Frage zur Einleitung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffiemaus 25.05.11 - 07:46 Uhr

Guten Morgen Zusammen,

bei mir wird es wohl am Freitag soweit sein, dass ich eingeleitet werden muss, wenn denn meine kleine Bauchmaus vorher nicht raus möchte...

Hab jetzt schon gelesen, dass es 3 Arten von Einleitung gibt: Gel, Tabletten und Tropf.

Ich weiß ja nicht, ob man sich das selber aussuchen darf, mit was man eingeleitet werden möchte, aber würde mich sehr über eure Erfahrungen mit den einzelnen Mittelchen freuen.

Darauf vorbereitet sein, kann man sowieso nicht richtig, denke ich mal, da jeder Körper auf die Mittel anders reagiert. Bei manchen geht die Geburt dann ganz schnell und manche liegen einige Tage und nix tut sich.

Danke für eure Antworten.

VLG Steffie mit Bauchmaus inside (ET+2)

Beitrag von little2007 25.05.11 - 07:55 Uhr

Die werden das je nach Befund deines GMH und MUMU mit dir zusammen besprechen! Meist wird bei einem total unreifen Befund ein Gel oder eine Tablette gelegt!
Ist der MUMU schon was auf, dann versuchen Sie es auch gern mit dem Tropf!

LG und ich drück die Daumen, dass es noch so los geht!

LG little2007 ET-30

Beitrag von 111kerstin123 25.05.11 - 07:55 Uhr

Hallo


also man kann bis zu 2 wochen nach ET warten wenns dem Zwerg gut geht.Finde Einleitung nicht so schön ,der kleine Kerl bestimmt eigentlich selbst wann er raus will.

Aber viel Glück trotzdem#winke#winke#winke

Beitrag von steffiemaus 25.05.11 - 07:57 Uhr

Ich danke euch schonmal für eure Antworten. Würde der Kleinen auch gerne noch die Zeit lassen die sie braucht, aber bei uns im KH leiten sie spätestens bei ET+7 ein wegen dem Risiko der Unterversorgung des Babys.

Ui, ich bin ja so gespannt... :-p

VLG Steffie

Beitrag von qrupa 25.05.11 - 08:43 Uhr

Was deine Klinik will ist völlig egal, denn ohne deine Zustimmung dürfen sie es nicht. Das Risiko einer Unterversorgubng ist minimal und dafür wird ja auch regelmäßig kontrolliert. ich persönlich würde lieber täglich zur Kontrolle laufen als einleiten zu lassen. Wenn aber eine Einleitung medizinisch sein muß oder du sie dann auch willst würde ich persönlich NIE mit Cytotec Tabletten einleiten lassen. Die Dinger bergen ohne Ende Risiken (google lieber slebst, wenn du es wissen möchtest, ich will hier niemandem Angst machen) und sind deswegen in vielen Ländern als Einleitungsmethode verboten. Die sind nämlich nie dafür hergestellt worden sondern eigentlich ein Magenmedikament. Nur bei uns erfreuen sie sich weiterhin größter Beliebtheit.

Beitrag von steffiemaus 25.05.11 - 08:50 Uhr

Oh je, dass klingt ja nicht grade gut... Werd ich gleich mal googlen. Danke für deine Antwort.

Ich denke bei mir will die FÄin kein Risiko eingehen, da ich schon seit langem mit Verdacht auf SS-Vergiftung rumrenne und einen Notch habe! Meine Kleine ist eigentlich die ganze SS über zu klein gewesen, deshalb schätze ich wollen sie da kein Risiko eingehen!!

VLG Steffie