Welpenfragen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von nana141080 25.05.11 - 10:51 Uhr

Hallo!

nachdem wir uns über ein Jahr lang informiert und uns Gedanken gemacht haben, lebt nun seit Sonntag ein süßer kleiner Labrador Welpe bei uns. naja, eher eine Welpin ;-) Kira.

Kira lebte, nachdem sie von ihrer Mama weg kam, 5 Tage bei einer Frau die dann eine Hundeallergie bekam und sie zu einer Tierpension bei uns hier gab. Dort lebte sie ca. 10 Tage bevor wir sie geholt haben.

Sie ist super lieb und lernwillig. Nur traut sie sich nicht so recht spazieren zu gehen. Sie will immer gleich zurück zum haus. Ich glaub sie hat Angst dass sie nicht zurück darf?!#kratz Naja, wir üben geduldig :-)

Ich werd auch bald zur Hundeschule mit ihr. Ist da Welpenkurs oder Erziehungskurs mit allen besser?

Sie bekommt nun Bozita Junior (davor Pedigree). Die Umstellung verträgt sie super. ABER, lt. Packungsangabe sollen Welpen mit ihrem Endgewicht und derzeitigem Gewicht nur rund 180-210g am TAG bekommen#kratz

Welpen sollen doch 3x tgl. futter bekommen?! Wie macht ihr das? Also bisher hat sie immer 3xtgl. bekommen aber frisst nie ganz auf. Wie ein Baby kommt sie immer wieder an ;-)

Danke für eure Tips :-)

VG Nana

Beitrag von sparrow1967 25.05.11 - 13:01 Uhr

Hi!

Wir haben mit der Welpenspielstunde begonnen: da lernen sie andere Welpen kennen, lernen Umgangsregeln untereinander und können herumtollen und spielen. Während jeder Welpenspielstunde wurde auch für ein paar Minuten die Aufmerksamkeit der Hunde gefordert: heranrufen, sitzen lassen etc. Das waren aber nur kurze Intervalle, danach konnte wieder gespielt werden.

Mit nem halben Jahr began die Junghundeschule - da waren die Lernintervalle dann schon etwas länger. Das ging dann fließend über in die GRunderziehung, jetzt sind wie bei der Unterordnung.
Jule ist jetzt 10 Monate jung.

Wie jung ist eure Kira? Ich denke, siemuß die Umgebung erstmal abchecken, bevor sie sich weiter raus traut.

Futter 3 mal am Tag hinstellen ( anfangs haben wir es immer in etwa zur gleichen Uhrzeit gemacht) und was nach 15 Minuten nicht gefressen war- wegnehmen.
Leckerlies gibts nur beim "arbeiten" - also wenn wir üben.
Der Hund muß etwas tun, um belohnt zu werden ( sitz oder Platz üben z.b.)

lg
sparrow

Beitrag von nana141080 25.05.11 - 13:17 Uhr

Danke dir.

Kira ist am 18.02. geboren. Also rund 13 Wochen nun. :-)

Wir haben nun entschieden das sie 3x70g bekommt. Schauen wir mal wie sie damit zurecht kommt. Sie bekommt immer gleich was nachdem wir gegessen haben (morgens,mittags,abends zur fast gleichen Uhrzeit).

Mit Leckerlies bekommt sie auch nur zum locken um eine mini Runde bei uns zu gehen und wenn wir spielen und sie dann was zurück bringt oder Sitz macht. Sie kann das echt schon erstaunlich gut.

Nur das "knibbeln" an der Hand mal oder bei den Kindern wenn die was haben was runter hängt, muß sie noch einstellen. Mein 6Jähriger hat da bisschen Angst dass sie ihn beißen will wenn sie an ihm hoch springt oder rangeln will. Aber sie ist ja auch noch klein.

