Haushalt

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von gelalinchen 24.05.11 - 22:43 Uhr

Guten Abend zusammen,

Ich bin neu hier und muss sofort was loswerden bzw. brauche euren Rat!

Also ich habe 2 Kinder einer aus einer früheren Beziehung (4) und einen mit meinem Mann (3Monate). Mein erster Sohn besucht zuzeit keine KiTa wegen Umzug ein Platz ist erst ab August frei! Mein Mann geht Nachts Arbeiten er fährt Abends um 21.00 Uhr und kommt morgens um 6 heim.

Nun zu dem Problem ich war schon immer etwas unordentlich mein Mann dagegen sehr sauber mir schon fast zu sauber.
Ich versuche so gut wie es geht es ihm recht zu machen aber manchmal sehe ich die Dinge die ihn stören gar nicht. Ich stehe morgens zwischen 6 und 7 auf und versorge den kleinsten dann wird der größere wach und wir Frühstücken. Dann ziehe ich mich fertig an ( fals der kleinste mich lässt ) und gehe mit dem Hund raus. Ab da mache ich nur noch Haushalt ich putze, räume geschirrspüler aus,wäsche, räume auf u.s.w solange der kleinste mich lässt dann koche ich esse mit dem größeren Mittag fals ich dazu komme! Dann steht mein Mann auf (er geht morgens sofort schlafen). Dann gehts los das ist nicht gemacht und das nicht dann beschwert er sich andauernd über flaschenpulver auf der arbeitsplatte ich mache das sofort weg sobald der kleine die flasche hatte ich möchte ihn aber nicht so lange schreien lassen!
Ich kann das schwer erklären aber er regt sich über dinge auf das kann ich nicht verstehen ich hab ihm auch schon so oft erklärt das wenn der kleine schreit ich einfach alles stehen und liegen lasse und das liegt dann halt meist rum wenn er aufsteht!

Ich hab seit der kleine auf der Welt ist nicht 1 mal ausgeschlafen er tut das oft warum soll er auch aufstehen ich mach ja alles!

Den größeren vernachlässige ich schon voll ich finde einfach kaum Zeit für ihn.

Ich kann ihn vielleicht mal für 15 min alleine mit den Kindern lassen ( er hat den kleinen noch nie gewickelt oder die Flasche zubereitet vielleicht hat er ihm 3 mal die Flasche ein bisschen gegeben aber nie zu ende)! Ich trau mich dann einfach nicht länger weg und er sagt auch immer ich solle mich doch bitte beeilen!

Ich kann machen was ich will ich schaffs nicht ihn zufrieden zu stellen er sagt der Haushalt wäre mein Job da solle ich doch mal dran denken!
Ich habe mich heute nicht 1 mal hingesetzt der kleine wurde geeimpft und ich konnte ihn kaum weg legen und ich war eigentlich stolz auf mich das ich so viel geschafft hatte!

Er steht dann auf mekkert rum und macht alles selber das kränkt mich so er weiß doch gar nicht wie schwer das alles ist und wie viel mir das manchmal wird vielleicht bin ich auch einfach nicht belastbar das ich das alles nicht schaffe.

Ich würde das so gerne alles schaffen aber ich packs nicht ist das normal oder bin ich faul?


Beitrag von caro300 24.05.11 - 23:09 Uhr

Dein Mann weiss gar nicht wie viel Energie die Kinderversorgung und der Haushalt kosten. Für die Versorgung und Betreuung der Kinder fühlt er sich ja auch nicht zuständig. Er denkt er geht arbeiten und das reicht. Mein Mann hat auch die ersten Jahre die Kinder gar nicht gewickelt und versorgt und vieles blieb an mir hängen. Allerdings hat er immer im Haushalt mitgeholfen oder gekocht. Heute übernimmt er auch oft die Kinder.
Dein Mann muss auf jeden Fall mehr helfen. Du kannst nicht zwei Dinge bewältigen und er nur eine, nämlich seine Arbeit. Du hast definitiv mehr zu tun, auch wenn er es nicht sieht. Vielleicht solltest du ihn mal darum bitten, an einem Tag in der Woche für zwei Stunden oder so etwas anderes machen zu dürfen. Ins Cafe gehen oder so. Damit er mal sieht, was du so den ganzen Tag zu tun hast mit den Kindern. Er sieht es schlicht und ergreifend nicht. Für ihn ist es alles leicht und wenig. Erst wenn er es selber erledigen muss, wird er dich verstehen können. Ich würde es mal probieren. Ansonsten muss er sich entscheiden entweder er nimmt die Kinder mal ab und du machst in der Zeit den Haushalt oder er macht den Haushalt mit. Ich hoffe, dass es sich mit der Zeit bessert bei Euch, sonst werdet ihr beide mit der Situation nicht glücklich werden.

