Kurz vor 34+0 und das Wasser kommt wieder :-(

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von marjatta 25.05.11 - 11:06 Uhr

Hallo,

muss mich mal ausheulen. Meine Heilpraktikerin hat ja schon gute Erfolge erzielt. Wir hatten das Wasser bis letzte Woche prima unter Kontrolle. Am Wochenende kam dann der Schock: fast 2kg Gewichtszunahme in 2 Tagen.....

Ich habe ja dieses Gestose-Risiko plus zwei weitere Faktoren für Frühgeburt.... will doch mindestens bis 34+0 aushalten. Habe jetzt ein anderes homöopathisches Mittel bekommen, trinke fleißig Anti-Wehen-Tee und nehme Bryophyllum Comp. Globuli.

Der Druck auf die Symphyse ist konstant und langsam - will fast sagen - kaum erträglich. An Schlaf war letzte Nacht dann ab 4:00h auch nicht mehr zu denken. Alles tut weh.

Menno, ich hab doch jetzt soviel getan, Gestose-Prophylaxe, engmaschige Kontrollen, krankschreiben lassen, Homöopathie.... ICH WILL DOCH NOCH DIESE 1,5 WOCHEN SCHAFFEN #heul

Danach wäre ich entspannter, weil ich vom Großen ja weiß, was auf mich zukommt.....

Bitte, bitte macht mir ein bisschen Mut und drückt die Daumen, dass wir es noch bis zum ersten Juni-Wochenende durchhalten.

marjatta mit Sohn, 2J und #ei, 33.SSW

Beitrag von moeriee 25.05.11 - 11:27 Uhr

Hallo Marjetta!

Ich bin mir ganz sicher: Ihr schafft das! Du solltest keine Angst davor haben, was jetzt kommt. Das merkt dein Zwerg auch! Sei stolz auf das, was du bisher geschafft hast und denke in kleinen Schritten. Jeder Tag ist Gold wert und du hast es schon in die 33. SSW geschafft. Die Chancen für dein Kind sind unter deinen Voraussetzungen doch absolut gut!

Ich weiß, wie unangenehm Wassereinlagerungen sind. Ich hatte zum Schluss über 10 kg Wasser. :-( Du hast wahrscheinlich schon alles versucht und wirst über meine Frage lachen. Aber hast du mal Akupunktur versucht? Das hat bei mir bombig geholfen.

Lass dich mal #liebdrueck und dann Kopf hoch und kämpfen!

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (BS vor der 27. SSW und geboren an 34+5, jetzt schon 24 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von moeriee 25.05.11 - 11:28 Uhr

PS: Ich sehe gerade, dass ich ausversehen deinen Namen falsch geschrieben habe. #sorry dafür!

Beitrag von marjatta 25.05.11 - 12:39 Uhr

Danke für Deine Antwort. Ja, ich hatte in der ersten SS schon Akupunktur. War aber nicht sehr erfolgreich. Mit der Heilpraktikerin habe ich jetzt so gute Erfolge gehabt, dass ich natürlich hoffe, dass das neue Mittel (hab es GsD heute bekommen in der Apotheke) auch so schnell und effektiv greift.

Hätte nie gedacht, dass ich doch noch mal Sorge habe, eine Spätgestose zu entwickeln. Wirklich, ab 34+0 ist es mir absolut egal, weil ich ja weiß, was da auf mich zukommt (mit Neugeborenen-Intensiv, Wärmebettchen/Temperatur halten, evtl. Glukoseinfusion und sehen, ob sich der Krümel dann wegen Hunger von alleine meldet).

Bin ja nur froh, dass ich in das gleiche KH gehen werde, die Leute da auf der NEO schon kenne... klar ist zwar schon 2 Jahre her, aber werden ja nicht alle weg sein;-)

Mir geht es diesmal - anders als beim Großen - schon wirklich länger nicht so gut. Deshalb ist auch die Sorge größer und die bekomme ich mit Bryophyllum wohl bald auch wieder in den Griff (hoffe ich)......

