Welches Juul-Buch besser: "Das kompetente Kind" oder "Nein aus Liebe"

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von nadinsche77 25.05.11 - 10:54 Uhr

Hallo ihr,

unsere Tochter (3,5) testet gerade massiv ihre Grenzen aus, trotzt, hört wenig bis gar nicht auf das, was wir sagen. Bin gerade echt am Verzweifeln und möchte mich eigentlich nicht auf Machtkämpfe einlassen. Auf der Suche nach einem Erziehungsratgeber bin ich jetzt auf die Bücher von Jesper Juul gestoßen und sein Ansatz gefällt mir.

Schwanke noch zwischen beiden oben genannten Büchern... hat die jemand gelesen bzw. kann mir jemand eins von beiden besonders empfehlen??

LG
Nadine

Beitrag von inuszia 25.05.11 - 11:38 Uhr

hi,
ich habe beide gelesen und kann beide empfehlen; wenn du aber nur eins lesen willst, dann würde ich für "das kompetente kind" plädieren. es vermittelt ein grundverständnis für das kindliche wesen und zeigt den weg zu einem respektvollen, "gleichwürdigen" umgang mit dem kind auf.

im zweiten buch wiederholt er sich teilweise.

das du keine antwort auf konkrete fragen erwarten kannst, ist dir aber klar, oder?;-)

Beitrag von heiho 25.05.11 - 12:10 Uhr

Bin gerade dabei "Das kompetente Kind" mal ganz zu lesen, bin begeistert. Wie in der anderen antwort geschrieben: Man bekommt natürlich keine Antworten in dem Sinn, dass man nur dies und jenes tun muss, damit das Kind wieder so "funktioniert" wie man das gerne möchte, aber es hilft einem selbst so zu handeln, dass es einem selbst und dem Kind wieder gut gehen kann :-)
LG

Beitrag von marion2 25.05.11 - 12:34 Uhr

Hallo,

was sagt denn der Hörtest dazu?

Viele Kinder, die nicht hören, können dies gar nicht.

Grundsätzlich würde ich dazu raten, dem Kind beim Sprechen direkt ins Gesicht zu schauen (Augenhöhe!) und dir wiederholen zu lassen, was du gerade gesagt hast.

Gruß Marion

Beitrag von anico 26.05.11 - 23:10 Uhr

hallo marion,

langsam nervt mich dein ständiges: schon mal nen hörtest gemacht? was sagt der ohrenarzt? wäscht sich das kind die ohren?

ich wollte es nur mal sagen - du brauchst nicht zu reagieren.

anico

Beitrag von marion2 01.06.11 - 09:30 Uhr

Muss man sein Kind mit sinnlosen Erziehungsversuchen quälen bis die Schuluntersuchung zeigt: Da ist ja doch was an den Ohren?

Im Übrigen hat das Ohrenwaschen nichts mit dem Hörvermögen zu tun.

Beitrag von anarchie 25.05.11 - 18:36 Uhr

Hallo!

Beide sind durchaus lesenswert, wenn ich wählen müsste, würde ich "das kompetente Kind " anraten.

Es gibt keine Bedienungsanleitung, hilft aber zu verstehen und kann helfen eine Marschrichtung zu finden.:-)

lg

melanie mit 4 kids(8,7,3,1)

Beitrag von marjatta 04.06.11 - 19:35 Uhr

Ich hab mir gleich eine ganze Bibliothek von Juul angelegt ;-) und finde beide Bücher sehr lesenswert.

Ein Freund von mir hat seinen Sohn bisher nach diesen Prinzipien erzogen, trotz Trennung von der Mutter.

Man merkt ganz genau, dass diese Erziehung viel von einem selbst als Eltern verlangt, man ist ständig dabei, die Regeln neu zu definieren, weil die Kinder mehr Selbständigkeit einfordern. Gleichzeitig gibt es - finde ich - weniger massive Trotzanfälle.

Bin sicherlich keine sehr strenge Mutter, das ist bei uns eher der Vater. Aber die grundlegende Einstellung von Juul sind besser, als alle strikten Regelbücher, die man so kennt. Man bleibt flexibel und kann besser auf die Entwicklung der Kinder reagieren.

Ich hoffe, dass ich mit Juuls Ansichten und Erklärungen die Erziehung meiner bald zwei Jungs gut gemeistert bekomme.

Gruß
marjatta