Kindersitz bis 15kg - was tun bei großem Kind?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von emeri 25.05.11 - 09:55 Uhr

Hey,

also wir haben einen Römer King Plus. Eigentlich wäre der Sitz bis 4 Jahre. Nun ist es so, dass mein 26 Monate alter Sohn einer von den eher Großen ist (95 cm) und 14 kg wiegt. Hat jemand Erfahrung mit so einer Situation? Die Kopfstütze ist schon relativ knapp über der Schulter und lässt sich auch nicht mehr höher stellen.

Soll ich denn jetzt schon auf einen Sitz der Gruppe III umstellen? Allerdings werden die ja mit dem normalen 3-Punkte-Gurt befestigt und den bekommt er schon locker auf. Aber in zu kleinem Sitz ist ja auch nicht prickelnd.

Was sagt ihr dazu?

lg

Beitrag von miau2 25.05.11 - 10:08 Uhr

Hi,
ich kenne 110 cm große Kinder, die noch sicher und bequem im MC-Tobi sitzen können.

Variante 1 wäre also ein Sitz der Klasse I mit längerer Rückenlehne - der TObi hat wohl mit die längste und kann (wenn die Kinder nicht zu breit sind) daher oft länger benutzt werden als der Römer (von dem man dein Problem relativ häufig hört).

Variante 2 wäre ein Klassenübergreifender Sitz der Klassen I bis III. Ich habe die neuen Testergebnisse nicht im Kopf, bisher gabs da nur "gute" mit Fangkörper - kann sein, dass sich da etwas geändert hat. Den könntest du dann bis 18 kg mit Fangkörper oder 5-Punkt-Gurt verwenden und danach ohne.

Du liegst ganz richtig, mit 26 MOnaten ist dein Kind noch viel zu jung für einen Sitz der Klassen II/III.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von laratabea 25.05.11 - 10:23 Uhr

es kommt auch immer auf das Kind darauf an - langer Oberkörper und kurzere Beine oder umgekehrt. Sohnemann passt definitiv nicht mehr mit 1,10m in den Tobi.

Beitrag von emeri 25.05.11 - 10:28 Uhr

hey,

genau das ist unser problem (habe den direkten vergleich mit meiner nichte- sie ist gleich groß). mein sohn hat einen viel längeren oberkörper und dafür kürzere beine. deswegen ist zur kopfstütze nicht mehr viel luft :-)

lg

Beitrag von laratabea 25.05.11 - 10:50 Uhr

ja Korbi hat auch einen langen Oberkörper;-)

werde ihn solange es geht darin lassen - was ich dir auch vorschlage - außer es wird wirklich viel zu eng.
würde den nächsten Sitz erst kaufen, wenn´s gar nicht mehr geht, denn vielleicht bleibt euer kleiner jetzt ja ein bisschen stehem von der Größe her. Ich glaube jetzt wachsen sie nicht mehr ganz so schnell.

liebe grüße

Beitrag von miau2 25.05.11 - 10:49 Uhr

Klar kommt es darauf an. Aber ich kenne kein Kind, wo bei deutlich unter einem Meter der Tobi knapp geworden wäre.

Sollte einfach nur zeigen, dass es (große) Unterschiede in den Längen der Rückenlehnen gibt, nicht mehr und nicht weniger.

Beitrag von laratabea 25.05.11 - 11:16 Uhr

deutlich unter einem meter heißt für mich aber auch nicht 2 - 5cm sondern mindestens 10cm

nix für ungut :-p

#winke laratabea

Beitrag von miau2 25.05.11 - 12:49 Uhr

Ja ja, alles Ansichtssache.

Muss aber jetzt nicht in eine Endlosdikussion ausarten, oder?

Beitrag von evegirl 25.05.11 - 10:10 Uhr

Hmm da hast du recht.
Fahr mal in ein Fachgeschäft und lass dich beraten. Ich denke das die Gruppe III da schon sinnvoler wäre fahr in die Geschäft mit deinem Kind und lass ihn Probesitzen.