LG
Carol

Beitrag von gelalinchen 24.05.11 - 23:53 Uhr

Ich würde ihn ja mal gerne mit den Kids alleine lassen aber das trau ich mich kaum wenn dann nur wenn der ganz kleine gewickelt, gefüttert und eingeschlafen ist und wie gesagt dann auch nur ganz kurz!
Er kann ja nicht wickeln und die Flasche machen die Idee hatte ich ja schon öfter das ihm dann mal klar wird wie viel das eigentlich ist aber so lange er das nicht kann wird das nichts.
Manchmal würd ich ihn am liebsten ins kalte Wasser schmeißen aber das wär meinem Baby gegenüber sehr ungerecht denn der kleine Wurm kann am allerwenigsten dafür!

LG

Beitrag von elaleinchen 24.05.11 - 23:50 Uhr

Drück ihm nen Lappen in die Hand....du bist doch nicht seine Putze!

Nur weil man als Frau zu Hause ist, heisst das nicht, das man nur Putzen muss....und grad mit 2 Kleine Kinder...tsss da bleibt halt mal was liegen
Das da nicht immer alles wie geleckt aussieht....sollte klar sein...


Man man....Männer gibs....*kopf schüttel*

Beitrag von gelalinchen 24.05.11 - 23:55 Uhr

Er macht es ja dann aber nur mit vorwurf mecker und gemotze und nicht weil er mir helfen will!

LG

Beitrag von elaleinchen 25.05.11 - 00:22 Uhr

Sein Problem...lass ihn meckern...wäre mir sowas von wurst....#schein

Wenn du mal seine Unterhosen waschen musst oder seinen Teller spülen musst kannst du ja auch mal meckern....;-) Würd ich mal tun. Mal gucken was er sagt....

Man sollte sich gegenseitig unterstützen in einer Ehe...das betrifft auch den Haushalt. Sollte der typ sich mal klar machen....#aerger

Beitrag von line81 25.05.11 - 08:09 Uhr

Hi,

abgesehen, davon dass so Einer nicht mein Mann wär...Ich würd meinem/Deinem Mann einfach die Kinder in die Hand drücken. Es sit schon armselig, dass er nicht wickelt oder Fläschchen gibt, aber ein täglicher Spaziergang an der Frischen Luft mit dem Kinderwagen und em Großen mit dem Laufrad oder was auch immer für 1-2 Std. sollte drin sein. In der Zeit kannst Du dann den Haushalt machen!

Wie war das bevor das Baby da war? Hast Du gearbeitet?

LG Line

Beitrag von gelalinchen 25.05.11 - 10:54 Uhr

Ich war mitten in ner schulichen Ausbildung als ich Schwanger geworden bin aber wir hatten uns beide dafür entschieden den kleinen zu bekommen sind dann auch erst zusammengezogen!

Beitrag von zubbeline 25.05.11 - 08:24 Uhr

Dein Job sind die Kinder! nicht das putzen.

Wenn ihm alles nicht gut genug ist, muß er sich halt selbst bewegen.

Und warum er sein Kind nicht länger als 15 min. allein nehmen kann, ist mir auch schleierhaft. Ich würde es einfach drauf ankommen lassen. Die oder den großen mit zum Einkaufen nehmen und absichtlich länger als 15 min. brauchen.....war halt ne Mega-Schlange an der Kasse.;-)

Beitrag von alkesh 25.05.11 - 09:31 Uhr

Wieso sind die Kinder ihr Job?

Beitrag von flamingoduck 25.05.11 - 08:48 Uhr

Guten Morgen!

