Frage zu Menogon

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von kikrsw1982 25.05.11 - 11:52 Uhr

Hallo,

ich spritze seit 6 Tagen Menogon (3 Amp./1 Wasser). Gestern war ich beim US und beim Bluttest, sollte ab gestern 4 Amp. verwenden. Dies hab ich auch getan und hab 1 1/2 Wasser + eine 2 ml Spritze verwendet. Hab dann so gespritzt wie immer aber blöderweise ist dabei dann zw. Spritze und Kanüle einige tropfen nebenraus gelaufen (Kanüle war fest drauf):-[.

Jetzt meine Frage, wie habt ihr 4 Amp. gespritzt? Kann ich diese auch mit nur einem Wasser auflösen oder muß ich noch mehr Flüssigkeit nehmen (evtl. war es zu zähflüssig und ist deshalb nebenraus gelaufen???)? Es dürfte ja keinen Einfluß auf die Wirkung haben, wenn ich mehr oder weniger Wasser verwende, oder?

Danke für eure Hilfe.

LG kikrsw1982

Beitrag von lilliby03 25.05.11 - 12:12 Uhr

Hey,

also ich habe auch 300 mg (4 Ampullen) genommen mit 1 Wasser. So wurde es mir auch gesagt. Vielleicht war ja ne Luftblase in der Spritze?

Viel Glück!!!!

LG

Beitrag von tina179 26.05.11 - 09:19 Uhr

Hallo,

ich musste auch 4 Ampullen spritzen. Mein Doc sagte allerdings dass ich für die Menge zwei Wasser nehmen muss.

Wir haben es einfach 2/1 und 2/1 aufgezogen.

Alles Gute für dich!