mein kind mag nich mehr zur schule gehen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von wok 25.05.11 - 10:17 Uhr

hallo mein kind wird bald 8 und besucht die 2 klasse e ist immer ein sehr guter schüler geesen nur seid kurzem geht es zusehens abwerts.....es liegt allerdings nicht daran das er den stoff nicht versteht..sondern vielmehr um schwierigkeiten mit mitschülern....er wird ausgegrenzt....beschimpft,beleidigt so gemein wie kinder halt sein können scheinen sie nun meinen im visir der attaken zu haben.....er läuft halt die gea,te puse wie er sagt alleine herrum wil sie entweder vollständig sind oder er wir geärgert.....es tut mir sehr leid für ihn...und oim moment mag er auch tatsächlich nich mehr zur schue gehen...da muss ich morgens schon große leistung bringen das es dann geht....ich weiß nicht in wie fern es nun alles stimmt es ist einfAH SCHER ZU BEURTILEN KLAR FÜR MICH IST NUR DAS ETWAS NICHT STIMMT :::JEZT ÜBERLEG ICH ZUR LHRERIN ZU GEHEN UM MIT IHR DARÜBER ZU REDEN MIT DEM EINZIGEN ANHALTSPUNKT DAS ER SICH ECHT UNWOHL FÜHLT::::WIE KANN ICH SEINR LEHRERIN KLAR MACHEN DAS ES SCHEINBAR GRoße schwierigkeiten in der schule gibt...die sie gar nicht mitbekommt.....

Beitrag von galeia 25.05.11 - 10:35 Uhr

Du scheinst selbst sehr große Schwierigkeiten zu haben, hier einen einigermaßen lesbaren Text zusammen zu schreiben. Haufenweise Rechtschreibfehler, "Schreitext" und sehr viele Flüchtigkeitsfehler haben mich abbrechen lassen.

Vielleicht magst du nochmals lesbar schreiben, womit er geärgert wird? In der Regel haben Kinder die geärgert werden irgendein Defizit, an dem man ansetzen kann. Hatte er denn bisher auch keine Freunde? Wenn doch, wo sind die geblieben. Verhält er sich auffällig, trägt er unmoderne oder unpassende Kleidung? Hat es bei euch zu Hause Veränderungen oder Probleme gegeben, die zu einer Veränderung bei ihm geführt haben? Ein bißchen mehr Input wäre nicht schlecht.

LG H. #klee

Beitrag von katel84 25.05.11 - 19:59 Uhr

Ich bin vor kurzem in der selben Situation gewesen meine tochter wurde von 2 mädchen richtig gemopt ,, hab mit der lehrerin nicht mal gesprochen hatte sie schon ein gespräch mit den 3en , geh hin und sag ihr was dein Jungen betrügt und die sol handeln gruppengespräch ect ..

Beitrag von jazzbassist 25.05.11 - 11:36 Uhr

Ich denke nicht, dass sich Kinder solche Geschichten ausdenken; daher würde ich schon davon ausgehen, dass das, was Ihr Sohn berichtet, sich auch so (oder zumindest sehr ähnlich) abspielt. Sie könne Ihren Sohn aber sicherlich besser einschätzen, als ich. Hätten Sie denn einen Grund, ihm das nicht zu glauben? Ich würde da auf jeden Fall an den/die Klassenlehrer herantreten und das Thema ansprechen und gemeinsam eine Lösung suchen. Im Regelfall sind solche Sachen aber auch so offensichertlich, dass die Lehrer das ohnehin mitbekommen und bereits wissen. Das Problem ist da m.E. eher nur diese "Was sollen wir denn machen?"-Hilflosigkeit.

Hätten Sie denn eine Idee, warum Ihr Sohn so ausgegrenzt werden könnte? Wenn nicht - wird Ihnen Ihr Sohn einen nennen können. Manchmal sind diese Sachen einfach ziemlich banal, und man kann da durch Anpassung ein winzig kleines bisschen Abhilfe leisten. Wissen Sie, ob das ein Problem ist, dass hauptsächlich nur Ihren Sohn trifft? Vielleicht noch andere Kinder aus seiner Klasse? Ist es eventuell sogar ein generelles Problem an dieser Schule, z.b. - weil es ein sozialer Brennpunkt o.ä. ist? Da es für Schulen ganze "Programme" gibt, die sowohl staatlich gefördert sind (der Schule also kein Geld kosten) und zumindest versuchen, etwas zu bessern/ändern.

Auch kann ein winzig winzig kleines bisschen Helfen, daran zu arbeiten, dass Selbstbewusstsein und das Selbstvertrauen eines Kindes zu stärken. Eine Möglichkeit ist, etwas zu finden, wo ein Kind sich beweisen kann; z.B. in einem Sportverein. Es gibt auch viele Selbstbehauptungskurse für Kinder; auch ein Selbstverteidigungskurs oder eine Kampfsportart können ein wenig dazu beitragen, dass ein Kind auch einfach etwas sicherer auftreten kann. Das ein Kind in so eine Art Außenseiterrolle gerät, kann ganz unterschiedliche Gründe und Ursachen haben; im Regelfall kommen die da aber ohne Hilfe von Erwachsenen nicht mehr raus. Was ziemlich schade ist, da ich vor einiger Zeit selbst miterleben musste, was solche Geschichten mit einem Kind in kürzester Zeit anstellen können. Also einfach abzuwarten, wie es sich entwickelt, sollte daher keine Option sein.

