wann dem Arbeitgeber bescheid geben

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cstach 25.05.11 - 06:38 Uhr

Guten Morgen,

ich bin zwar noch nicht #schwanger, aber ich arbeite in einer großen Arztpraxis, wo ich hin und wieder auch mal Röntgen muss. Ich denke mal, wenn es dann soweit ist werde ich meinem Chef sofort bescheid geben oder? Ich darf dann ja so vieles nicht mehr.

Beitrag von babyjoker 25.05.11 - 06:43 Uhr

Hi

ich hatte direkt nen Arbeitsverbot bekommen, da ich blutungen hatte und es eine risikoschwangerschaft ist.
Sprech am besten mal mit deiner Frauenärztin meine sagte das damals von sich selber aus ich wollt eigentlich weiterarbeiten.

LG

Beitrag von cstach 25.05.11 - 06:45 Uhr

Ja, aber wenn ich mich dann gut fühlen sollte möchte ich schon noch arbeiten gehen. Bin ja nicht krank. Und ich kann ja z.B. auch an der Anmeldung sitzen, bin ja nicht immer im gleichen Bereich. Es ging mir eigentlich jetzt nur dadrum wann ich dann Bescheid sage, damit ich für Röntgen und Blutentnahmen agr nicht mehr eingeteilt werde.

Beitrag von babyjoker 25.05.11 - 06:57 Uhr

Hm eigentlich würde man ja sagen ab der 12. Woche aber das röntgen kann ja auch schon ehr schädigen :( würd sagen vllt wenn du den herzschlag siehst im US?

Beitrag von cstach 25.05.11 - 09:29 Uhr

also ich hatte mal gelesen, dass die Röntgenstrahlen gerade in den ersten Tagen und Wochen der Entwicklung schaden können.

Beitrag von jeyelle 25.05.11 - 07:55 Uhr

Ich würde es an deine Stelle gleich nach dem positiven Test sagen. Falls es denn dann traurigerweise ein Sternchen sein sollte muss du halt mit den Hätscheleien klar kommen, aber besser so, als das Kleine zu gefährden. Auf der andren Seite könntest du auch versuchen es so zu drehen, dass du die ersten Wochen gar nicht in so eine gefährdene situation kommst. Eine Freundin von mir ist Zahnärztin und hatte am Anfang nur einer Schwester im Vertrauen Bescheid gegeben, die dann alle Röntgen übernommen hat und hat dem Chef dann erst in der 13. SSW "gebeichtet".
Wenn es aber die Möglichkeit gibt ungefährliche Arbeiten zu erledigen: sofort. Ich habe es auch so gemacht, langweile mich jetzt zwar täglich auf Arbeit, aber ich weiß ja für wen ich das aushalte.

LG, Jey

Beitrag von cstach 25.05.11 - 09:31 Uhr

ja ich denke auch, denn die Röntgenstrahlen können schon früh dem Baby schaden, wenn ich selber röntge und Blutentnahmen sind ja auch verboten...

Beitrag von taralyn 25.05.11 - 08:34 Uhr

Also ich arbeite im Krankenhaus und habe es meiner Station und dem Pflegedienstleiter gesagt nachdem ich das zweite mal beim FA war und ein Herzschlag des Kindes festgestellt wurde...