Ich werd mal schauen welche Schulen was anbieten :-)

VG Nana

Beitrag von sparrow1967 25.05.11 - 13:28 Uhr

Ne gute Hundeschule bietet offene Welpenkurse und dann die Folgekurse an. Sich ständig an neue Hundeschulleitungen zu gewöhnen ist nämlich doof ;-)

Schau dich um, und dort, wo dir das arbeiten mit den Hunden gefällt, da gehst am Besten hin.
Es sollte weder rumgeschrien werden, noch sollte an den Hunden rumgezerrt werden müssen. Der Trainer sollte IMMER alle Hunde im Blick haben und notfalls eingreifen - im ruhigen Ton.

Das Knibbeln an der Hand kannst du sofort unterbinden, indem du ein klares NEIN sagst und die Hand wegnimmst und den Hund kurz ignorierst.


Von wieviel Endgewicht gehst denn du beim Labbi aus?
Also ich fand Angaben von ca. 27kg.
Wieviel wiegt die Dame jetzt?

Ich würde dann bei 30kg schauen in der Tabelle. Denn 20kg ist zu wenig bemessen.


sparrow

Beitrag von nana141080 25.05.11 - 19:59 Uhr

Ja so dachte ich mir das auch mit der Schule :-)

Wir sagen immer sofort AUS und ignorieren sie. Naja, das braucht eben Zeit.

Sie wiegt nun ca. 4Kg#kratz Ich werd den Tierarzt morgen mal fragen#schein Ja ich hab bei der Tabelle geguckt vorhin und dachte das wir mit 3x70g ganz gut liegen?!

Beitrag von caidori 26.05.11 - 09:56 Uhr

Hi,

bist du sicher das sie 4kg wiegt? Das wäre extrem untergewichtig in ihrem Alter (ca 13 Wochen).

Lass sie lieber nochmal wiegen bzw wenn deine Waage genau ist kannst du das auch zuhause :)

LG Caidori

Beitrag von nana141080 27.05.11 - 10:36 Uhr

#schwitz ne da bin ich nicht sicher. Aber heut nachmittag wird mir der Tierarzt das ja sagen :-)

#winke VG Nana

Beitrag von nana141080 27.05.11 - 21:25 Uhr

Tierarzt sagt sie ist ein gaaanz toller Welpe und wird uns noch viel Freude machen :-D

Sie wiegt 6,4 Kg. Nicht zu dünn und nicht zu dick. Sie braucht 411g Bozita am Tag#schwitz Da bekam sie ja bissl zu wenig die letzten Tage....#zitter
Aber die ganzen Leckerlies als "erpressung" haben das bestimmt wieder gut gemacht ;-)

LG

Beitrag von sparrow1967 25.05.11 - 13:29 Uhr

http://www.bozita.com/de/Bozita-Hundefutter/Produkte/Bozita-trockenfutter/Bozita-junior/

Da hab ich mal nachgesehen.

Beitrag von simone_2403 25.05.11 - 14:12 Uhr

*einhak* ;-)

Bei uns gehen die Wekpenspielstunden bis zur 16 LW je nachdem wie der Welpe "drauf" ist.Schau dir die Hundeschule an,eine gute hat nichts zu verbergen.Achte auf das was Sparrow dir geschrieben hat und wenn die "Chemie" zwischen euch stimmt,geh das an.

Dein Sohn hat Angst das Kira ihn beissen könnte und so unrecht hat er damit nicht mal.Für dich ist sie noch "klein" ein "Baby" vergiss aber nicht das man Welpen nicht mit dem Wachstum eines Kindes/Babys vergleichen kann und deshalb ist es jetzt schon wichtig Kiara das anspringen und zwicken,abzugewöhnen.Halte dir vor Augen...IHR setzt fest wann gespielt wird und IHR setzt fest wann damit Schluss ist.

Wegen dem Gassi gehen.In der Regel geht man pro LW 1 Minute reine Gassigehzeit,das ist völlig Ok und auch ausreichend.Die Gelenke sind noch nicht so belastbar.Labis möchten "arbeiten" das geht auch prima über "Kopfarbeit" ;-) auch das lastet einen Hund mit aus.