Beitrag von laratabea 25.05.11 - 10:20 Uhr

hallo

der Römer King Plus geht bis 18kg wobei man da ca. 20% draufschlagen kann beim Gewicht also bis ca 22kg
(wird bei Test immer mit schwereren Dummis getestet - hat mal jemand von Urbia bei ADAC nachgefragt)

Unser kleiner Großer ist 98 cm groß und hat knappe 15kg. Er ist 29 Monate alt.

Wir haben auch den Römer Safefix Plus und king Plus. Ebenfalls den Maxi Cosi Tobi. Allerdings finde ich im Gegensatz zu einer Antwort weiter oben das der MC nicht länger ist. Dachte ich anfangs zwar auch - aber ist nicht so.

Würde ihn solange es geht darin lassen. Unserer passt noch recht gut in den Römer - sollte er aber nicht mehr reinpassen weil er zu lange wird -werden wir uns einen Gruppenübergreifenden holen. Denn nur mit Dreipunktgurt wäre mir zu gefährlich, da die kleinen es ja noch nicht verstehen das sie nur Sicher sind wenn sie brav im Sitz sitzen.
Entweder den Römer Evolva oder den Cybex Pallas Fix - bin mir aber nicht sicher ob Korbi in einen Sitz mit Fangkörper bleibt, denn haben es damals schon beim kauf unseres Drittsitzes ausprobiert und er war nur am schreien und wegdrücken.

liebe grüße

laratabea

Beitrag von fbl772 25.05.11 - 11:09 Uhr

Hallo,

die Userin war ich :-)

Unser Kleiner ist groß und schwer mit breiten Schultern. Wir haben den MC Priorifix. Bei dem Römer besteht das Problem, dass die Schultern dann irgendwann unter der verstellbaren Kopfstütze klemmen. Da nutzt es dann nicht, dass der Kopf noch nicht oben drüberschaut.

Das Problem hat man beim MC nicht und daher würde ich dir zu so einem Sitz raten.

In dem Alter würde ich auf gar keinen Fall einen Sitz einer höheren Gruppe verwenden, bzw. ohne 5-Punkt-Gurt. Die Körperspannung reicht im Fall des Falles erstens noch nicht und zweitens ist da das Problem mit dem möglichen Strangulieren durch den "normalen" Gurt.

VG
B

Beitrag von anarchie 25.05.11 - 10:38 Uhr

Hallo!

kenne ich;-)

Mein 3. Kind sprnegste mit 29 Monaten sowohl Gewichts-als auch Größengrenze.
Er war 97cm auf angezogen 18kg..

Er ist dann in einen "großen" Sitz umgezogen.
Ein cybex solution x.
Allerdings schnallt er sich auch nicht ab.
Wenn ich danicht sicher gewesen wäre, hätte ich zähneknirschend noch einen größeren Sitz in der gleichen Klasse gekauft.

ich würde ziehen, solange es geht und dann eben vom Kind und dessen verhalten abhängig machen, welcehr Sitz neu kommt..

lg

melanie mit 4 kids

Beitrag von dentatus77 25.05.11 - 10:39 Uhr

Hallo!

Darüber hab ich mir auch schon Gedanken gemacht, wobei unsere Tochter momentan noch ganz gut in den EnergiePro passt.
Wir haben aber auch eher das Problem, dass sie zum einen sehr groß (92cm mit knapp 2 Jahren), zum anderen auch sehr leicht (11,1kg) ist. Sie wird also, wenn sie die erforderlichen 15kg hat bereits 3,5-4 Jahre alt und 105-110cm lang sein. Die Rückenlehne ist jetzt schon auf der obersten Stufe, allerdings haben wir noch ein Erhöhungskissen drin, dass erst bei 13kg entfernt werden darf.
Ich denke mal, die Kleine wird sicher noch ne Weile in dem Sitz bleiben dürfen (der Kopf darf ja auch - ich meine bis zu den Ohren - über die Lehne rausschauen), aber ob es am Ende tatsächlich reicht?
Ich werden dann vermutlich nen mitwachsenden Sitz kaufen, an den Fangkörper ist die Kleine eh gewöhnt, daher wird es wohl keine Probleme geben.