Du hast es ja auch prima geschafft (34+5). Da dürftet ihr doch auch nicht so lange im KH gewesen sein. Denke, mir macht noch am meisten der Große Sorgen. Aber da hoffe ich ja auf meine Babysitterin und ein wenig meine Mutter..... die ist halt krebskrank und derzeit nur begrenzt "einsatzfähig"..... Kommt halt viel zusammen bei mir.

Gruß
marjatta

Beitrag von tragemama0709 25.05.11 - 15:24 Uhr

Hallo,

hast du dich schon mal mit den Gestosefrauen in Verbindung gesetzt

Beitrag von marjatta 27.05.11 - 19:52 Uhr

Nein, aber die Empfehlungen ihrer Webseite befolgt.

Desweiteren schlagen die Mittel der Heilpraktikerin wieder an, wie's aussieht. Damit komme ich schneller und effektiver ans Ziel als bisher mit deren Empfehlungen.

Gruß
marjatta

Beitrag von blackcat2509 25.05.11 - 15:30 Uhr

Hallo Marjatta,

gegen das Wasser kannst Du mal noch folgendes probieren:

1.)
1 1/2 TL Salz zusätzlich pro Tag... über den Tag verteilt - entweder im Essen oder in Wasser oder Saft verdünnen und runtertrinken (so hab ichs gemacht - ist zwar eklig, aber wer mag schon dauernd versalzenes Essen)
Bei manchen Frauen wird das Wasser so innerhalb von wenigen Stunden schon besser. Dann aber nicht aufhören, sondern so bis zum Ende der SS weitermachen.

2.)
Akkupunktur gegen Wasser - hat mir die Hebamme 1 bis 2 mal wöchentlich gemacht.

3.) ich hatte andere Globuli... natrium chloratum... vielleicht erkundigst Du Dich da nochmal (auch eher bei der Hebamme)

4.) viel trinken


Wasser alleine löst noch keine Frühgeburt aus und ist allein auch nicht als Gestose zu bezeichnen. Solange alle anderen Symptome im Rahmen bleiben, lasse Dich durch das Wasser nicht zu sehr beeindrucken!
Ich drücke Dir die Daumen!!

LG
BlackCat

Beitrag von anarchie 25.05.11 - 19:29 Uhr

Genau!

an die TE
www.gestose-frauen.de kennst du ja sicher?

Lg

melanie mit 4 kids

Beitrag von marjatta 27.05.11 - 19:57 Uhr

natrium chloratum ist bei mir nicht angezeigt. Die Salzzufuhr ist bei mir bereits mit den von den Gestose-Frauen empfohlenen Salztabletten erhöht (ich nehme ca. 3 TL Salz extra zu mir entsprechend ca. 12gr. zusätzlich).

Ich habe bei den Ödemen zusätzlich die verminderte Urinmenge, welches eindeutig auf Ödeme in Zusammenhang mit einer Gestose hindeutet. Der Blutdruck war auch grenzwertig.

Aber danke, ich bekomme jetzt von meiner Heilpraktikerin das homöopathische Gestosemittel und es hat angeschlagen, wie es aussieht. Wir beobachten noch die nächsten Tage, aber am Donnerstag war Erstverschlimmerung und heute war es schon deutlich besser, keine leichten Kopfschmerzen mehr, Lichtempfindlichkeit auch weniger und das erste Kilo Wasser wieder weg.

Akupunktur hatte ich in der ersten SS und es hat leider nie lange genug gewirkt. Ich kenne die gesamte Symptompalette einer Gestose. Deshalb werde ich auch sehr engmaschig überwacht. Die anderen beiden Faktoren, selbst eine Frühgeburt plus Frühgeburt meines Sohnes kann ich nicht beeinflussen, leider.

Insofern Danke für Deine Tipps. Werde ich mit der Heilpraktikerin sicherlich auch absprechen.

Gruß
marjatta