Zum Futter kann ich dir nix sagen,wir barfen.

lg#winke

Beitrag von nana141080 25.05.11 - 19:57 Uhr

Danke :-)

Ja natürlich darf er Respekt haben. Aber er muß die Angst verlieren. Sobald sie an kommt, und gar nix macht, weicht er zurück. Naja, ich hoffe einfach das legt sich mit den Tagen/Wochen. Wir sagen sofort AUS und ignorieren sie wenn sie uns zwickt oder anspringt. Und das sollen die Kidner auch. Mein 3 Jähriger macht das auch meist super *g*.

Die kleine Runde bei uns im Neubaugebiet sind 4 unbebaute Grundstücke wo Bäume drauf gewachsen sind ;-) Also echt klein. Würde ich sie nicht die Hälfte tragen, würden wir in rund 10 Minuten rum sein.
Im Garten spielen wir auch oft :-)

LG Nana

Beitrag von simone_2403 26.05.11 - 09:01 Uhr

Bitte ;-)

Das zurück weichen denke ich,ist normal.Welpen/Junghunde sind oftmals forsch und dein Sohn weiß das sie wohl etwas ungestüm ist.Euer Hund sieht das zurück weichen wiederum als "cool,mit dem kann ichs machen,da behalt ich die Oberhand".Versuch,das dein Sohn forscher an sie ran geht,er darf sie hierbei auch ruhig mal schubsen wenn sie ihn wieder anspringt und dann kurz ignorieren.Das ein paar mal gemacht,wird sie schnell merken das ihr Verhalten unerwünscht ist ;-)

Tragen würd ich sie nicht.Wenn ihr die 10 Minuten reichen,ist das völlig Ok ;-)

lg

Beitrag von nana141080 26.05.11 - 09:06 Uhr

Ich MUß sie ein wenig vom Haus wegtragen damit sie überhaupt mit kommt.
;-)

Mein Sohn hat zu viel Angst. Er wird sie (noch) nicht "grob" behandeln!

LG :-)

Beitrag von simone_2403 26.05.11 - 10:09 Uhr

Ah so eine ist das also #rofl Trotzdem...trag sie nicht,lock sie lieber mit Leckerlies.LEine locker lassen und den Leckerbissen schön vors Näschen halten ;-) Sie wird schnell merken das in der Umgebung nichts "schlimmes" ist und wird dann bald selbst erkunden.

Deinem Sohn versuch die Angst zu nehmen und "grob" soll er sie ja nicht behandeln ;-) ehr selbstbewußt wegschubsen ;-) das kommt aber sicher mit der Zeit und wenn ihr ihn da unterstützt klappt das sicher auch ganz schnell ;-)

lg

Beitrag von nana141080 26.05.11 - 19:15 Uhr

;-9 Alles schon versucht. Mal klappts mit Leckerlies, mal gar nicht.
Heut mittag sind meine Jungs kurz im haus geblieben. ich wollte nur die Straße STück runter, sie kam partout nicht mit. Wenn ich sie hochnehmen wollte dann fiepte sie und legte sich flach hin! ;-)

Ich geh gleich nachm Regen nochmal!

Danke für die Tips!

Beitrag von simone_2403 26.05.11 - 21:00 Uhr

Macht nichts wenn sie fiept und sich hinlegt,lass sie das ruhig machen und ermunter sie zum weiter gehen.Mit dem hochnehmen läufst du Gefahr ihre "Angst" weiter zu verinnerlichen und ich denke du wünscht dir später mal einen wesensfesten und Angstfreien Hund,nicht wahr? ;-) Zumal sie ja keine Mopsgröße beibehält #schwitz#schein

Gib ihr Zeit,wenn du merkst sie will nicht weiter gönnt euch ein Päuschen,"lob" ihr Verhalten in dem Moment nicht,ignoriere es aber lock sie nach kurzer Zeit wieder mit dem Leckerchen weiter.Mit Geduld klappt das dann recht schnell ;-)