Was ich an deiner Stelle auf keinen Fall machen würde, ist einen Kl.2/3 Sitz kaufen, bevor das Kind 3 ist - selbst wenn es das erforderliche Gewicht hat.

Liebe Grüße!

Beitrag von emeri 25.05.11 - 10:45 Uhr

hey,

mir geht es weniger um das gewicht, sondern eher um die größe. er hat einen langen oberkörper und die kopfstütze im römer king ist relativ eng und steht daher bald an den schultern auf.

bei gruppe 2/3 habe ich wirklich kein gutes gefühl. abschnallen ist für ihn nämlich gar kein problem. :-)

lg

Beitrag von knueddel 25.05.11 - 11:07 Uhr

Hallo,

wir haben auch so eine Große hier zu Hause.
Wir hatten den Römer Duo Plus und sie kam im Dezember auch oben weit raus, die Gurte gingen nicht mehr höher.

Von BEkannten hatte ich von der Möglichkeit der Kindersitzberatung bei der Polizei erfahren, welche wir dann in Anspruch genommen haben.
Der Polizist war sehr nett und wusste sehr gut Bescheid. Auch hatten die sehr viele Sitze dort zum Testen, verschiedene Modelle von verschiedenen Herstellern.

Wir haben in den "leicht sauren Apfel" ( weil nochmal 220 Euro teuren ) gebissen und einen Sitz der Klassen I-III gekauft mit Fangkörper.
JEtzt im NAchhinein eine sehr gute Netscheidung. Unsere Kleine sitzt in dem Sitz einfach besser, sie hat etwas mehr Platzuach in der Breite, ihr Kopf ist wieder im Sitz, was mich sehr beruhigt und sie liebt ihr Tischchen.
Wir haben jetzt den Cybex Pallas Fix, also den für Isofix. Der wird dann nächstes Jahr mal irgendwann umgebaut zum Sitz der Klasse 3. Wir hätten für unsere hibbelige Tochter nie einen Sitz der Klasse III gewählt, sie sitzt einfach nicht still und rutscht immer mit dem Po nach vorn, auch das hatten wir bei der Polizei testen können und der Beamte riet uns dringend davon ab, auch wenn sie gewichtsmäßig locken in den Sitz gedurft hätte.

LG Cindy

Beitrag von enelya 25.05.11 - 11:08 Uhr

Hallo,

was tun?
Anderen Sitz der gleichen Gruppe kaufen ;-)

Junior hat angezogen 15kg auf 96cm und passt noch locker in den Maxi Cosi Tobi.
Und zum Thema Oberkörper, lange Beine etc:
er trägt in Hosen seit diesem Frühjar erst 92, etwas länger allerdings schon obenrum 104.
Also auch eher langer/große Oberkörper.

Liebe Grüße,
Enelya

Beitrag von susasummer 25.05.11 - 11:24 Uhr

Dein Problem ist die Kopfstütze,deshalb sind die nicht verstellbaren eigentlich Mist.Ich würde einen mit Fangkörper probieren von 9-36kg.
Einen bis 18kg nochmal kaufen würde ich nicht.Von concord,kiddy und auch cybex bekommst du fangkörpersitze.Einfach mal testen,worin er sich wohl fühlt und welcher am besten in euer Auto passt.
lg Julia

Beitrag von hafipower 25.05.11 - 13:20 Uhr

Hey,

bei uns ist es auch so, auch knapp 95 cm ca. 14kg, aber Marco wird in 3 Wochen erst 2 Jahre alt!

Ich war erst am Samstag im Fachgeschäft und hab mich beraten lassen. Derzeit fährt er in einem MaxiCosi Axiss, von dem ich eigentlich voll überzeugt bin, der auch bis 3,5-4 Jahre ist, aber jetzt auch die kleinere Kopfstütze auch ganz oben ist und er mit den Schulter grade noch den benötigten Platz hat.