...nimm Dir erst mal einen Kaffee! #tasse

So.

Ich finde die Aussage "Der Haushalt ist dein Job" nicht ok.
Vor allem nicht mit 2 Kindern und einem Hund.

Diese 3 "Elemente" :-) sind unberechenbare Individuen und Du kannst nicht die Uhr danach stellen.

In erster Linie bist Du für die Kinder da und die brauchen Dich.
Das muss auch Dein Mann verstehen.
Mit Kindern und Hund klappt ein Haushaltsplan nicht immer so, wie man ihn gewünscht hat.
Letzte Woche wollte ich Dienstag nachmittag die Böden und die Bäder durchwischen - ich habe es gerade mal geschafft, den Putzeimer volllaufen zu lassen.
Danach stand er bis Mittwoch früh im Hausflur, weil meine kleine Motte Terz gemacht hat (scheinbar der Wochenschub).

Wir haben im Moment "nur" ein Kind und zwei Meerlis.
Ein Hund (Bordercollie #verliebt) würde mir gefallen, aber wir wollen noch ein zweites Kind und dann noch einen jungen Hund (Welpen?) dazu - uff, ne!
Das will ich lieber später mal in Angriff nehmen, wenn die Kids älter sind.

Aber trotzdem sieht es im Casa Flamingoduck auch manchmal aus wie bei Hempels. #schein

Das Flaschenpulver auf der Anrichte kenne ich zu gut, weil wenn meine süße Madam #verliebt brüllt, dann will sie die Flasche, und zwar SOFORT!

Ich nutze immer gerne die Schlafphasen meiner Kleinen aus, um mal was zu machen.
Dann wienere ich ratzfatz die Küche durch, mache Ablage oder ne Grafik im Büro, stopf ne Waschmaschine voll, bereite Essen vor, putze die Böden feucht, sauge Staub, usw.
Meerlis wollen auch gefüttert werden - also Obst/Gemüse schnippseln.
Das Gehege saubermachen übernimmt zum Glück Mr. Flamingoduck.

ABER: oft macht meine Süße mir einen Strich durch die Rechnung, und dann schaffe ich es eben mal NICHT.
Pech!

Gestern wollte ich mich abends beim Fernsehen um den Korb Bügelwäsche kümmern - hatte meine arme Maus dermassen Blähungen, und liess sich rund 2 Stunden kaum beruhigen.

Dann nehme ich das eben heute in Angriff.

Aber bitte tritt Deinem Mann in den XY***, dass er Dir etwas zur Hand geht.
Und wenn er Dir nur mal den Kleinen abnimmt oder sich mit dem Großen ein bisschen beschäftigt.
Das ist EURE Familie und Vatersein ist sein Job.

Und vielleicht hilft es, dass Du ihn wirklich mal ein bisschen mit den Kindern alleine lässt?
Nur ein Beispiel: Mr. Flamingoduck hat noch nie gemotzt, wenn es unordentlich war - aber ich hatte manchmal zu Beginn trotzdem den Anschein, dass er das Thema Baby zu leicht nimmt.
(Klar, wenn er abends heimkommt hat er stets eine frisch gefütterte und gewickelte Ente, die quietschvergnügt im Stubenwagen vor sich hinbrabbelt).

Einmal die Woche gehe ich abends zur Gymnastik (mit Fahrt und Umziehen bin ich da mal locker 2,5 Stunden weg).
Als das erste Mal Gymnastik war, kam ich heim und ein total erschöpfter Mr. Flamingoduck hockt auf der Couch - Entchen hat geweint, dann gebrüllt, sie hatte die Hose voll, sie hatte Hunger, sie hat ins Bettchen gespuckt, wollte nicht schlafen, hat dauernd den Nulli verloren, usw usw.

Ab da hat er gemerkt, dass das kein Zuckerschlecken ist, was wir Mamas täglich stemmen! ;-)
Bitte sag dies Deinem Mann.

Alleine das Flaschengeben frisst täglich Zeit, weil die Kleinen da locker mal 20 Minuten vor sich hinschnuckeln, danach das Bäuerchen, Windel, etc.
Da gehen ratzfatz ein paar Stunden flöten!

