merkt man immer ob's los geht

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von melliii 25.05.11 - 07:46 Uhr

hello & guten morgen! #sonne

bin heut et +2. frag mich gerad, ob man generell irgendwas merkt, wenn's irgendwann los geht oder ob's auch ganz plötzlich so sein kann...
ich les halt immer von durchfall, übelkeit etc.

#winke
melli


Beitrag von mauz87 25.05.11 - 08:25 Uhr

Das ist verschieden.


Meist ist Durchfall auch nur da weil man sich die Tage vorab so verrückt macht.

Bei meiner Tochter bin Ich mit Wehen ins KH gefahren und vorab habe Ich nichts gehabt keine Übelkeit, kein Ziehen keinen Durchfall oder oder oder....Es ging aufeinmal los...Und im Abstand von 10 Min sind wir los...

Beitrag von emmy2010 25.05.11 - 08:41 Uhr

Von mir gibt es dazu ein klares .... NEIN, merkt man nicht.

Ich hatte bei 37+3 einen Blasenspung, ohne Vorankündigung. Also bei mir war wirklich gar nichts anders. 2 Stunden nach dem Blasensprung bekam ich Wehen, auch die haben sich nicht angekündigt.

LG

Beitrag von aiko.baumi 25.05.11 - 10:54 Uhr

Ich hatte den ganzen Tag über relativ oft ein Ziehen im Bauch, also erste Wehen + eine FA, die mich vorgewarnt hat, was ich aber eigentlich nicht ernst genommen hab ;-)

Also keine Übelkeit o.ä.

Lg, Maria

Beitrag von meandco 25.05.11 - 11:04 Uhr

naja ...

also bei der großen war schon am tag vorher alles klar ... unrund, immer wieder wehen und völlig von der rolle ... abends ein nervenzusammenbruch ... nachts bin ich dann mit richtigen wehen aufgewacht ...

diesmal lässig 5 tage übertragen ... alles unauffällig. besonders der letzte tag. war zwar leicht reizbar aber fühlte mich wie neu geboren. nachts bin ich dann wach geworden: ok, das ist die erste ... jetzt gehts los #huepf

lg
me

Beitrag von lelou83 25.05.11 - 11:42 Uhr

Hallo,

also bei mir es so:

Am 15.4.hatte ich den ganzen Tag Wehen.Bin abends in die Wanne um zu gucken ob sie stärker werden.Dem war so!
Irgendwann spät abends konnte ich nicht merh rumlaufen und hab mich ins Bett gelegt...was soll ich sagen,binnen 10 Minuten waren die Wehen komplett weg#schock

Am 16.4.waren wir bis Nachmittags unterwegs...ich hatte keinerlei Wehen!
Zuhause lag ich dann im Bett und plötzlich,ohne Vorankündigung hatte ich einen Blasensprung.

Eine halbe Stunde später setzen auch schon die Wehen ein.Diese kamen regelmäßig aller 5 Minuten.


Du siehst....alles ist möglich!;-)

Gruß

Beitrag von melliii 25.05.11 - 11:46 Uhr

hm ok!
fährt man denn beim blasensprung nicht direkt ins kh oder wartet man noch auf wehen?

lg
melli

Beitrag von lelou83 25.05.11 - 11:57 Uhr

Wir haben auf halber Strecke noch unseren Sohn zur Oma gefahren,aber ansonsten sind wir ja direkt ins KKH.
Man braucht halt ersteinmal etwas Zeit auf dem Klo.Zumindest war es bei mir so.Es lief ja ständig Fruchtwasser nach.
Ca.15 Uhr hatte ich den Blasensprung und 16.20 Uhr waren wir im KKH.

Gruß

Beitrag von meandco 25.05.11 - 18:29 Uhr

da gibts 2 möglichkeiten:

wenn der kopf fest im becken ist, kannst du noch was erledigen und musst nicht mit wehenden flaggen ins kh ...

wenn der kopf noch nicht fest im becken ist, rufst du die rettung und lässt dich liegend transportieren ... stichwort nabelschnurvorfall ...

lg
me

Beitrag von silberschatten 30.05.11 - 17:10 Uhr

Also bei mir kam's urplötzlich.

Hatten etwas nachgeholfen mit #sex , und dann 2h später, von 0 auf 100, Wehen im 3-Minuten-Abstand. Ab ins Krankenhaus, und 4h später war die Kleine da :) .

Hatte auch mit langsamerem Tempo gerechnet: In der Badewanne schauen, ob das WIRKLICH Wehen sind und die ganzen Sachen. War völlig irritiert, wie schnell das alles ging (1. Kind...). Also, geht auch ohne Anzeichen :-) .

LG

Silberschatten