Brauche mal RAT!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von annazoe 25.05.11 - 11:43 Uhr

Hallo,

unsere Tochter ist 4,5 Jahre alt und geht seit Sie drei ist in den Kindergarten.
Zuerst auf Sylt (dort haben wir gewohnt) und nun in Bonn. So nun ist Anna "Kopfmäßig" sehr weit denn Sie zählt bis 100 und kann das ABC. Sie malt sehr gut und rätselt für Ihr Leben gern. Sie geht zum Kinderturnen und zum Tanzen mit Riesen Spaß!
So seit Anna im Kiga hier ist sprechen mich die Erzieherinnen immer an denn Anna ist ganz schnell beleidigt und macht dann auch die ganz große Tränen Show. Sie tut immer als würde die Welt untergehen aber schaut dabei auch gerne in den Spiegel. Ich tue es als Dramaqueen ab und will erstmal schauen ob es sich verwächst. Die Damen in der Kiga sprechen mich nun öfter darauf an das Sie das Verhalten "höchst" auffällig finden und nicht mehr wissen ob das noch "normal" wäre. Sie hätte negative Gefühle ständig.....Es wäre eine enorme Diskrepanzu zwischen Annas "Kopfentwicklung" bezüglich Sprache und Wissen und Können und Ihrer emotionalen Entwicklung! Das mag sein aber sollte man da jetzt schon mit irgendeiner Therapie gegen steuern oder lieber Ihr noch mal ein bißchen Zeit lassen. Die meinen ja auch ich sollte den Intelligenz Test machen lassen um das zu testen.....
Ja Sie läßt sich superleicht von anderen auf die Palme bringen und macht dann jedesmal eine Riesen Fass auf mit Tränen und Heulen. Sie hinkt in manchen Dingen emotional etwas hinter her und natürlich haben wir schon ganz oft darüber gesprochen aber in der Kita scheint es nicht zu funktionieren.
Ich finde die ganzen Aktionen ein bißchen verfrüht denn Sie ist ein fröhliches kleines Mädchen das Spaß an lernen aber auch am Tanzen und Turnen hat.
Hat jemand Erfahrung mit sowas???
LG
Claudia + Anna 4,5 + Alexander 4 Wochen

Beitrag von spatzl27 25.05.11 - 11:47 Uhr

Hallo,

seit wann wohnt ihr denn in Bonn? Weißt Du, ob sie sich wohl fühlt? Möglicherweise verkraftet sie den Umzug nicht so richtig.

LG Spatzl

Beitrag von annazoe 25.05.11 - 21:02 Uhr

Hallo,

seit über einem Jahr und Anna liebt Bonn. Sie hat hier auch tolle neue Freunde gefunden.

LG
Claudia

Beitrag von sillysilly 25.05.11 - 11:54 Uhr

Hallo

gibt es bei euch keine Frühförderstelle ?

Die haben alles unter einem Hut - Sozialpädagogen, Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen, Heilpädagogen ect.
die schauen sich das Kind an, eventuell auch im Kindergarten und entscheiden dann ob und was sinnvoll ist

Ganz tolle Sache, sehr nette und kompetente Leute - keine großen Rennerein zu verschiedenen Stellen

kommen bei uns auch in den Kiga um da zu fördern


Kostenfrei mit Überweisung vom Kinderarzt


Intelligenztest wird meines Wissens in dem Alter noch nicht gemacht


Grüße Silly

Beitrag von phili0979 25.05.11 - 12:15 Uhr

Naja vielleicht haben die Erzieher gar nicht so Unrecht.
Viele Kinder die unterfordert sind reagieren manchmal gereizt usw. auf eigentlich alltägliche Situationen.

So ein Test ist auch nicht die Welt, in Bonn gibt es bestimmt gute Kinderpsychologen die sich damit auskennen und weiter helfen können. Was kann auch schon passieren? Entweder kommt raus alles ok oder vielleicht, dass sie doch mehr Föderung benötigt. Du wüsstest woran ihr seid und könntest je nach Lage auf eure Tochter gezielt eingehen. Diese Test laufen sehr spielerisch ab. Nur würde ich euch raten (wenn ihr Ihn macht) es nicht zu thematisieren. Eure Tochter sollte nicht das Gefühl bekommen "jetzt wird geprüft ob ich dumm oder schlau bin!". Das würde nur unnötigen Druck aufbauen.

Lg