Ich habe ihn in einem Kiddy Guardian Pro 2 Probesitzen lassen, das ist ein Sitz 9-36kg mit Fangkörper.
Zuerst dachte ich, dass er diesen Fangkörper hassen wird, aber im Gegenteil, er war gar nicht mehr aus dem Sitz rauszukriegen, fand er klasse!
Zudem hat der Sitz jetzt im aktuellen ADAC-Test mit 1,8 abgeschlossen.

LG
hafipower (die bis in spätestens 4-6 Wochen diesen Sitz kaufen wird)

Beitrag von ellibelly 26.05.11 - 06:46 Uhr

Vorsicht bei Kiddy!

Beim letzten ADAC Test hatten alle Kiddy Sitze irgendwelche Schadstoffe drin! Sicherheit ist wichtig, aber ich würde mein Kind niemals in einen Sitz setzen der irgendwelche giftigen Ausdünstungen hat.

Alternativ der Cybex Pallas2-fix. Hat bei der Sicherheit auch top abgeschnitten und keinerlei Schadstoffe in ihren Sitzen!

Kann später in den X2-fix umgebaut werden, der im selben Test in der Gruppe II/III am Besten abgeschnitten hat.

Für mich die beste Kombination aus Sicherheit und frei von Giftstoffen.

Finde es von Kiddy inverantwortlich solche Sitze in den Markt zu bringen!

Beitrag von usushi 25.05.11 - 13:39 Uhr


so ein ähnliches Problem hatten wir auch.

Wir haben uns den Chicco-Sitz für Gruppe I bis III geholt.

Lass dich von dem Testergebnis nicht abschrecken.
Die Abwertung ist erfolgt, weil der Hersteller die Abnahme der Rücklehne ab Gruppe III anregt. Das ergab einen mangelhaften Seitenaufprallschutz.

Lass einfach die Rücklehne dran!
Zusäztlich hat mein Mann noch eine Schicht Schaumstoff auf die Sitzfläche geklebt.

Meine wiegt jetzt 18 kg und ist 110 cm groß. Bei langen Fahrten nehmen wir immer noch den 5-Punkt-Gurt. Am Wochende habe ich das erste mal die Schulterführung für den 3-Punkt-Gurt (Gruppe II) genutzt. Ging auch super!
Richtig gut ist die Schrägabfallende Sitzfläche! Da drückt nichts - egal bei welcher Beinlänge.

Wir sind mit dem Sitz rundumzufrieden!
Und unser Kind schläft regelmäßig darin ein.

Beitrag von emeri 25.05.11 - 20:36 Uhr

Vielen, vielen dank für eure antworten und anregungen!

lg

Beitrag von brittaleinchen 27.05.11 - 19:44 Uhr

Hi
ich habe gerade schon auf eine ähnliche Frage in nem anderen Fred geantwortet und ich rate dann immer zum Cybex Pallas-fix (oder noch besser: die neuere Version Pallas-2fix). Da stellt sich das Größenproblem nicht, weil der nämlcih von 9-36 kg zu gebrauchen ist. Da kann man jeden Wachstumsschub locker abwarten und wechseln wenn's mit dem Pallas nicht mehr geht, indem man das Kissen einfach weglässt und den Unterbau abmontiert. Aber ich lass mir noch ein wenig Zeit. Mein Schätzchen gehört zwar zu den Großen, aber die Schlafposition ist halt doch noch zu verlockend. Und die ist so super prakisch, weil man nicht erst das Kindlein abschnallen muss, sondern das geht vorne am Sitz einzustellen.
Ach so die neue Version hat gerade gut abgeschnitten bei den Tests, in punkto Sicherheit aber auch vor allem bei Schadstoffgehalt und das is mir auch so wichtig.

Viele liebe Grüßlies
Britta