Wie lange im Stillbett schlafen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von coringel 25.05.11 - 10:19 Uhr

Hallo zusammen,

bei uns ist Folgendes:

Für unser Baby kaufen wir natürlich ein Babybettchen, aber wir haben auch noch einen Stubenwagen hier, für die erste Zeit. Unsere Tochter lag ca. 4 Monate in diesem Stubenwagen, dann war sie zu groß.
Sie lag dann in ihrem Kinderbett, und natürlich hin und wieder auch bei uns im Bett... und das tut sie nun immer noch, z.B., wenn sie schlecht träumt, krank ist, etc. (Sie wird bald 2 Jahre alt.).
Und nun zu meiner Frage:
Da unser Bett nur 1,60 m breit ist, wäre dies - falls wir je zu viert darin liegen wollten - einfach zu eng, deshalb liebäugele ich mit einem Stillbettchen, das man eng ans elterliche Bett ranstellt, und das dann dadurch auch andere Vorteile bietet (z.B. beim nächtlichen Stillen).
ABER: Wie lange passt denn ein Neugeborenes in so ein Bettchen hinein? Wenn es wieder nur einige Monate sind, lohnt es sich dann überhaupt, so etwas zu kaufen? Was sind Eure Erfahrungen?

Danke!

Coringel

Beitrag von ladyphoenix 25.05.11 - 10:25 Uhr

Hey,
also Julie wird auch erstmal im Stubenwagen schlafen, und wenn sie dann zu groß ist, kommt sie in ihr eigenes Bett. Du kannst auch das Babybett an dein Bett stellen, ich hol mir kein Beistellbett. Wozu auch 3 verschiedene Betten??? Sicherlich kann Baby aber im Beistellbett länger liegen als im Stubenwagen aber wenn man schon einen Stubenwagen hat, würd ich kein Beistellbett kaufen.

Liebe Grüße
LadyPhoenix mit Püppi inside 33.Ssw

Beitrag von coringel 25.05.11 - 10:27 Uhr

Hi,

ja, das stimmt schon, aber ein Stillbett ist doch insgesamt kleiner als ein normales Gitterbett, oder?
Denn, ein normales Gitterbett würde von der Größe kaum in unser Schlafzimmer passen, ein Stillbett dann schon eher.

Coringel

Beitrag von ladyphoenix 25.05.11 - 10:30 Uhr

ja das Stillbett is etwas kleiner aber das Stillbett hast du ja direkt an euer Bett dran und wenn du das Gitterbett genauso dran stellst, dann macht das keinen wirklich großen Unterschied.

Beitrag von dentatus77 25.05.11 - 10:25 Uhr

Hallo!

Wir hatten ein Beistellbett, welches90*50cm groß war.
Darin hat unsere Tochter, die immer eher groß war (54cm bei der Geburt, mit 10mon. 75,5cm), fast ein Jahr lang geschlafen. Dass oben und unten nur noch gut 5cm Platz waren, hat die Kleine nicht gestört.
Ansonsten würd ich sagte: Realistisch sind 6-8mon.

Liebe Grüße!

Beitrag von marjatta 25.05.11 - 10:29 Uhr

Das hängt von der Länge des Beistellbettchens ab.

Wir haben uns ein IKEA Hemnes Gitterbett gekauft. Das kann man auf einer Seite dann aufmachen. Es ist 120cm lang und unser Großer schläft jetzt meistens darin, weil wir auch nur 160cm breites Bett haben.

Wenn jetzt Nr.2 kommt, dann schläft der Große links von mir im "Beistellbett" und das Baby wird zwischen uns schlafen (naja, sofern der Papa dann überhaupt da ist, ist ja eh meist beruflich unterwegs).

Ich würde ein echtes Beistellbett nur gebraucht kaufen, weil die - glaube ich - nicht besonders lang sind. So ca. 80cm x40cm Liegefläche. Da finde ich die Lösung, ein normales - etwas kürzeres - Gitterbettchen wie die von IKEA anzudocken eine dauerhaftere Lösung.

Mein Cousin hat das auch gemacht, nachdem ich ihm von unserer Lösung berichtet habe. Bei meinem Bruder kamen einfach für die Großen Matratzen neben das Elternbett. Aber da ist der Altersunterschied auch größer (mit 7 und 5 Jahren, der Lütte fast 2 Jahre bei den Eltern mit bei).

