Sohn will nicht mehr zum Fußball! Rausnehmen, ja oder nein???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von xanadoo 24.05.11 - 21:08 Uhr

Hallo,

ich steck son bissel in der Klemme.
Mein Großer, 6 Jahre, geht seit letztem Jahr zum Fußball. Anfangs war er ganz begeistert, das ließ mit der Zeit nach. Parallel dazu geht er zum Kinderturnen seit 2 Jahren, das liebt er.
Nun schoß er letzte Woche dem Torwart in die "goldene Mitte", das Kind weinte natürlich. Mein Sohn ist sehr sensibel und hätte fast mitgeweint.
Morgen ist wieder Fußball und eben kam er weinend an, er will nicht mehr zum Fußball. Er hat Angst, anderen nochmal weh zu tun und auch sich selbst weh zu tun. Also dass er mal den Ball abkriegt. Er ist sehr empfindlich und brauch bei jedem winzigen Wehwechen ein Pflaster.
Aber er ist einfach so, mehr ein Chorknabe...oder Ballerina...ich weiß nicht...
Ich liebe meinen Sohn abgöttisch und will das richtige tun.
Weiß aber grad nicht, was das richtige ist :-(
Mein anderer Sohn, grad 1 Jahr geworden, zeigt jetzt schon einen ganz anderen Charakter...bin auch erstaunt über den großen Unterschied...
Der Kleine beweint keine blauen Flecken, ist sehr hart im nehmen.

Was soll ich tun? Ihn rausnehmen oder drin lassen...gegen seinen Willen, damit er auch mal durchhält und nicht so schnell aufgibt...?

LG, Katharina

Beitrag von kleenefraggle 24.05.11 - 21:20 Uhr

Hallo!
Gegen seinen Willen würde ich ihn nicht dazu zwingen fussi zu spielen. Aber gleich rausnehmen würd ich ihn auch nicht. Einfach erst mal wieder zuschauen lassen? Vielleicht bekommt er wieder lust drauf? Oder wenns ihm echt schon länger keinen richtigen spaß mehr macht - dann doch eher nur zum turnen. Ich würde noch ein bisschen abwarten und wenn er immer noch nicht will, dass dann auch akzeptieren - denk ich mal. Vielleicht hilfts ja, mit dem Trainer mal zu sprechen (also du mit deinem Sohn, evtl auch der Tormann). Das würd ich auf alle Fälle mal probieren. Was ich aber auch wichtig find ist, ihm die Angst vor dem Ball wieder zu nehmen!!! Sonst hat er echt andauernd Probleme damit, in der Schule wird ja auch mit dem Ball gespielt und so.

Toi Toi Toi

LG und guts nächtle

Beitrag von sillysilly 24.05.11 - 21:31 Uhr

Hallo

wenn er sich seiner Entscheidung sicher ist, du auch denkst, daß es seine wirkliche Entscheidung und keine Stimmung ist
raus nehmen

Nicht alle Jungs sind Fußballer - das Anforderungsprofil bringt ja doch einiges mit sich - Kampfwillen, sich durchsetzen können, körperliche Fähigkeiten, Teamspieler und doch Einzelkämpfer -
Fußballjungs brauchen den richtigen Biss, müssen die Sportart schon sehr mögen - da die Jungs mit zunehmendenn Alter auch nicht unbedingt netter zueinander werden.
Da wird auch dann Druck untereinander aufgebaut

Frag doch mal beim Trainer nach, was der meint
gibt ja noch andere Sportarten


Grüße Silly

Beitrag von cherry19.. 24.05.11 - 21:44 Uhr

Hallo,

wie du schreibst, denke ich, dass Fußball wohl nicht der richtige Sport ist für dein Kind und deshalb allein würd ich ihn rausnehmen.

Mein Sohn geht seit letztem Jahr Oktober zum Kinderturnen. Anfangs fand er es toll, jetzt mag er es überhaupt nicht mehr.

Ich habe keine Lust mir jedes Mal das Genörgel zu geben, zumal er anscheinend echt keine Freude daran hat. Er ist eher der Typ Mensch, der einfach draußen gern Dinge tut. Er baut aus Steinen Häuser, aus Blättern was weiß ich was. Ne Turnhalle is nicht wirkliich was für ihn. Für ihn wäre wohl eher so ne Art Pfadfindersache was.

Ich denke jeder Mensch entwickelt seine eigenen Hobbies. Und da als Eltern dagegen zu wirken, bringt ja nix. Es gibt doch nicht einen Grund, ihn dort zu lassen.

Nimm ihn raus. Ich kündige die Woche auch noch den Vertrag mit dem Turnen. Wir werden dafür Sonntag mal zum Brakedance gehen. Ich glaub, das is was für meinen Mops.

LG
Janine

Beitrag von xanadoo 24.05.11 - 22:04 Uhr

Ich danke euch #liebdrueck

Ich denke, ich werde morgen mit der Trainerin sprechen, ihn noch einmal mitmachen lassen und wenn er dann wirklich raus möchte, nehm ich ihn raus#winke

Beitrag von sparrow1967 25.05.11 - 09:38 Uhr

Ich denke auch - es gibt mehr als Fußball. Und wenn dein Sohn mitleidet, wenn er einem anderen weh getan hat, dann ist das wohl eher kein Sport für ihn.

Unser Junior geht seit ein paar Monaten zum Kinderjudo. Da wird nicht GEGENEINANDER gekämpft- sondern miteinander. Man muß drauf achten, dem anderen NICHT weh zu tun, um einen Vorteil zu haben.


Ein sehr schöner Sport, wie ich finde, vor allem, weil die Minis u.a. auch in der Konzentration geschult werden.


sparrow

Beitrag von susasummer 25.05.11 - 11:28 Uhr

Ja,ich würde mein Kind raus nehmen,wenn es absolut nicht mehr möchte.
Wir hatten das gerade beim schwimmen.ist auch ok für mich.
lg Julia

Beitrag von manavgat 25.05.11 - 12:00 Uhr

Ich liebe meinen Sohn abgöttisch


hört sich sehr ungesund an.


Ich würde den Trainer bitten, das Problem in der Mannschaft zu lösen.


Gruß

Manavgat