Kind spielt nicht mit anderen im Kiga

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von v_welt 25.05.11 - 09:43 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe da mal eine frage, meine Tochter ist 3 1/2 Jahre alt, und sie spielt nicht mit anderen Kindern. Ist das normal? Die erzieherin meint, es ist für sie sehr schwer da sie niemanden in ihrem Jahrgang hat, entweder sind sie jünger oder älter. Irgendwie macht das mir sorge, weil sie ist die ganze zeit bei den erzieherinen. Kommt das noch? oder bleibt sie ein alleingängerin??? kann ich ihr dabei irgendwie helfen????
Ich versteh es wirklich nicht, weil sie eigentlich total kontaktfreudig ist #kratz
ich hoffe ich bekomm ein paar antworten

liebe grüße
sabrina

Beitrag von sterni84 25.05.11 - 09:45 Uhr

Hallo!

Seit wann geht deine Tochter denn in den Kiga?

Leonie geht seit August 2010 in den Kiga und hat auch die ersten Monate nur für sich alleine gespielt.

Seit Anfang des Jahres klappt es richtig gut und sie spielt sehr gerne mit anderen Kindern. Hat auch schon 1-2 Freundinnen gefunden.

Gib ihr Zeit - falls sie noch nicht solange in den Kiga geht - muss sie sich vielleicht erst noch richtig eingewöhnen.

LG Lena

Beitrag von fbl772 25.05.11 - 09:47 Uhr

Hallo Sabrina,

seit wann geht sie denn in den Kindergarten, geht sich täglich hin, war sie vorher in der Krippe oder Spielkreis ohne Mama? Falls ja, wie hat sie sich da verhalten?

VG
B

Beitrag von v_welt 25.05.11 - 09:50 Uhr

sie geht seit oktober 2010 in die Kiga. waren eine zeitlang in einer spielgruppe sind dann aber ausgestiegen weil wir umgezogen sind.

Beitrag von fbl772 25.05.11 - 10:09 Uhr

Hallo,

grundsätzlich gibt es Kinder, denen fällt der Einstieg in die Kita mit einer großen Kindergruppe schwerer als anderen. Sie müssen hier erstmal ihren Platz finden und es ist sicherlich gar nicht so einfach Spielpartner zu finden, wenn sie weder an größeren noch an kleineren Kindern Interesse hat. Sind in der Spanne von 3 - 4 Jahren gar keine Kinder in der Gruppe? Das wäre schon nicht ganz so vorteilhaft finde ich.

Bei größeren Kindern ist es ja häufiger so, dass die Sachen können, die können die Kleineren noch nicht oder die Großen wollen nicht mit den Kleinen spielen. Macht sie hier Annäherungsversuche? Jetzt im Sommer werden ja sicher wieder ein paar von den ganz Großen in die Schule gehen und 3-jährige nachrücken - da geht die Neupositionierung wieder von vorne los und sie ist dann schon wieder in einer anderen Position.

Vielleicht ist es ihr aber auch zu viel Trubel - die Gruppen sind in der Kita ja doch schon recht groß und manchmal auch laut ... Geht sie denn gerne in den Kindergarten oder ist sie selbst deswegen traurig? Falls nicht, würde ich mir keine weiteren Sorgen machen.

Mein Kleiner geht schon ziemlich lange in die Krippe und ist dort mittlerweile der Älteste und natürlich der "King of the Group" - im Sommer kommt er dann in die Kita und ich frage mich auch schon, wie er das dann so wegsteckt, dass er eben nun wieder der Zwerg ist und nicht mehr der Anführer ...

VG
B

Beitrag von sillysilly 25.05.11 - 10:13 Uhr

Hallo

gar kein Spiel mit anderen Kindern ?
Kein gemeinsames Malen, kein Reden am Brotzeittisch ?
Keinerlei Kontakt oder meinst du intensives gemeinsames Spielen - das ist nämlich ein Unterschied

in dem Alter sind die Kontakte, Freundschaften, Spielpartner noch sehr lose, aber es sollte ein Kontakt mit einem Gegenüber statt finden.

Auch der Altersunterschied spielt in der Regel keine große Rolle für diese losen Kontakte in der Gruppe ....

Wie lange ist sie denn in der Gruppe, schon eingelebt ?

Du als Mutter kannst versuchen die sozialen Kontakte aufzubauen, besonders zu Kindern in der Gruppe
Einfach ganz häufig jemanden einladen zu euch - das hilft am Allerbesten

Grüße Silly

Beitrag von beth22 25.05.11 - 10:14 Uhr

Ben geht seit September 2010 in den Kiga, davor war er bei der Tagesmutter. Er fängt jetzt erst an ab und zu mit den anderen Kindern zu spielen. Er spielt gern und sehr viel allein. Aber lt. Erzieherin ist das alles noch "normal". Sie sagte so um die 4 jahre fangen die Kinder an damit, der eine früher und wieder andere halt etwas später.
Er hat auch nur 1 Freund im Kiga. mit dem spielt er auch dort ab und zu, aber zu Hause erzählt er ständig von ihm.

Ich würde mir da keine Sorgen machen, die Hauptsache ist doch das sie trotzdem gern in den Kiga geht. Uns Eltern stört das meist mehr als die Kinder selbst. Mein Großer war immer mehr der Beobachtertyp. Er spielte auch wenig mit anderen Kindern. jetzt geht er in die 3. klasse und hat haufenweise Freunde und Spielkameraden. Richtige Freundschaften entwickeln sich eh erst später.

Mach dir keine Sorgen, das kommt schon noch

LG
sandra mit Max (9,5 Jahre), ben (fast 4 Jahre) und Lea (20,5 Monate)

Beitrag von floh79 25.05.11 - 10:22 Uhr

Hallo Sabrina,

unsere Erzieherinnen meinen im ersten KiGa Jahr wäre das völlig normal!

LG Kerstin