Gruß
marjatta mit Sohn, 2J, und #ei, 33.SSW

Beitrag von goldengirl2009 25.05.11 - 10:52 Uhr

Hallo,

wir haben so eines :

http://www.kidtini.com/Wohnen/Komplettbettsets-und-Komplettwiegensets/Room-Bed-60-x-120-cm-Kaefer-Karl::1616.html?referer=preisroboter

Und sind damit zufrieden, wir hatten nur eine neue Matratze gekauft.
Madame passt dort mit ihren 22 Monaten noch immer super rein.

Gruß

Beitrag von lilly7686 25.05.11 - 10:57 Uhr

Hallo!

Wir überlegen derzeit, ein normales Einzelbett an unser Elternbett dran zu machen.
Denn wir liegen prinzipiell zu dritt im Bett (Mama, Papa, Baby) und fast jede Nacht kommt unsere Große (7 Jahre) auch dazu. Sie liegt dann immer quer bei unseren Füßen.

Vielleicht wäre das für euch eine Alternative? Oder einfach ein normales Gitterbett, wo du an einer Seite das Gitter abmontierst?

Lg

Beitrag von gussymaus 25.05.11 - 11:35 Uhr

ein kleines babybay hat fast die gleichen maße wie eine wiege oder ein stubenwagen, also wird es da ähnlich sein...

meine maus ist jetzt dem kinderwgane (80x30) entwachsen, weil sie immer auch mal halb sitzen will und das geht eben nicht... sonst würde sie noch gut reinpassen. aber meine mädchen sind auch eher zierlich.

im schlafzimmer haben wir das gitterbett an unser (auch 1m60 :-)) bett gebaut. wir haben eine gitterseite gegen zwei stangen getauscht (bretter tätes es auch) so ist es stabil aber da gitter ist eben weg. dann das ganze mit nem stück schnur an unserem bett fixiert und schon haben wir ein "stillbett" in 120cm länge. da passen sogar die großen noch rein, wenn sie sich nicht ausstrecken. selbst unser 6jähriger schläft noch gerne quer in seinem bett, käme also auch mit nem meter aus #rofl

das passt demnach ewig... bisher ist immer das vierte gitter drangekommen weil die kinder rauturnen konnten, nicht weils zu klein war...

so ein 80x40 bettchen würde ich nicht kaufen, es sei denn im schrlafzimmer ist kein platz für ein größeres... denn das baby gleich ins kinderzimmer zu packen käme mir gar icht in den sinn...

Beitrag von kra-li 25.05.11 - 11:45 Uhr

das ding heißt beistellbett und meine freundin hatte eins und fand es gut, ist aber auch nicht größer wien stubenwagen

Beitrag von usushi 25.05.11 - 12:34 Uhr


Ein Kauf lohnt sich auf alle Fälle - ich würde aber ein gebrauchtes Beistellbett kaufen.

Wir haben unseres nämlich nur 4 Monate genutzt (großes Baby).
Ich denke mal spätestens mit 6 Monaten ist bei einem 70cm Bett Schluss.

Der Kauf lohnt sich aus den von Dir erwähnten Gründen:

- Kind schläft ruhiger neben Mami oder Papi
- Stillen mitten in der Nacht ist unproblematisch - Zwerg ranholen, nuckeln lassen und zurückschieben)

Beitrag von aggie69 25.05.11 - 13:28 Uhr

Die Dinger sind noch nur 70 cm lang. Da kannst Du Dir doch an den Fingern abzählen, wie schnell das zu klein ist.

Wir hatten nie einen Stubenwagen oder Wiege. Mein Sohn hatte gleich sein Gitterbett. Wenn er geweint hat, habe ich ihn zu mir ins Bett genommen, wenn er eingeschlafen ist, habe ich ihn zurück gelegt. Inzwischen ist er 2 Jahre alt und ich mache das immer noch so.

Ich würde lieber darüber nachdenken, mir ein größeres Bett zu kaufen. Da wollen nämlich bald beide Kinder mit drin liegen - und 1,60m ist doch wirklich sehr knapp.