Beitrag von maischnuppe 25.05.11 - 11:54 Uhr

...ich....hab ....Schwierigkeiten.......deinen.....TEXT.....ZU......LESEN#schock

Beitrag von brotli 25.05.11 - 12:40 Uhr

hallo

du brauchst keine beweise oder anhaltspunkte.

geh zur lehrein und sage ihr das einfach genauso und bitte sie, das sie nach lösungen für deinen sohn sucht, weil er einfach ganz alleine und traurig ist.
vielleicht gibt es auch ein oder zwei kinder in seiner klasse die er mag und er kann diese kinder mal einladen zu euch? oder ein verein in den auch kinder seiner klasse sind, damit er vielleicht einen freund findet.
denn nur geärgert werden und alleine sein ist ganz grausam, also geh und hol dir einen termin und besprech es mit seiner lehrerin.

l.g.

Beitrag von galeia 25.05.11 - 12:52 Uhr

Warum immer sofort zur Lehrerin laufen? Meinst du, der Junge macht sich dadurch beliebter? Schade, dass die TE auf Fragen nicht antwortet, leider ist das oft hier so. Ich unterstelle dann gerne, dass das Interesse an einer echten Lösung doch nicht so groß ist.

Ich würde gerne wissen, warum und womit er ausgeschlossen und gemobbt wird. Muttis Ausdrucksweise und Schrift spricht für eine sozial unterdurchschnittliche Familie. Da kann das Problem schon liegen.

FG H. #klee

Beitrag von sohnemann_max 25.05.11 - 13:46 Uhr

Hallo,

schwierig, Deinen Text zu lesen und zu verstehen.

Dein Sohn geht momentan nicht gerne in die Schule und seine Leistung rutscht ab.

Das kann viele Ursachen haben. Veränderungen zu Hause - auch unbewusst den Erwachsenen gegenüber - oder aber tatsächlich eine Art Mobbing in der Schule.

Dein Kind ist 8 Jahre alt. Demnach würde ich schon unserem Sohn helfen und die Lehrerin aufsuchen. Ich bin mir sicher, unser Sohn könnte sich bei gravierenden Problemen mit Klassenkameraden alleine noch nicht helfen.

Wie gesagt ich würde zur Lehrkraft gehen. Nachfragen ob Auffälligkeiten da sind. Anschließend würde ich schildern, wie die Lage bei Euch zu Hause ist.

Sprich darüber, dass Dein Sohn nicht mehr gerne in die Schule geht. Es muss einen Grund dafür geben, dass die schulische Leistung rapide abfällt.

Sprich offen aus, dass Dein Sohn ausgegrenzt wird und ob es hierfür einen Grund gibt. Bitte die Pausenaufsicht, dass sie beobachtet, wie sich Dein Sohn verhält bzw. die Gruppe gegenüber Deinem Sohn mit anschließendem Feedback Dir gegenüber.

Überlege mal selbst, warum er ausgegrenzt wird, weil er evtl. anders ist?! Liegt ein Handicap vor?!

Hat er Hobby´s, die seine Mitschüler auch haben?!

Geht er in Sportvereine wo er die Möglichkeit hat sein Selbstvertrauen zu stärken?!

Kann es sein, dass er durch seine Lebensumstände gehänselt wird?! (Es gibt viele Kinder, die nicht unbedingt in einem Einfamilienhaus wohnen und täglich neue Markensachen zum Anziehen bekommen bzw. nicht alle Woche zu Frisör hetzen... das darf nicht zum Problem kleiner Kinder werden, falls er aus so einem Grund gemieden werden sollte!)

Kinder erzählen ja generell gerne, was sie alles erleben, bekommen und besitzen. Kann Dein Sohn hier evtl. nicht mithalten, weil er generell sehr wenig unternehmen kann?!

Erzähle doch einfach mal ein bisschen mehr von Euch. Wie sieht Euer Leben/Tagesablauf so aus?! Was macht Ihr als Eltern beruflich?! Gibt es noch Geschwister von Deinem Sohn?! Gehst Du regelmäßig zu den Elternsprechstunden und besprichst Dich über die schulischen Belange?

Viel Glück Euch!

Caro mit Max bald 7 Jahre und Lara 2 Jahre





Was ist mit Freunden in der Schule?! Hatte er welche?! Wenn ja, warum sind diejenigen nicht mehr da?! Haben sie sich der Gruppe Mitläufer angeschlossen?!

Versuche evtl. hier anzusetzen. Gebe Deinem Sohn die Möglichkeit am Nachmittag Klassenkameraden einzuladen. Stück für Stück wieder aufzubauen.