Kopf hoch und LG

flamingoduck







Beitrag von gelalinchen 25.05.11 - 11:01 Uhr

Danke für so viel verständnis :-D
Ja das mit dem Hund den hab ich mit in die Ehe gebracht somit ist es meiner und ich muss mich auch alleine drum kümmern!

Beitrag von girl.next.door 25.05.11 - 12:49 Uhr

Hallo,

wir haben einen Bordercollimix. Das sind echt tolle Hunde, so schlau aber auch sehr anstrengend. Unsere hat so viel Energie und manchen Tag, vorallem jetzt in der SS, schaff ich es nicht, dem Hund die Energie zu nehmen.

Wir hatten Kira schon bevor wir ein Kind bekommen haben. Ich finde es gibt nichts schöneres als ein Tier im Haus mit dem meine Kinder gross werden können.

Ich kann dir nur anraten, holt euch einen Hund.:-p
Wobei ich aber auch verstehe, klein Kind und Welpe ist echt ein Haufe Arbeit. Wir hatten damals mit unserem Hund sehr viel Glück. Sie war sehr Pflegeleicht als Welpe, Dafür holt sie jetzt alles nach und macht nur blödsinn mit meiner Tochter.#rofl

LG

Beitrag von mareliru 25.05.11 - 09:14 Uhr

Putzen kannst Du noch genug, wenn Deine Kinder in der Schule oder aus dem Haus sind. Das ist jetzt nicht Priorität. Klar muss sauber sein, damit die Kinder sich keine Keime einfangen, aber nicht klinisch rein.
Wer sowas will soll es selbst tun.
Dein Mann soll seine Ansprüche selbst erfüllen und Du sollst nicht beleidigt sein, wenn er es tut.
Und bringe ihm bei, sich mit seinem Kind zu beschäftigen.

Beitrag von gelalinchen 25.05.11 - 11:05 Uhr

Er beschäftigt sich ja auch ab und zu mit dem kleinen mein damaliger Freund konnte sich mit dem ersten auch kaum beschäftigen wo er noch ein kleines Baby war jetzt klappt das prima ich glaube einfach es gibt Männer die mit Babys nicht allzuviel anfangen können und solange sich das ändert wenn er nicht mehr ganz so klein ist bin ich auch nicht bös drum!

LG

Beitrag von ajl138 25.05.11 - 09:18 Uhr

Hallo.
Du hast da einen tyrannischen Macho.
Überleg ob du so weiterleben willst,oder versuche etwas zu ändern.Geht er nicht darauf ein,dann geh,dort wirst du nicht glücklich.
Ich würde nicht so leben wollen.
Mein Haushalt ist auch manchmal nicht piccobello,gibt so Tage da sind halt die Kids oder ich krank,man hat Termine oder sonst was.
Wen´s dann stört,der kann ja wieder gehen.
Aber niemals mehr würde ich mir vorschreiben lassen,was ich wie zutun habe.
;-)

Beitrag von gelalinchen 25.05.11 - 10:58 Uhr

Ja ein kleiner Macho ist er schon aber das habe ich gewusst und mich trotzdem für ihn entschieden :D
Vielleicht mag sich das für einige von euch komisch anhören aber ich brauche so einen kleinen Macho ein anderer Mann kann mich nicht halten!

Beitrag von ajl138 25.05.11 - 19:25 Uhr

Warum jammerst du dann rum?

Beitrag von sandra7.12.75 25.05.11 - 09:37 Uhr

Hallo

Das ist kein Haushaltsproblem sondern ein Beziehungsproblem.

Du bist zwar zuhause aber nicht der Skave deines Mannes.

lg

Beitrag von alkesh 25.05.11 - 09:38 Uhr

Also Milchpulver auf der Arbeitsplatte macht mich auch wahnsinnig - kann doch nicht so schwer sein es so in die Flasche zu füllen das nix daneben geht #kratz

Alles stehen und liegen lassen weil das Kind schreit? Kein Wunder das Du Deinen Großen vernachlässigst, das solltest Du mal überdenken, der Kleine kann bestimmt mal ne halbe Minute länger warten, dann hast Du wenigstens die Möglichkeit Deinem Großen zu erklären warum Du jetzt mal kurz weg musst.

