NK-Abrechnung, Baby ganzes Jahr angerechnet!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jeremiaskilian 25.05.11 - 11:28 Uhr

Hallo!

Habe meine Nebenkostenabrechnung erhalten. 125€ nachzahlen!
Allerdings wurde bei Wasser und Müll mein Kleinster für das ganze Jahr mitberechnet! Er ist im August 2011 geboren!
Demnach müsste ich nach meiner Rechung 125€ zurückbekommen! (Differenz 250€)

Nun meine Frage:
Habe den Kleinen nach der Geburt nicht bei dem Vermieter gemeldet! Allerdings geht am Ende des Jahres der Hausmeister durch alle Wohnungen und fragt nach wieviel dort hausen und notiert sich dies! Dass Silas im August geboren ist weiß er und habe ich ihm auch nochmal gesagt!

Können die sich jetzt beschweren, dass ich es nicht der Wohnungsgesellschaft gemeldet habe und ihre Kosten fürs ganze Jahr fordern?

LG Nadine

Beitrag von -anonym- 25.05.11 - 11:33 Uhr

Hallo
Ist zwar was anders aber unser Steuerberater sagt das unsere Kinder auf jedenfall noch dieses Jahr kommen sollen denn auch hier wird dann das komplette Jahr beim Finanzamt noch angerechnet.

Vielleicht ist es bei deinem Vermieter genauso..

Beitrag von becca78 25.05.11 - 11:39 Uhr

Hallo!

Was steht da genau im Mietvertrag?

Aber mal so am Rande bemerkt - die Abgaben bei der Gemeinde werden BEI UNS immer erst nach der Geburt entsprechend angepasst (Wasser, Müll...). Vermute mal, dass das bei euch eigentlich auch so ist.

Würde einfach mal bei der Wohnungsbaugesellschaft nachfragen, zumal der Hausmeister, der ja die Personenanzahl aufgenommen hat, auch Kenntnis hatte, dass das Kind erst im August geboren wurde... (2010 vermute ich allerdings... ;-)).

LG,
Becca

Beitrag von jeremiaskilian 25.05.11 - 11:44 Uhr

Ja! 2010!;-)

Also im Mietvertrag steht nichts was mir irgendwie weiterhelfen könnte!
Bei 2 weiteren im Haus haben sie die Babys auch fürs ganze Jahr berechnet! Meines Wissens ist das nicht richtig!

Wollte auch anrufen, aber mir erstmal sicher sein! Sonst können die mir ja irgendwas vom Pferd erzählen!

Danke!

Beitrag von jeremiaskilian 25.05.11 - 12:02 Uhr

So habe doch angerufen!

Sehr unverschämt waren sie, wie ich es mir gedacht habe!

Der Herr meinte, dass ich natürlich Recht habe, aber er meinte, dass das kaum was ausmachen würde! Vielleicht kann er nicht rechnen!

Knapp 1000€ für Entwässerung, Wasser und Müll!
Durch 4 Personen sind 250€ im Jahr!
250€ durch 12Monate: ca. 20€
5Monate die mein Sohn im Haushalt war: 5x20€= 100€!
250€-100€= 150€

Demnach wäre ich wenn ich die Nachzahlung abziehe bei 25€ plus und nicht 125€ minus!

ODER???

Aber er meinte das wäre doch kein großer Unterschied! Am Ende sagte er nur trotzig: Na gut, dann müssen wir für 40Personen eben neue Rechnungen ausstellen!....:-[

Aber das ist doch nicht mein Problem! Ich habe ihm gesagt: Entweder erlässt er mir die 125€ oder er soll neue Rechnungen schreiben!

....:-p Mal sehen was draus wird!

Beitrag von werner1 25.05.11 - 12:34 Uhr

#Habe den Kleinen nach der Geburt nicht bei dem Vermieter gemeldet! #

#Sehr unverschämt waren sie, wie ich es mir gedacht habe! #

Wenn alle anderen für dich zahlen sollen, ist das völlig in Ordnung ?
Von mir würdest du keine neue Rechnung, sondern einen Mahnbescheid erhalten.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von jeremiaskilian 25.05.11 - 13:31 Uhr

Ich MUSSTE den Kleinen nicht melden! Der Hausmeister führt am Ende des Jahres eine Liste auf und dort hätte er vermerken müssen, dass mein Sohn erst im August hinzu kam! So der Herr! Ich bin mit dem Hausmeister per Du und habe ihm selbstverständlich gesagt, dass wir "nun" zu viert sind!

