Anregungen für Elternzeitbeantragungsschreiben gesucht :)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von graninchen 25.05.11 - 10:13 Uhr

Guten morgen ihr Lieben,


habt ihr ein paar Tipps, wie ich am besten mein Schreiben fertig machen kann, mit dem Wunsch 2 Jahre in Elternzeit zu gehen? Bin Gyn. Arzthelferin

Würde mich riesiiig freuen


Grani mit Bauchprinz 32.SSW#verliebt

Beitrag von mizzsarai 25.05.11 - 10:21 Uhr

Hier mein Antrag:


Antrag auf Elternzeit


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich 24 Monate Elternzeit, zusammenhängend ab der Geburt (vorraussichtlicher Geburtstermin xx.xx.xxxx), für die Betreuung meines Kindes.



Mit freundlichen Grüßen





Die Personalabteilung hat das so angenommen.

Beitrag von traumkinder 25.05.11 - 10:24 Uhr

spätestens eine woche nach der entbindung muss der antrag beim AG eintreffen, denn er braucht das genaue geb.datum!! eine abgabe vorher macht laut AG keinen sinn, da er das mit dem genauen datum benötigt!!

Beitrag von mizzsarai 25.05.11 - 10:28 Uhr

Viele AG hätten den Antrag schon vorher, da man ja auch Personalplanung machen muss und somit es auch gern gesehen wird, dass die Perso frühzeitig sieht, wieviel man nehmen möchte.

Man muss sich sowieso nach der Geburt melden damit der AG weiss, wie lange er noch den Anteil zum Mutterschutzgehalt zahlen muss.

Aber in der Regel gilt, der Antrag auf Elternzeit sollte SPÄTESTENS eine Woche nach der Geburt beim AG sein.


JEnnie

Beitrag von traumkinder 25.05.11 - 11:07 Uhr

okay. meiner hat gesagt ihn interessiert es vorher nicht. nun gut...
da er sonst doppelt geschrieben werden muss.

Beitrag von tamika1973 25.05.11 - 11:32 Uhr

#pro#pro#pro#pro#pro#pro



#winke

Beitrag von susannea 25.05.11 - 11:34 Uhr

Ist aber falsch, sind zwei wesentliche Fehler drin.

Elternzeit beginnt nicht mit der Geburt und sie wird nciht beantragt!

Beitrag von trottelfant 25.05.11 - 11:52 Uhr

Doch, die Elternzeit beginnt direkt nach der Geburt! Auch wenn man da eventuell noch im Mutterschutz ist, der erste Tag der Elternzeit ist der tag der Geburt. Kannst du z.B. bei Wikipedia nachlesen.
Dass man sie nicht beantragt, sondern nur anmeldet ist aber korrekt!;-)

Beitrag von susannea 25.05.11 - 12:41 Uhr

Nein, das ist einfach falsch, ist auch nachzulesen im BEEG!

UNd ganz ehrlich, Wikipedia ist nunmal keinerlei verlässliche Quelle, denn da kann jeder jeden Mist reinschreiben.

Wenn ich da reinschreibe, die beginnt nach meinem Geburtstag wirds ja davon auch nicht richtiger ;)

Guck mal ins BEEG und rein von der Logik, du musst die Elternzeit 7 Wochen vor Beginn, also bis zu einer Woche nach der Geburt anmelden.

Der Mutterschutz geht 8 Wochen, also beginnt die Elternzeit ja erst nach den 8 Wochen ;)

Beitrag von susannea 25.05.11 - 11:35 Uhr

Achso und es geht erst nach der Geburt anzumelden, weil du vorher keinen Anspruch hast!

Beitrag von graninchen 25.05.11 - 10:38 Uhr

Super vielen Dank, dass ist echt easy geschrieben und reicht ..:)

Meine Cheffin hat gesagt, sie braucht es, da das Steuerbüro jetzt schon danach fragt, und sagt das es ihnen noch fehlt...

finde es auch ein wenig früh, aber gut, wenns fertig ist, ists fertig


Vielen Dank :)

Beitrag von susannea 25.05.11 - 11:34 Uhr

Erstmal beantragt man nciht, sondern meldet an und dementsprechend wenig msus da auch rein.

Hiermit melde ich Elternzeit für mein Kind xxx geboren am xxx nach dem Mutterschutz bis zum xxx an.

Eine Kopie der Geburtsurkunde wird nachgereicht.
Bitte bestätigen sie mri die Anmeldung schriftlich.