Ich denke Männer sollten sich um ihre Kinder kümmern, also Dein Mann wäre nix für mich. Ich denke aber auch das Du einfach nur schlecht organisiert bist.

Nimm den Kleinen doch ins TT und der Große kann Dir ein bisl helfen, z.B. den Geschirrspüler mit ausräumen, so verbindest Du gemeinsame Zeit mit was "nützlichem".

Setz Dich mit Deinem Mann hin und besprich wie es weiter gehen soll, sag ihm was Du Dir wünscht, höre Dir aber auch an was er zu sagen hat. Stellt einen Plan auf wie sich der Haushalt besser organisieren lässt, was Dein Mann davon übernehmen kann, etc.

LG

Beitrag von gelalinchen 25.05.11 - 11:11 Uhr

Also natürlich renne ich nicht sofort wie eine besessene zu dem kleinen wenn er weint, aber ich bringe es nicht übers Herz ihn länger schreien zu lassen und dem großen erklären warum ich jetzt keine Zeit mehr habe muss ich nicht das versteht er schon er kommt auch oft zu mir und sagt: Mama mein Bruder weint!
Außerdem kommt es drauf an wie er weint wenn er quängelt lass ich ihn aber wenn er richtig weint geh ich hin!

Ein klärendes Gespräch wird wohl heute stattfinden in der hoffnung das das heute mal was bringt denn wegen dem Thema sind wir schon öfter aneinander geraten!

LG

Beitrag von heiho 25.05.11 - 10:02 Uhr

Hallo,
als mein erster Mann geboren wurde hat sich alles, was ich getan habe nur um ihn gedreht ;-)
Also: Ich habe aufgeräumt, geputzt, gewaschen, etc. wenn mein Mann den Kleinen hatte und sonst eben nicht!!!, Der Kleine hat von Anfang an nur mit Körperkontakt geschlafen und viel geschrieen, wollte nur im Tuch sein und getragen werden (also nur ins Tuch reichte nicht, ich musste durchgängig in Bewegung sein".
Wenn ich zu müde von der Rennerei wurde, hat mein Mann den Kleinen genommen und ich habe jeden Abend eine Stunde für mich gehabt (meistens um mal eine Stunde ohne den Kleinen zu schlafen). Er hat sich nie beschwert, fand das eigentlich auch angebracht, also mein Mann. Er hat gesehen, wie anstrengend der Kleine war, wenn er ihn hatte.
In der jetzigen Schwangerschaft war ich oft fertig (hatte zwei Monate Blutungen, dauernd Rückenschmerzen, etc.), mein Mann sagt schon oft, ich soll alles liegen lassen und nur sehen, dass der Große gut verdorgt ist ( ist jetzt ein sehr "pflegeleichtes" Kind, braucht aber trotzdem Aufmerksamkeit).
Verstehe deinen Mann nicht...

Beitrag von connie4 25.05.11 - 10:18 Uhr

Laß Deinen Mann mal (an einem Urlaubstag-wenn er nicht schlafen muß) einen Tag mit den Kids und Haushalt allein- der sagt nie wieder was!!!!

Beitrag von gelalinchen 25.05.11 - 10:52 Uhr

Ja ich hab mir überlegt ihn am Wochenende mit den beiden alleine zu lassen und mit meiner Schwester schoppen zu gehen da kommt er mir nicht mehr drum rum :-p! Bin mal gespannt wie ich ihn dann vorfinde oder wie oft er anruft :-D

Beitrag von gelalinchen 25.05.11 - 11:23 Uhr

Ach ja er macht auch noch eine Fortbildung hat momentan Pause aber davor musste er noch 2 mal die woche in die Schule danach sofort arbeiten und zu Hause sehr viel lernen und für die schule machen!
Ich will ihn so gut unterstützen wie es geht er hat ja vor mir alleine gelebt dann bekommt er plötzlich einen Stiefsohn, wechselt seine arbeitstelle, macht eine Fortbildung, bekommt einen Hund, heiratet und zieht mit mir zusammen und wird selber Vater und das alles innerhalb weniger Monate.
Das ihm das manchmal zu viel wird kann ich auch verstehen!

  • 1
  • 2