Wunschtermin für Entbindung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von morgainelafey 25.05.11 - 07:13 Uhr

Mal etwas außergewöhnliches:

Mein Krümel ist für Moment auf den 10. Januar als Entbindungstermin eingetragen.

Da ich noch gaaanz am Anfang bin, weiß ich wohl, dass sich dieser Termin noch 10 mal
verschieben kann und selbst dann das liebe Kindelein sich nicht danach richten muss.

Trotzdem. Der 10. Januar geht für mich gaaaaar nicht. Sollte es sich jetzt wirklich abzeichnen,
dass es dieser Tag wird, habe ich dann das recht zu sagen, nein, wir leiten 2 Tage vorher ein?

Wisst ihr, es fällt mir nicht leicht darüber zu reden. Am 10. Januar, da hat dieser "Mensch" Geburtstag,
die seine Finger von mir, als ich ein Kind war, nicht lassen konnte!...

Ich kann nicht.... ich kann mein sehnsüchtig erwartetes Kind nicht mit diesem "Menschen" teilen, und
sei es nur das doofe Geburtsdatum.
Ich hasse diesen Tage... jedes Jahr aufs neue...

Was sagt ihr dazu?

LG,
Manu

Beitrag von humanianimi 25.05.11 - 07:20 Uhr

Die wenigsten Kinder kommen am errechneten Geburtstermin zur Welt.

Warte erstmal ab und genieße die Schwangerschaft, ohne jetzt schon an den 10. Januar zu denken.

Und bis dahin ...... wenn es denn so sein sollte, dann kann man sicher mit einem Arzt sprechen.

Alles Gute

Beitrag von 19katharina90 25.05.11 - 07:23 Uhr

Liebe Manu,

ich denke nicht das es ein Problem wird!
Rede mit deinem Frauenarzt offen darüber, er wird es verstehen und dir sicher helfen!

Zum Glück kommen nur 3% der Babys am errechneten Termin!

Alles Liebe

Beitrag von morgainelafey 25.05.11 - 07:26 Uhr

Danke für die Rückenstärkung.

Ich will meine schwangerschaft wirklich genießen, aber sowas liegt einem echt im Magen.

Also sag ich Krümelchen, er darf du der großen Menge von 97 % gehören.

Vielen Dank :-)

Beitrag von littledevil-01 25.05.11 - 07:26 Uhr

Das sage ich warte erst einmal ab..

Ich verstehe deine Sorge wirklich sehr!
Aber versuch jetzt erst einmal dein Glück zu genießen!!!!!!!!

Denn wenn du dir zu viel Sorgen machst
tut das deinem Kind auch nicht gut
und wie schon gesagt Kinder kommen selten
am errechneten ET. meine Tochter kam z.B. 6 Tage
zu früh und mein Sohn 2 tage zu spät also mach
dir noch keine sorgen !!!

lg little

Beitrag von sunshine-1981 25.05.11 - 07:29 Uhr

Puh... weißt du, ich glaube die Kinder machen sich erst auf den Weg wenn die Mutter dazu bereit ist... Bin für den 1.1. ausgerechnet, und meine liebe (Beleg-)Hebamme, die schon bei meiner ersten Geburt dabei war, hat ausgerechnet am 31.12./1.1. frei... Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind genau am Termin kommt, liegt aber nur bei 4 % (auch wenn ich mit Nr.1 tatsächlich den Tag getroffen habe ;-)), und meine Hebamme sagte, dass sie bisher IMMER bei den Geburten der Frauen dabei war, die sie als Beleghebamme gebucht hatten... die Babys sind nie an den WE´s gekommen wo sie frei hatte ;-) (Die Frauen wissen die WE´s ja und bekommen da ihre Kinder einfach nicht...)

Also, mach dir nicht so nen großen Kopf... vielleicht sprichst du auch mit deinem FA und lässt den ET aus psychologischer Sicht um 1-2 Tage nach vorne oder hinten verschieben?!

