möglich erkennen und therapieren, desto höher ist die erfolgschance!

Beitrag von ida-calotta 24.05.11 - 20:37 Uhr

Hallo!

Das Stoffwechsel-Screening ist pflicht, Hörscreening wird nebenbei gemacht, Pulsoxi kenn ich nicht und wenn du bis zur U2 in der Klinik bleibst wird die Hüfte geschallt, ansonsten gehört das mit zur U3.

LG Ida

Beitrag von cocktail81 24.05.11 - 20:44 Uhr

...dieses Screening dient zur Früherkennung von Herzfehlern.
Dabei wird mit einer Infrarotsonde der Sauerstoffsättigung am Fuß des Kindes gemessen...

Beitrag von ida-calotta 24.05.11 - 20:46 Uhr

Scheint neu zu sein. Zumindest gab es das bei meiner Tochter noch nicht.

Beitrag von wuestenblume86 25.05.11 - 07:34 Uhr

Das Stoffwechsel-Screening ist ländersache und in den meisten Bundesländern keine Pflicht.
Wir hatten zumindest die Wahl und hätten auch nein sagen können

Beitrag von widowwadman 25.05.11 - 07:37 Uhr

Aber warum wuerde jemand nein sagen und damit evtl. vermeidbare Schaeden beim Kind riskieren?

PKU-Folgen zB koennen mit einer speziellen Diaet wunderbar verhindert werden. Screent man nicht,das Kind hat PKU und bekommt aufgrund der fehlenden Diagnose nicht diese Diaet, dann hat das schwere Hirnschaeden zur Folge.

Das riskieren um nen kleinen Pieks zu vermeiden? Da muss man schon echt mit dem Klammerbeutel gepudert sein.

Beitrag von caracoleta 25.05.11 - 10:22 Uhr

Wie recht du hast

Beitrag von flocondeneige 24.05.11 - 21:12 Uhr

Mal anders gefragt: Warum solltest du eine der Untersuchungen nicht machen wollen?

Bei keinem der Tests wird deinem Kind weh getan und sie dienen alle zur Früherkennung von möglichen Fehlbildungen.

Hüftscreening ist insbesondere dann früh anzuraten, wenn es in eurer Familie dazu eine Vorgeschichte gibt. Meistens überspringt das eine Generation, also mal die Oma-Generation fragen, ob einer von denen als Baby eine Spreizhose hatte.

LG Schneeflocke

Beitrag von cocktail81 24.05.11 - 21:15 Uhr

Bin mir nur nicht sicher ob die alle notwendig sind. Deswegen frage ich hier mal nach. Habe mich aber jetzt dazu entschieden die Untersuchungen alle machen zu lassen.

Also vielen Dank für eure Hilfe #danke

Beitrag von maari 24.05.11 - 23:21 Uhr

Oh, eine solche Umfrage reicht nicht unbedingt. Bei meiner Mutter haben sie letzte Woche (also 60 Jahre nach der Geburt!!!) die Hüftdysplasie festgestellt... nachdem sie wegen Rückenbeschwerden von Arzt zu Arzt gerannt war. [Der Arzt hat sie dann sofort darauf hingewiesen, dass potentielle Enkel bitte auf jeden Fall frühzeitig untersucht werden sollen.] Ich würde also sagen, die Untersuchung macht auf jeden Fall Sinn (wie die anderen auch).

LG Maari (36. SSW)

Beitrag von neuhier2011 25.05.11 - 01:46 Uhr

Also ich würde alles machen lassen, aber auf jeden Fall das Hüftscreening. Da kam bei unserer direkt raus, dass sie ne Spreizhose braucht und wir konnten direkt damit anfangen. Also nicht erst später irgendwann. Das fand ich super. Jetzt bei Nr. 2 haben wir das auch schon im Vorfeld mit dem KH geklärt, dass das sofort gemacht wird.

Aber auch die anderen Sachen (Pulsoxi sagt mir nur nix) sind wichtig. Laß es alles machen.

VLG
Jessica

Beitrag von carana 25.05.11 - 08:54 Uhr

Hi,
das einzige, was ich nicht gemacht hab, sind diese dämlichen Augentropfen nach der Geburt. Als Mutter weiß man, ob man mit den Bakterien infiziert ist - da kann man dem Kind das ersparen.
Die von dir genannten Untersuchungen würde ich auf jeden Fall machen lassen (gut, dieses Pulsoxigedöns kenn ich nicht.)

Mein Tipp: Nimm ein paar handgestrickte Socken für dein Baby mit. Bei uns wäre das Stoffwechselscreening beinahe daran gescheitert, dass sie sooo kalte Füße hatte, dass kein Blut kam. Trotz Strampler und extra-Socken.
Lg, carana

Beitrag von gussymaus 25.05.11 - 11:51 Uhr

Stoffwechsel-Screening, Hörscreening und Hüftscreening

haben wir alles gemacht... wir wurden aber auch nicht wirklich gefragt ob wir das wollen, sondern nur darauf hingewiesen dass wir da widersprechen könnten wenn wir das wollten... und damit wurde uns das formular hingelegt zum lesen und unterschreiben...
da die untersuchungen absolut nebenwirkugsfrei und kostenlos sind wüsste ich nicht was ich dagegen haben sollte...

soweit ich weiß gehört hüfte und ohr zur U2... zumindest die hüfte wird bei der U3 auch noch mal kontrolliert... bei uns auch zwischendurch weil eine grenzwertig war. und eine hüftdysplasie kann man recht unkompliziert heilen und em kind damit einiges ersparen....

das hörscreening kann mit käseschmiere in dem winzigen ohr auch fals negativ ausfallen, aber das siehst du dann beim nachtest... wir mussten bei 3 kindern ein zweites mal testen, weil beim ersten mal der befund nicht positiv war, aber das ist nicht ungewöhnlich. bei uns machen die das alles drei in der klinik zwischendurch. ich war ja immer 4 tage da, da fand ich simmer ein moment wo das gut ging...

Pulsoximetri-Screening
sagt mir jetzt nichts... glaube nicht, dass die das gemacht haben... finde jetzt niocht so richtig was darüber im netz (will auch nicht ewig suchen jetzt) aber wenn die untersuchung ähnlich nebenwirkungslos ist wie ein ultraschall würde ich es denke ich machen... sicher ist sicher...

aber ist schon ne menge fachchinesisch was man da zu hören bekommt, da kann man schonmal in tüddel kommen!

Beitrag von aggie69 25.05.11 - 13:36 Uhr

Warum machst Du Dir da Gedanken?

"Was macht Ihr?"

Das sind alles empfohlene Sachen - warum sollte man was davon weglassen?
Wir als "Normal-Menschen" haben von dem Kram und der Notwendigkeit sowieso keine Ahnung. Also sei froh, daß die Medizin so fortschrittlich ist und nimm alles, was Du kriegen kannst!