Anzeige wegen Diebstahl??

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von elly23 24.05.11 - 21:31 Uhr

Hallo

Wenn jemand klaut in allen Läden, einfach alles z.b. Reciver in Wert von 600 Euro oder Schmike kleinen Flachbildfernseher und und und.

Kann man den anzeigen bei der Polizei auch wenn man keine Beweise hat.

Beweise sind zwar da das für nichts Quittungen da sind.

LG Emilia

Beitrag von zwiebelchen1977 24.05.11 - 21:53 Uhr

Was ist das für ein Bweis, das er keine Quittungen hat? Das sind keine Beweise. Er kann die Sachen auch aus der Zeitung oder vom Trödel haben.
Oder geschenkt bekommen.

Und für Schminke hebt ja wohl keiner Quittungen auf

Beitrag von siomi 24.05.11 - 21:59 Uhr


Weshalb willst du diesen jemand unbedingt anzeigen?




Beitrag von die.kleine.hexe 24.05.11 - 22:04 Uhr

in welchem laden kann man denn mit einem flachbildfernseher raus marschieren, ohne gesehen zu werden #kratz da muß ich auch mal hin :-p#schein

Beitrag von windsbraut69 24.05.11 - 22:06 Uhr

Fehlende Quittungen sind kein Beweis.
Ansonsten kannst Du mich auch gleich anzeigen - geklautes Auto, Schminke, Hund, Pferd.....alles mögliche.

Gruß,

W

Beitrag von morjachka 24.05.11 - 23:11 Uhr

Hallo!

Ich glaube, man kann so ziemlich alle und jeden anzeigen. Aber was hat man davon?

Und wenn in einem Geschäft ein Fernseher verschwindet, geht der Inhaber garantiert zur Polizei. Wenn in mehreren Läden geklaut wird, häufen sich die Anzeigen. Mit etwas Glück könnte man dem Täter also eventuell das Handwerk legen.

Ich selbst halte allerdings nicht viel von Denunzianten, abgesehen davon, dass man sich bis auf die Knochen blamiert, wenn der vermeintliche Täter unschuldig ist.

Die Eltern einer ehemaligen Schulkameradin wurden von senilen Nachbarn bezichtigt, ihnen Nudeln und andere Lebensmittel entwendet zu haben. Nach der Anzeige kamen die Ordnungshüter und befragten sie. Da die Nachbarn sie mehrmals angezeigt haben, sind sie nicht sofort aus dem Schlamassel rausgekommen, obwohl sie unschuldig waren.
Beide sind um die 70, nicht vorbestraft, haben eine normale Rente und sind Eltern von 5 erwachsenen Kindern, die sie bei Bedarf natürlich mit Lebensmitteln versorgen würden.
Als ich die Tochter das letzte mal gesehen habe, hatten sie sich gerade an einen Rechtsanwalt gewendet...

Beitrag von maischnuppe 25.05.11 - 09:37 Uhr

Die Beweise müssen hieb-und stichfest sein. Daqs Fehlen von Belegen reicht nicht aus!