Der Herr war nun mal unverschämt! Er meinte ich könne wohl nicht rechnen! usw. Ich war freundlich! Ob du mir glaubst oder nicht!

Warum sollen alle anderen für mich zahlen??? Zur Zeit zahle ich für alle anderen! Verstehst du das irgendwie falsch?

Beitrag von susannea 25.05.11 - 12:48 Uhr

Du hast da einene Rechnefehler.

Du musst 1000Euro (wenns bei euch für 10 Personen waren) x 10 Rechnen (40 Personen), dann dies durch 39 teilen und dann mal 3 rechnen.

Denn damit dass ihr einer weniger ward sinkt ja die Anzahl der Personen, die die kosten tragen.

Somit gehe ich davon aus, dass ihr auch nichts wiederbekommt, sondern maximal bei +-0 rauskommt.

Beitrag von jeremiaskilian 25.05.11 - 13:34 Uhr

Nein, die 1000€ sind nur für meinen Haushalt!

Beitrag von susannea 25.05.11 - 14:05 Uhr

Ja, aber der Vermieter hat euren Anteil ja von der kompletten Summe mit 4 Personen ausgerechnet. Deswegen muss er ja auch für 40 Personen das neu machen! UNd du die 1000 Euro x 10 rechnen ;)

Der Anteil für jede Person steigt somit an. Denn wenn bei euch weniger wohnen, werden die Kosten des Vermieters doch nicht wneiger! Die Kosten pro Person werden somit höher!

Beitrag von jeremiaskilian 25.05.11 - 14:20 Uhr

Ja klar, da hast du natürlich Recht! Im Endeffekt würde ich nicht so wie ich berechnet habe 150€ wiederbekommen, aber immerhin müsste ich nicht 125€ nachzahlen!

Daher meinte er ja auch er müsse dann 40 neue Rechnungen schreiben! Aber das ist ja nicht mein Problem! Entweder soll er die 125 selber tragen oder er rechnet neu!

Beitrag von farfalla.bionda 25.05.11 - 12:27 Uhr

Hallo,

vergiss aber bitte nicht schriftl. Widerspruch einzulegen. Ganz ganz wichtig!
Evtl. Geburtsurkunde in Kopie beilegen und deine eigene Neuberechnung mit dem Guthaben und der Bitte um Auszahlung.

Viel Erfolg #pro

Beitrag von manavgat 25.05.11 - 13:29 Uhr

Teil schriftlich mit:

Ihnen ist bei der Abrechnung ein Fehler unterlaufen: die Personenzahl hat sich erst mit Geburt meines Kindes im August erhöht und nicht im Januar.

Daher widerspreche ich der NK-Abrechnung und bitte um Korrektur bis zum ..... (2 Wochen Frist).


und gut ist.


Gruß

Manavgat

Beitrag von jeremiaskilian 25.05.11 - 13:37 Uhr

Ja, das mache ich so!

Hier sind zwar auch manche anderer Meinung und es geht vielleicht nur um ein paar Euro, aber richtig ist es nicht! Zumal es bei "3Baby-Familien" gemacht wurde! Wir sind auch so ziemlich mit die einzigsten die nachzahlen müssen! Der ganze Rest hat ein dickes +! Liegt auch daran, dass es eine neue Heizung gibt seit letzem Jahr!

Beitrag von sarahg0709 25.05.11 - 15:59 Uhr

Hallo Nadine,

es ist mir neu, dass man Kinder, wenn sie auf die Welt kommen, beim Vermieter melden muss und dass sich dadurch die Nebenkosten ändern #kratz

Als meine Tochter zur Welt kam haben wir auch zur Miete gewohnt. Und dann noch gut 1,5 Jahre, bis wir die Wohnung gewechselt haben. Weder die Vorauszahlung noch die Abrechnung hat sich verändert. Ich bin nicht extra zu den Vermietern (war eine Firma) gegangen und habe denen mein Kind vorgestellt.


LG

Beitrag von susannea 25.05.11 - 16:41 Uhr

Das hängt davon ab, wie die Nebenkosten berechnet werden, ob Personenbezogen oder Quadratmeter-Bezogen oder obs eine Festmiete ist ohne Nebenkostenabrechnung.

UNd ja, du bist verpflichtet den Vermieter über neue Mitbewohner zu informieren!

Beitrag von kaktuszahn 25.05.11 - 20:04 Uhr

mh komisch- unser vermieter meinte damals das muss garnicht sein, aber danke für die info und glückwunsch