Beitrag von widowwadman 25.05.11 - 07:29 Uhr

erm, wenn du 2 Tage vorher einleiten laesst, kann es sehr gut sein, dass das Kind gerade an dem Tag kommt. Wenn du nicht gerade nen KS bekommst, kannst du den Termin nicht vorraussehen oder bestimmen

Beitrag von muttiator 25.05.11 - 07:31 Uhr

Es ist schlimm was dir passiert ist!
Wenn dein Baby an diesem 10.Jan. geboren wird könnte es oder viel mehr wird dieser Tag eine ganz andere Bedeutung für dich haben. Schlimme Gedanken könnten weichen und durch gute ersetzt werden. Das Böse weicht dem Guten sozusagen.
Einfach einleiten kann man nicht, wenn das Baby nicht dazu bereit ist wird das nicht funktionieren. Lass dein Baby selbst bestimmen wann es geboren werden möchte, bringe diesen Mann nicht mit all das Gute zusammen das dir gerade widerfährt.
Evtl solltest du dir noch jemanden suchen mit dem du darüber reden kannst, jemand der dir zuhört und dir gute Ratschläge geben kann.

Beitrag von morgainelafey 25.05.11 - 07:37 Uhr

Ich hoffe sehr, dass du recht behältst.

All die letzten Jahre kam ich ja ganz gut damit klar, aber als mir die Ärztin den Termin nannte,
wurde mir Speiübel... :-(
Sowas bekomme ich schwer aus dem Kopf. Aber ich rede mit meinem Fa und vielleicht hat ja auch
er einen Rat für mich, mit wem ich darüber reden sollte!

Danke dir.

Beitrag von muttiator 25.05.11 - 07:42 Uhr

Verdrängung funktioniert eben ganz gut solange man nicht frontal damit konfrontiert wird. Du hast noch Zeit, nutze diese auch um es zu verarbeiten.

Ich wünsche dir alles Gute, eine schöne Schwangerschaft und eine schöne Geburt von einem gesunden Baby.

Beitrag von morgainelafey 25.05.11 - 07:44 Uhr

Danke.
:-)

Beitrag von morgainelafey 25.05.11 - 07:34 Uhr

Ich danke euch allen für die Antworten!

Es ist so unheimlich schwer, den Kopf auszuschalten.
Aber ihr habt recht.
Ich werde mit meinem FA am Montag darüber reden und mal schauen, was er dazu sagt.

Vielen lieben Dank!

Beitrag von siem 25.05.11 - 09:32 Uhr

hallo

meine kinder kamen immer erst nach et. die wenigsten kommen am errechneten tag.
meine schwägerin hatte et am 1.1 und war ganz wild darauf, dass es den tag geburtstag hat.
ich hatte gehofft, dass es nicht an dem tag kommt, da ich an dem tag unser ersten krümel gehen lassen mußte.
geboren ist meine nichte am 27.12.
sicher, ich hätte mich an den tag bestimmt auch gewöhnt, aber war die tage froh, dass es nicht so kam.

ich denke die kinder "fühlen" sowas im bauch. wenn du z.b total verspannt bist an dem tag.
mein mann wurde von seinem chef die ganze woche vor et unserer zweiten nach schottland geschickt *grummel* und ich hatte so gehofft, dass es nicht losgeht. wäre ja scheiße wenn er sein kind erst eine woche später sieht.
in der zeit passierte gar nix und als er die woche drauf dann urlaub hatte kam die maus.
lg siem 23 ssw mit nr3

Beitrag von princesska 25.05.11 - 10:04 Uhr

wie ist es mit einem ks?

dan wird es 2 wochen früher geholt und du kriegst ein dezember baby;-)

Beitrag von morgainelafey 25.05.11 - 17:09 Uhr

KS wäre kein Problem, wenn ich nicht so ein seltenes Blut hätte.
Ich bin jetzt schon in der Klinik angemeldet, damit sie für den Notfall für mich Blut
da haben... im Januar!
Darum wollen sie einen KS solange vermeiden, wie geht....

Hab nämlich auch schon darüber nachgedacht.